Ist es verwerflich Prostituierte aufzusuchen?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Hi Shraft,

was soll daran verwerflich sein, sexuelle Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen? Wenn sich alle Beteiligte darauf einigen, kein Zwang dabei ist und sich alle wie Erwachsene Menschen benehmen, ist das problemlos - wenn man darauf steht. Das ist moralisch nichts anderes als ein Quickie auf dem Klo im Club mit einer Unbekannten.

Zum Preis-/Leistungs-Verhältnis möchte ich wenig sagen, das muss jeder selber einschätzen. Unschlagbar billig ist aber Masturbation.

Zum Benutzen eines Kondoms wird dich die Prostituierte auch auffordern, alles andere wäre totales Hazardspiel. Es geht dabei nicht um das Verhüten von ungewolltem Nachwuchs, sondern um den Schutz vor allen möglichen und unmöglichen sexuell übertragbaren Krankheiten. Wenn die Prostituierte einigermaßen bei Trost ist, wird sie dich gar nicht anders ranlassen....

Gruß M.

Ich halte es schon für verwerflich. Die freiwilligen Prostituierten sind in aller Regel auch Opfer, weil sie arm sind. Die Polizei geht von fünf Prozent im engen Sinne "freiwilligen" aus. Der allergrößte Teil hingegen sind Armutsprostituierte, oft aus Osteuropa. Früher hat man sich bei Junggesellenabschieden zugesoffen, heute geht man gemeinsam in den Puff, weil es sich jeder leisten kann. Die Städte sind voll mit Prostitutionswerbung. Die Männer finden normal, was sie tun. Angebot schafft Nachfrage. Abiturienten gehen in den Puff, weil sie für 25 Euro mit einer Frau machen können, was sie wollen. Das hat Auswüchse, die nur noch von Macht, Gewalt und Erniedrigung geprägt sind.
One Night Stands und andere Sextreffen dieser Art kann man auch ohne das kommerzialisierte, kriminelle und unmoralische Ausbeutungsmodell namens Prostitution haben. Da muss man sich aber natürlich dann auch selber ein bisschen bemühen.

0

Mal eine andere Ansicht: Ich finde es nicht schlimm wenn jemand eine Prostituierte in Anspruch nimmt. Muss halt jeder selber Wissen. Ich selber würde es aber niemals machen, da nach meiner Meinung das abzocke ist da Frauen nun mal denken sie könnten Männer abkassieren aber anders rum nicht. Klar gibt es auch männliche escort Services aber viel weniger. Desweiteren finde ich es dann noch unverschämmt man solle sie nicht wie eine Ware sehen. Versteht mich nicht falsch aber ich bezahle das Vergnügen und mir sollte dann die Entscheidung bleiben was gemacht wird. (also von das was angeboten wird). Ich bezahle eine Frau ja nicht damit sie ihren Spaß hat sondern eben ich. Vlt. Bin ich von vielen vorurteilen belastet was in diesen gebiet ist. Aber da ich persönlich weit länger als eine stunde mein vergnügen habe möchte würde ich niemals jemand dafür bezahlen. In meinen augen eben reine abzocke für ein natürliches verlangen.

Ich kann dir die Sache nur aus meiner Sicht beantworten.

Makaber, aber wahr, in einigen Kreisen gehört es zum guten Ton, dass man nach einer Besprechung gemeinsam ins Bordell geht - und der Geschäftsmann, der das Treffen leitet, zahlt dafür.

In solch einer Situation habe ich vor vielen Jahren mehrfach "gesteckt". (Passt gut bei dem Thema).

Ich war jung und schon sehr neugierig, das Thema Sex mal zu erleben, auch in so einem Umfeld.

Allerdings - gefallen hat mir die Idee gar nicht. Allerdings war es recht interessant für mich. Denn während die anderem mit ihrer "Frau" auf dem Zimmer waren und was auch immer getan haben, lag ich mit der Frau auf dem Bett - mit gebührendem körperlichen Abstand und habe mich mit ihr unterhalten und viel über das Leben einer Prostituierten erfahren.

Eine Prostituierte aufzusuchen finde ich deshalb nicht verwerflich - die Frage ist nur, was ich dort mache. Ich selbst kann nur sagen, dass ich mich nicht wohl bei dem Gedanken fühle, ein Bordell zum entsprechenden Zweck aufzusuchen.

Wenn es für dich jedoch in Ordnung ist, musst du das selbst entscheiden. Laut Staat ist Prostitution nicht illegal und damit brichst du kein Gesetz. Kommt natürlich drauf an, was deine Religionsform dazu sagt. Meine würde es nicht verbieten.

Das ist eine moralische Frage, die dir jeder anders beantworten wird. Vom neutralen Standpunkt ist es so gesehen eigentlich nicht verwerflich, seine sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen. Wird das allgemeine Bild der Gesellschaft beleuchtet, so ist dieses eher kritisch und mit Abscheu verbunden. Du musst diese Entscheidung für dich treffen. Es ist immerhin dein Leben.

Ich finde es wirklich sehr verwerflich, wie hier über Prostituierte gesprochen wird. Woher soll der Freier bitte wissen, ob diese Person dies freiwillig tut? Überlege Dir bitte mal welche Bedeutung der Körper für einen Menschen hat. Wo ist es ethisch vertretbar den Körper zu verkaufen? Wo sprechen wir von Freiwilligkeit, wenn Geld im Spiel ist? Überlegt euch mal wie viele fremde Menschen an einem über den Körper einer Frau herrschen... Ich finde es sehr fragwürdig, diese Tätigkeit als normalen Beruf wie jeden anderen anzusehen.

Nein, das ist nich verwerflich. Es sichert Arbeitsplätze und fördert den Wirtschaftsaufschwung, sollte eigentlich steuerlich gefördert werden. Leute, kauft Bordell-Aktien!

@varsinbirsin: Jetzt erzählen sie mal nicht so einen Quatsch. Ich arbeite als Prostituierte und tue es gerne, habe bestimmt keine "traurige Geschichte" hinter mir. Auch nicht die meisten meiner Kolleginnen. Es stimmt, dass Frauen aus Osteuropa oft unter schrecklichen Bedingungen arbeiten, aber meistens sind sie freiwillig hier weil sie für ihre Zukunft sparen oder ihre Familie ernähren. Sex ist wie Kommunikation- es kann tiefste Liebe bedeuten, oder ein bedeutungsloser, aber anregender Smalltalk sein. Ich kenne beides, und möchte keines von beiden missen!!

lol

also ich find solang du nicht auf den straßenstrich gehst, die frauen nett behandelst und sichergehst, dass die das freiwillig machen, und nicht gezwungenermaßen aus osteuropa importiert worden sind, weil sie verschuldet sind o.ä. kann es jedem anderen egal sein

über solche fragen sollte man sich jedoch gedanken machen, denn es ist nicht okay, die erbärmliche situation anderer auszunutzen

@Shraft: Nein finde es nicht verwerflich, aber ich bin auch eine Prostituierte^^. So lange du respektvoll mit den Frauen umgehst und sie nicht wie eine Marktware auf dem türkischen Basar behandelst (also versuchen, die Preise zu drücken etc), und sie nicht zu etwas drängst dass sie nicht anbieten, freuen sie sich über deinen Besuch.

Ja, es sei denn:

  • Du kannst sicher sein, dass du nicht die Nachfrage nach Zwangsprostituierten förderst und damit zu einer der grauenvollsten Menschenrechtsverletzungen überhaupt (der Kern besteht in alltäglichen Serienvergewaltigungen, und das ist "nur" der Kern) beiträgst

UND

  • Alles geschieht einvernehmlich

UND

  • Du behandelst sie als Menschen mit Würde und nicht als Ware bzw. als bloßes Mittel zu einem Zweck

Nein, das ist es nicht.

Du bist ein Mann und hast Lust auf Sex, was so ziemlich das Normalste auf der Welt ist. Lies bloß keinen Mist von der Alice Schwartzer, die hat keine Ahnung von der Welt und biedert sich autoritär denkenden Menschen an. Es gibt nichts schlimmeres als die eigene Sexualität zu unterdrücken.

Auch nicht drauf hören, wenn eine Frau ihren Ekel darüber audrückt, wie sie sich vorstellt, dass du diese oder jene Sexualpraktik vollziehst. Das geht sie nix an. Sie hat das Recht auf ihre Meinung, was nicht heißt, dass du sie überhaupt Ernst nehmen musst, denn sie tut es ja auch nicht. Wer sich persönlich angegriffen fühlt, weil andere Menschen praktizieren in welche Form auch immer, der hat schon einen Dachschaden.

Das heißt nicht, dass du den Prostituierten etwas antun darfst. Behandle sie wie Menschen und achte, dass wie ein Mensch behandelt wirst, dann hast du nix falsch gemacht.

Es ist auf Jeden Fall ehrlicher, als irgendeinem Maedchen grosse Gefuehle vorzuspielen und Maerchen aufzutischen, nur damit sie mit einem schlaeft......

Es handelt sich dabei um das aelteste Gewerbe der Welt, und warum sollst Du es nicht in Anspruch nehmen, bis Du eine feste Partnerin gefunden hast.

Bedenklich finde ich es nur dann, wenn man seinen Lustgewinn nur noch ueber die Art der kaeuflichen Liebe definiert, und an sog. normalen Kontakten kein Interesse mehr hat...

Warum? Wenn das erfüllend ist, niemand Schaden nimmt und die Person so glücklich wird? Dann geht es uns doch nichts an? Tut es sowieso nicht.

0

prostitution ist eines der ältesten gewerbe der welt und -je nach einstellung auch legitim .

allemal besser , als kleine , wehrlose mädchen ins gebüsch zu zerren und...... :(

wenn du dir das auf dauer leisten kannst ist es ok.

aber was ist mit liebe , gefühlen , partnerschaft ?-such dir ne freundin- das ist viel schöner ! -lg.

Naja, ist halt nicht legal, weil du noch nicht 18 bist. Davon mal abgesehen finde ich das nicht verwerflich.

JA

  • Du fördest Prostitution
  • Sie sind MENSCHEN, wie Du, auch wenn sie mit deinen Geld bezahlst, hinter jeden diese Frauen steckt eine traurige Geschichte, wie sie dahin gekommen sind.
  • Du bist auch Verantwortlich für die Lage diese Frauen, es gibt keine Frau, die so etwas gerne mach, auch wenn sie es sagen, sie tun es, weil es den Männern gefällt.
  • Hast Du keine Tochter, Mutter, Tante, Schwester, Oma.....würde es dir gefallen, wenn sie dort landen würden? Ich hoffe niemals, dass dies geschieht.
  • Sex gehört zu Liebe. Wenn Du jemanden liebst, hast Du den sex mit ihr verdient, so aber hast Du es dir erkauft! Das muss doch schon mal richtig schlechten Gewissen machen. Deine Seele musst doch richtig unruhig sein, es sei denn sie ist abgestumpft.
  • Diese Frauen hatten auch mal einen Traum von einem schönen Leben, irgendwer hat es kaputt gemacht und ihr, alle die dahin gehen, machen es noch mehr kaputt.

Wer sich Mensch nennt, sollte sex sich verdienen, in dem er/sie jemanden liebt und respektiert,nicht erkaufen, wie gewissen lose, das ist unmenschlicht!

Denke bitte daran, auch Du hast ober bekommst ein Kind, wenn du anderen das Kind als Lustobjekt ansehen kannst, könnte das auch mit deinem Kind passieren, was fürn ein Schmerz :-(

sorry aber ich find die antwort voll fürn po ;)

das hört sich an als ob jede prostituierte dazu gezwungen wird was ganz sicher nicht der fall ist. gibt genug reportagen mit und über prostituierte und oft machen sie diesen beruf sogar gerne zumahl sie einen ar*** voll kohle verdienen. und wo gehört sex denn zu liebe ? also bitte, da ist es jawohl eher verwerflicher einer frau liebe vorzugaukeln nur um sie ins bett zu kriegen und sie dann abzuschieben das finde ich wesentlich schlimmer.

0

Wieso muss Sex immer mit Liebe verbunden sein?

0
@Shraft

Weil wir Menschen sind, weil wir eine Seele haben. Unsere Seele leidet, wenn wir es ohne Liebe tun. Wenn Du mal mit diesen Leuten reden würdest, würdest Du das merken.

2
@varsinbirsin

Ich kenne genug Leute, die Sex und Liebe trennen und seelisch völlig fit sind.

0
@varsinbirsin

Die Seele leidet dabei nur, wenn einer von beiden NICHT trennen kann. Dann sollten diese beiden eben keinen Sex miteinander haben, sondern einer sollte sich einen suchen, der es auch nur mit Liebe machen möchte, der andere einen, der es ohne kann. Beiderseitiges Einverständnis, ehrliche Kommunikation und gegenseitige Rücksichtnahme sind der Schlüssel.

0

Bullshit,dein kommentar das die seele leidet bei sex ohne liebe ist ja wohl der totale quatsch.Noch dazu zu denen die ich kenne machen es alle freiwillig .

0

fürcherliche moralapostelei!

0

Ja, Du reduzierst Dich auf einen TRIEB-Täter. Das ist für mich eine Menschheitsstufe UNTERHALB der Null-Linie.

DH!!!

0
@varsinbirsin

Danke, Varsinbirsin !

Was der junge Mann sich offenbar nicht klarmacht, ist ja insbesondere, daß er sich in eine Gesellschaft begibt von Personen - und sei es nur EINE - die ihren Lebensunterhalt damit verdient, SEXUAL-Verkehr zu betreiben.

Das sind ja Leute, deren Hirn damit ausgefüllt ist - und J E D E R Film der das verharmlost (irma La Douce mit Shirley McLane) - z. B. auch eine Volksgruppe an der Ostküste der U.S.A. unter Majer LANSKI, die davon LEBTE - damals dicker Buchwälzer veröffentlicht unter "DAS SALZ DER ERDE" - eine Titelbezeichnung, die sich heute ebenso selbstverständlich - und ebenso .... der röm.-kath. Papst unter den Nagel gerissen hat - ist verwerflich.

Höchst empfindlich würde unsere Zensur reagieren, wenn ich jetzt weiter die Verantwortlichen dafür nennen würde. OSKAR KOLLE ist es jedenfalls NiCHT ! - und der ist auch keine immer wieder auffällige VOLKSGRUPPE in dieser Hinsicht.

2
@Ulenvater2

Moment mal wieso reduziere ich mich bitte auf einen Triebtäter? Niemand zwingt diese Frauen in diesem Gewerbe zu arbeiten, schon damit begehe ich also kein Verbrechen. Ja ich begebe mich damit in die Gesellschaft von Personen die dieser Tätigkeit nachgehen, wo ist da jetzt das Problem?

0

Wieso Täter? Das kaufen sexueller Dienstleistungen ist keine Straftat und völlig in Ordnung, wie gesagt, beiderseitiges Einverständnis vorausgesetzt. Da ist kein "Täter" dabei, weil es keine Straftat ist.

0

iiihh,also jeser was er möchte...ohne liebe und herz wäre eh nix für mich.

wenn ich nur daran denke das die eh nur die kohle möchte dann hätte meine düse jedenfalls keine lust mehr...

abgesehen davon was die an meterware schon hinter sich hat...bää..

aber wie erwähnt,jeder was er möchte,ich bin ja keiner der niemandem was gönnt °i°

Na wenn Du anders keine abkriegst bleibt Dir ja nichts anderes über.

So ein Unsinn. Ist euch schon mal in den Sinn gekommen, dass das einfach viel unkomplizierter und ehrlicher ist, als so manches Scheindate?

0

Naja es ist sehr Opfermäßig :D

Naja es ist sehr Opfermäßig :D

Primitive und unreife Menschen glauben das.

1
@Denkverbot

Yup, die Primitiven erkennt man immer an die "fetten" Antworten!

0
@Denkverbot

@Denkverbot: Stimmt. Was daran opfermäßig sein soll, erschließt sich mir auch nicht.

0

Nein, ist doch nun alles legalisiert. Moral der Art ist untergegangen!

Was möchtest Du wissen?