Ist es versuchter Mord wenn ich einen Plan habe jemanden zu töten aber diesen nicht in die Tat umsetze?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

DEr Gedanke jemanden zu töten, ist nie strafbar, sonst säßen vermutlich 10 % der Bevvölkerung wegen Gedanken an Mord.

Selbst er für sich selbst gefasste Entschluss, den ..... will ich umbringen, ist nicht strafbar.

Es beginnt mit konkreten Vorbereitungen, wie dem Kauf einer Waffe (wobei das alleine schon strafbar sein kann, wegen Verstoß gegen das Waffengesetz).

Aber selbst wenn der "Täter" dem "opfer gegenübersteht, ansetzt udn dann merkt, was er für einen Mist macht, die Waffe einsteckt und weggeht, bleibt es als "wirksamer Rücktritt von der Tat, straffrei.

Allerdings, wenn kein Waffenschein, bliebe der Verstoß gegen das Waffengesetz.

die 10% dürften viel zu niedrig sein ....

wenn ich und meine Berufskollegen nur an das Finanzamt denken ...

und die Krankenkassen ...

und die nichtzahlenden Mandanten ....

0
@wurzlsepp668

An den beruflichen Bereich hatte ich nicht gedacht, das wäre ja kein Mord, sondern Notwehr. ;-))))))))))))))))))

3

Ihn zu verfassen ist keine Straftat. Schließlich könnte es sich genauso gut um eine Passage aus einer selbstgeschriebenen Geschichte handeln

Die vorbereitung einer straftat ist nach geltenden recht nicht strafbar, erst das versuchen mach es strafbar

Was möchtest Du wissen?