Ist es versuchter Diebstahl wenn man Artikel im Geschäft wieder ins Regal zurücklegt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Grundsätzlich gilt zwar die eigene Tasche als Gewahrsamsenklave, aber strafbarer Diebstahl setzt - neben anderem - den Vorsatz, den Berechtigten auf Dauer zu enteignen voraus. Das dieser Vorsatz hier nicht vorlag, zeigt sich im Zurückstellen.

Damit kein versuchter Diebstahl.

skyfly71 11.07.2011, 20:37

Endlich mal eine fachlich fundierte Antwort! Wobei abzugrenzen ist zu den Fällen, in denen der Dieb die Ladendetektive schlicht noch rechtzeitig als solche erkannt hat. Dann wurde der Diebstahl im Versuchsstadium abgebrochen und wäre sehr wohl strafbar.

0
fastlink 11.07.2011, 21:43
@skyfly71

Zudem sei noch hintangefügt, kümmern sich Detektive und Polizei erst einmal um die sog. objektiven Tatbestandsmerkmale - demzufolge zeigen Detektive an und der Polizeivollzugsdienst eröffent Strafverfahren bereits bei Erfüllung der objektiven Tatbestandsmermale - also Wegnahme einer fremden beweglichen Sache, das reicht bereits, das subjektive Tatbestandsmerkmal, in diesem Fall also die Zueignungsabsicht, diese Beurteilung überlassen sie der Staatsanwaltschaft.

Natürlich werden Anhaltspunkte hierbei festgehalten, aber nicht bewertet.

Und so kommt es, dass der, der Zeug in seine eigene Tasche packt, sich erst einmal einem Strafverfahren ausgesetzt sieht, weil er über die Gewahrsamsenklave die Wegnahme der fremden beweglichen Sache bereits durchgeführt hat, die objektiven Tatbestandsmerkmale erfüllt sind.

Ein Ermittlungsverfahren ist noch keine Verurteilung oder ein Strafbefehl. Aber ob er das auch klauen wollte, der Diebstahl auch wirklich letztlich vorliegt (weil keine Zueignungsabsicht, kein Diebstahl), das zu beurteilen obliegt nicht der Polizei.

0

Zu Frage eins kann ich nur sagen, man sollte die Kunden dazu verpflichten, wenn sie dann doch nichts kaufen wollen, die ausgesuchten Waren wieder zurück ins Regal zu stellen. Ich ärgere mich tagtäglich über Waren, die irgendwo im Laden abgeladen werden, weil die Leute zu faul sind, sie zurück in die Abteilung zu bringen. Zu zwei kann ich leider nichts sagen. Wobei ich, wenn ich nur drei oder vier Teile kaufe, diese auch in meinen Jutebeutel stecke und diesen erst an der Kasse auspacke.

ja der versuch ist strafbar weil dein bruder die artikel schon eingesteckt hat und die ware nicht mehr sichtbar ware,darum ist der versuch strafbar und der diebstahl ist laut Strafgesetztbuch schon vollendet worden.

nein natürlich nicht ! aber vielleicht waren die detective ienfach nur überführsorglich ode rdachetn dass der mann nicht alle artikel aus der tüte ausgeräumt hat oder so ;)

  1. K. A., denke aber, dass, da er noch nicht an der Kasse vorbei war, man ihm keinen Diebstahl vorwerfen kann, denn solange er im Laden ist, kann er die Dinge im Prinzip nicht klauen. Hat imo iwas mit dem rechtlichen Raum zu tun.

  2. Hm, kommt evtl. auf die Tasche an. Wenn es ein offener, einsehbarer Korb ist, dürfte es keine Probleme geben, eine geschlossene Tasche dagegen eher. Wenn man sowas macht, sollte es möglichst transparent sein, dass niemand das Gefühl hat, dass man sich unerlaubt Ware einsteckt. Ich benutze auch oft gern meinen Reisenthel-Korb und es hat noch nie Probleme gegeben.

Hallo Stirling,

zu deinen Fragen;

  1. Wenn ich Ware aus Gründen welche auch immer wieder ins Verkaufsregal zurück trage, warum sollte das als versuchter Diebstahl gewertet werden.

  2. Das immer wieder festzustellende einkaufen in mitgebrachten Taschen führt stetig zu Irritationen. Verboten? Dazu müsste der Ladeninhaber eindeutig und nicht übersehbare Hinweisschilder im Eingangsbereich installieren indem er dieses verbietet und auch gleich die Konsequenzen bei Nichteinhaltung aufzeichnet.

Bemerkt sei – so wie du es schilderst sind die beiden Detektive sehr laienhaft vorgegangen.

also da würd ich an seiner stelle an die decke springen xD wenn er sie doch zurük gestellt hat wo ist das dann bitte versuchter diebstahl? den würde ich geben !! naja heut zutage haben die se eh nicht mehr alle...mal ganz ehrlich... hätte er versucht mit den sachen aus dem laden zu gehen ohne zu bezahlen hätte ich das ja noch verstanden...aber in dem falle dürften die ihm eigentlich nichts mehr können,er hat sie ja zurük gelegt wa.... und ich packe manchmal auch die sachen in ddie tasche geh dann zu kasse und bezahle sie,wo ist denn da das problem... hmm.... also ich verteidige die antwort von vitessa auch..... lg

GerryRudolf 12.07.2011, 13:26

Marina das ist egal er hat die ware eingesteckt darum ist es ein vollendeter diebstahl,weil die ware für denn detektiven nicht mehr sichtbar war,und er hatte auch noch dazu nur 80cent einstecken das heißt er wollte die ware garnicht bezahlen daruf der versuchte diebstahl.

0

Ich würde kein Gesetz kennen, was dieses belegt. Erst wenn ich den Kassenbereich verlassen habe, habe ich geklaut. Wenn ich mich innerhalb des Geschäftes bewege, kann ich immer wieder meine Waren ins Regal zurücklegen. Wenn es mal wieder mehr wurde, als geplant, habe ich die Sachen auch schon in meine Tasche getan, diese aber freiwillig an der Kasse vorgezeigt, damit man sich davon überzeugen konnte, dass nichts drin war. Deswegen soll man ja auch immer den Kassenbon aufbewahren, wenn man vorhat, ein zweites Geschäft aufzusuchen.

GerryRudolf 12.07.2011, 13:28

das ist ja ok wenn du die ware zuerst einsteckst und dann bei der kasser auspackst da gibt es ja nichts zusagen,aber wenn du die ware in deine jacke steckst und sie an der kasser nicht rausgibst ist es diebstahl.

0

Nein ist es solange du den Markt nicht verlässt und es ist nicht verboten die sachen in eine einkaufstsche zu legen die man selbst mitbring aber sein fehler wahr das er alles in die taschen gebackt hat das ist Diebstahl

hä? es kommt halt nicht besonders gut und kann missverstanden werden...

Was möchtest Du wissen?