Ist es verboten sex vor der ehe im islam zu haben?

11 Antworten

Salamun aleykum,

einen schönen Abend wünsche ich dir erstmal. Lieber Bruder/Liebe Schwester, Sex ist vor der Ehe verboten, ebenso wenn die Heirat bald oder angenommen morgen ist, es ist verboten. Jedoch müssen wir einige Dinge klarstellen. Es gibt die islamische Heirat, welche islamisch "Nikah" genannt wird, welche unter bestimmten Umständen vollzogen wird. Ist das geschehen, so habt ihr unter islamischen Recht grünes Licht Geschlechtsverkehr zu vollziehen, andernfalls nicht. Nun, man würde jetzt annehmen, dass nach der Nikah das Verbot von Sex vor der Ehe aufgehoben ist und alles geregelt ist, was zwar definitiv stimmt, aber in der heutigen Zeit ist es erst möglich nach der Feier von der Hochzeit (Gäste, Saal, Kuchen usw.), das wird eben so verstanden, doch islamisch rechtlich darf man intime Handlungen haben ab dem Punkt, wo die Nikah gemacht wurde.

Jetzt nehmen wir verschiedene Beispiele um zu verdeutlichen was ich damit genau meine:

  1. Nikah wird in der Moschee bei dem Imaam 8 Monate vor der Hochzeit gemacht und von der familiären Seite zeigt sich, dass ihr erst nach der Hochzeit zusammenleben dürft, was ein klares Zeichen dafür ist, dass ihr erst nach der Hochzeit die Entscheidung habt Geschlechtsverkehr zu haben.
  2. Nikah wird in der Moschee bei dem Imaam 1 1/2 Jahre vor der Hochzeit gemacht und durch ein paar Zeichen seitens der Familie bekomment ihr den Eindruck, ihr seid jetzt frei und könnt sogar zusammenleben, was heißt das ihr durchaus Geschlechtsverkehr haben dürft, jedoch ein Kind zu haben erst nach der Hochzeit optimal wäre. Davor passiert das regelrecht nie.
  3. Nikah wird während der Hochzeit gemacht, die Familien sammeln sich am an einem großen Tisch, ein Imam ist anwesend und es werden jegliche Dinge oder mögliche Situationen vorab diskutiert, verdeutlicht und erklärt, damit es keine Missverständnisse in der Zukunft gibt. Beispielsweise werden Finanzen bei der Scheidung, wer Anspruch auf das Eigentum, Haus oder Geld hat und weitere Dinge besprochen, bis der Nikah vom Imam vollständig vollzogen wird. Dann habt ihr Heirat und Nikah am selben Tag, wo es verständlich ist, dass ihr definitiv nach dieser Heirat freie Wahl habt beim Geschlechtsverkehr oder ob ihr ein Kind haben möchtet.

Hoffe das ist nicht zu kompliziert, wollte dir nur ein paar Fälle beschreiben, um das klar zu differenzieren, welche Umstände zu welchem Verhalten führen bei der islamischen Ehe. Doch wenn es an sich überhaupt keine Nikah gab, also einem islamischen Ehevertrag, dann ist natürlich jeglicher Körperkontakt verboten und ihr dürft keine heimlichen Treffen haben, was in den meisten Fällen wahrscheinlich islamisch schlecht endet (Zina=Sex vor der Ehe oder Körperkontakt an sich, was sowieso zum Sex an sich letztendlich führt). Wenn du eine oder einen Menschen liebst, dann erzähl das deinen Eltern und verdeutliche Ihnen, dass sie versuchen sollen die anderen Eltern dieses/dieser Mannes/Frau zu kontaktieren und die Sachen islamisch erlaubt (halal) angehen zu lassen.

Also um es zusammenzufassen: Einige machen die Nikah vor der Hochzeitsfeier und unterlassen jegliche sexuelle Handlungen, einschließlich küssen oder Hände halten, und warten bis die Hochzeitsfeier kommt und vorbei ist und starten erst dann sexuell intim zu werden oder die Nikah ist ausgeführt und Umstände sowie Anzeichen verdeutlichen, dass ihr freie Bahn habt es zu tun, jedoch es sogar vielleicht besser wäre zu warten bis zur Hochzeitsfeier, aus Grund von nicht deutlicher Erkennung der Zeichen seitens der Familien, dass ihr es sexuell angehen könnt oder dass ihr nicht bereit seid, euch nicht sicher seid und vorsichtshalber wartet bis zur Hochzeitsfeier. Meistens wird die Nikah am Tag von der Hochzeit ausgeführt und ihr braucht euch keine Gedanken zu machen.

Genau nach so einer Antwort hab ich gesucht Dankeschön😊.

Könntest du mir auch meine andere Frage beantworten ob es okay wäre jemanden zu heiraten der nicht die selbe Religion hat?

2
@Shirinieeeee

Hey, kein Problem gerne doch.

Ja gerne, nur eine kleine Ergänzung noch zu meiner Antwort, weil ich den Zeitraum für die Bearbeitung überschritten habe:

"Meistens wird die Nikah am Tag von der Hochzeit ausgeführt und die Sache ist geregelt, sonst wenn es zwischen der Nikah und der Feier eine Zeitspanne gibt, dann ist es in 99% der Fälle eher wahrscheinlicher, dass es sowieso schon längst selbstverständlich ist, dass Geschlechtsverkehr bis zur Hochzeit nicht passieren wird. Also Nikah vor oder während der Hochzeit, man sollte warten bis die Hochzeitsfeier geschehen ist, dann seid ihr euch auch sicher und es ist so oder so die Situation, die sowieso eher eintritt."

Wills nicht zu kompliziert machen, was es definitiv nicht ist :D.

1
@Shirinieeeee

Was das Heiraten mit Männern oder Frauen anderen Glaubens angeht, erkläre ich mit zwei verschiedenen Situationen.

Im Islam ist es erlaubt, für einen Mann eine Frau zu heiraten, die eine monotheistische Religion (Eingottglaube) hat, beispielsweise wenn ein muslischer Mann eine christliche oder jüdische Frau heiratet, ist dies erlaubt, jedoch nicht die beste Option, wenn man bedenkt, dass die Kinder unter dem Einfluss der Mutter sein werden und am Ende vielleicht nicht als Muslime ihr Leben leben werden, also jedenfalls die Sorgen eines bedenklichen Muslims. Zur Frau hingegen ist es nicht erlaubt, einen Mann mit einer anderen Religion als der des Islams zu heiraten, also sprich eine muslimische Frau einen christlichen oder jüdischen Mann heiratet. Dies soweit in Bezug für Religionen monotheistischen Glaubens.

Was das Heiraten eines Mannes oder einer Frau polytheistischen Glaubens (mehreren Göttern), wie z.B. Hinduismus, Buddhismus oder weiteren Religionen mit vielen Göttern (polytheistisch) angeht, ist dies für einen muslimischen Mann und einer muslimischen Frau verboten, denn soweit ich weiß gibt es keine Ausnahmen bei Heiraten mit Männern oder Frauen polytheistischen Glaubens.

1
@pablo1998

Nach dem Koran ist es gestattet, dass ein muslimischer Mann eine Christin oder Jüdin – Angehörige der Religionen, die vorher die Schrift erhalten haben – heiratet UND es ist einer muslimischen Frau gestattet, einen Christen oder Juden zu heiraten (Sure 2, Vers 221 und ergänzend Sure 5, Vers 5).

(„Und heiratet nicht heidnische Frauen, solange sie nicht gläubig werden! (…) Und gebt nicht gläubige Frauen an heidnische Männer in die Ehe, solange diese nicht gläubig werden! (…)“ (2: 221))

Nach dem Koran ist die Ehe – sowohl für den Mann als auch für die Frau – mit Heiden untersagt.

2
@Shirinieeeee

„Wie jetzt? Ist es jetzt erlaubt oder nicht? :/“

Nach dem Koran ist es erlaubt, nach der Scharia nicht – aber das ist zweitrangig, denn ob es für dich erlaubt ist, entscheiden letztendlich deine Eltern. Wenn du ihnen damit argumentierst, dass es nach dem Koran erlaubt ist, einen Nichtmuslimen zu heiraten, werden sie sich entweder darüber freuen, dass du den Koran gelesen hast oder sich darüber aufregen, dass du den Koran zweckdienlich einsetzt. Und wenn sie dagegen sind, du aber einen Nichtmuslimen unbedingt heiraten willst, dann hast du zwei Varianten: du nimmst einen Bruch mit ihnen in Kauf oder dein Zukünftiger konvertiert.

 

Und zu deiner Hauptfrage: „Ist es verboten sex vor der ehe im islam zu haben?"

Eine Kurzversion:

Im ursprünglichen Sinne ist Sex der Vollzug der Ehe, d.h., so bald du mit deinem Freund bzw. Verlobten Sex hättest, wäret ihr Mann und Frau – im Sinne einer "Ehe"/eines Bündnisses. (Die Konstitution der Ehe, so wie wir sie heute kennen (mit Standesamt, Heiratsurkunde usw.), ist eine neue Errungenschaft.) Die Unzucht ist im Islam verboten – die Unzucht ist die Sünde. Wer eine Ehe/ein Bündnis schließt, der beschließt damit eine Partnerschaft fürs Leben.

Sure 17, Vers 32: „Und lasst euch nicht auf Unzucht ein! Das ist etwas Abscheuliches – eine üble Handlungsweise!“

Aber nicht nur die Konstitution der Ehe, so wie wir sie heute kennen, hat die Einstellung der Menschen verändert, sondern auch die Normen und Werte, die sich durchgesetzt haben, wie z.B. Wortbruch – ganz nach dem Sinne: "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern – so lange nichts Schriftliches festgehalten wurde." –, so dass ich dir empfehle, auf die "Versprechen" der Jungs nicht zu vertrauen, wenn sie dir sagen, dass sie dich nach dem Sex auf jeden Fall heiraten werden. In der heutigen Zeit übernehmen Menschen nicht gerne Verantwortung – auch für das eigene Handeln nicht, so dass die Pflicht, die dem Mann gemäß dem Koran zukommt, viele erst mit einer Heiratsurkunde als gültig sehen und bis zur Heiratsurkunde sehen sich die meisten Jungs als frei von Pflichten.

Komme bitte nicht auf dumme Gedanken. Große Fehler kann man nicht rückgängig machen – das solltest du nicht vergessen. (Bei kleinen Fehlern schaut man oft hinweg.)

1

Wo sind die Beweise für Deine Aussagen? Man darf Sex haben aber soll möglichst nicht schwanger werden? Hört sich null islamisch an und ich gehe davon aus, dass das irgendwelche traditionellen Regelungen sind. Allah ou alem.

1
@voyage

Salamun aleykum voyage,

Danke, dass du nachfragst. Ich denke das Schwangersein war nicht der Mittelpunkt, es war jediglich eine Ergänzung zur heutigen Praxis. Denn, es gibt keine "Beweise" für das Organisieren mit oder ohne Geschlechtsverkehr. Wenn du eine detaillierte, koranbasierte sowie hadithbasierte Antwort suchst, ist man bei gutefrage nicht bei der richtigen Adresse. Es geht um normale und ab und zu etwas kompliziertere Fragen, jedoch nicht so wie du es forderst. Ich denke mal es ist im grünen Rahmen der islamischen Praxis, wie ich es beschrieben habe, nicht weil ich es sage sondern von Sheikhs (wie zum Beispiel assimalhakeem, Youtube). Ich habe es versucht möglichst weit verständlich zu formulieren, ohne etwas falsches zu schreiben, doch wenn ich es tat, ergänze oder entschuldige ich mich natürlich. Sonst ehm zu deiner Frage, wenn die Feier eine Weile noch dauert aufgrund finanzieller oder situationsabhängigen Gründe, kann das passieren es war die Erklärung wie es heutzutage abläuft. Soweit ich es weiß, sollte ein gewisser Spielraum da sein, wann man die Nikah macht und wann man offiziel die Feier hat.

Habe noch eine angenehme Nacht.

Salamun aleykum

MfG

pablo1998

1

Verboten ist es, aber wer sich daran hält, ist selbst schuld, wenn er/sie sich dann hält und dann feststellt, dass es nicht „passt“ ;-)

Warum stellst du Fragen, für die du dich nicht interessierst?

Naja manchmal hab ich Fragen die mir leute aus der Umgebung nicht beantworten können hahaha

1
@Shirinieeeee

Darauf gibt es auch keine vernünftige Antwort.

Mein Rat: Folge deinem Herzen und lass dich nicht von religiösen Dogmen einschränken.

Doch das muss jeder für sich selbst entscheiden.

1

Natürlich ist es das. Absichten zählen hierbei nicht. Ehe ist verpflichtend. Pläne und Absichten können schon morgen über den Haufen geworfen sein.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

Ja, ebenso im Christentum und bei den Juden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ex-Christ und Ex-Muslim, schon ok so.✔️

Was möchtest Du wissen?