Ist es verboten seinen Hund mit zur Arbeit zur nehmen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine gesetzliche Regelung gibt es dazu grundsätzlich nicht.
Natürlich gibt es Arbeitsplätze, wo es aus bestehenden gesetzlichen
Hygienevorschriften verboten ist, Tiere, gleich welcher Art,
mitzubringen.

Der Arbeitsplatz unterliegt immer den Regelungen und Bestimmungen des Firmeninhabers, denn der hat dort Hausrecht.

Er alleine bestimmt, ob er Hunde erlaubt oder nicht. Und diese Erlaubnis kann er natürlich auch jederzeit widerrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, wo man arbeitet. Wenn Lebensmittel verkauft werden oder in einem Krankenhaus da dürfen natürlich keine Hunde rein. Ansonsten muß der Chef sein ok geben. Ich arbeite halbtags bei einer Versicherung. Wenn ich, leider immer öfter, nachmittags für zwei Stunden gebraucht werde, dann nehme ich meinen Hund mit. Stören tut das niemanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich verboten ist es nicht. Es kommt halt auf vieles an. Zuerst einmal muss der Chef zustimmen und auch die Arbeitskollegen müssen einverstanden sein. Wenn da jemand eine Hundehaarallergie hat oder extreme Angst vor Hunden, dann geht es schon mal nicht. Aber auch auf den Hund kommt es drauf an. Es gibt wilde unruhige Hunde und es gibt recht ruhige Hunde, die sich einfach ein paar Stunden in die Ecke legen. Und welche, die gut erzogen sind. 

Und wo der Arbeitsplatz liegt, spielt auch eine Rolle, man muss ja mit dem Hund mehrfach raus und mitten in der Stadt wird das schwierig, sein Geschäft zu erledigen. 

Zu guter letzt ist es an vielen Arbeitsplätzen verboten oder einfach nicht möglich, als Beispiel wären Krankenhäuser, Pflegeheime, Arztpraxen, Lebensmittelhandel und Verarbeitung, Drogeriemärkte und vieles mehr. 

Es müssen also viele Faktoren stimmen, damit es geht. 

Eine Freundin z.B. nimmt ihren Hund mit zur Arbeit, sie arbeitet aber nur 6 Stunden. Der Hund ist sehr ruhig und hört gut und legt sich gerne auch ein paar Stunden einfach ruhig in die Ecke, belästigt keinen. Für die Kollegen ist es okay. Kundenkontakt gibt es nicht und direkt vor der Tür ist Wald und Bäume. Aber es gibt häufiger Chefwechsel (mind. alle 3 Jahre), das ist dort so und ein Chef hat es ihr dann mal verboten und sie musste ihn zu Hause lassen, ein Jahr später war es aber wieder okay. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich und generell besteht so ein Verbot nicht. Wie ließen sich sonst Polizeihunde erklären :-)

Und um auf deine gelöschte Frage zu antworten: was du dem Tierheim erzählst, ist deine Sache - Lügen ist nur bei Gericht strafbar, nicht im Tierheim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann nur der Arbeitgeber bestimmen / entscheiden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, das musst du deinen Chef fragen. Bei meiner Mutter ist es so, dass ihre Kollegin auch öfter ihre Hunde mitnimmt & die stören auf niemanden, sie arbeiten im Büro, also die liegen dann meist in ihrem Körbchen oder laufen in den Räumen rum.
Ich weiß ja nicht wo du arbeitest, und ob es da angebracht ist, aber fragen kostet ja nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verboten ist es nicht, kommt aber darauf an was dein Chef dazu sagt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ja, bei den meisten Arbeitgebern ist das verboten. Ob das bei deinem Arbeitgeber verboten ist ode rnicht wirst du fragen müssen.

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf den Arbeitsplatz an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musst du deinen Chef fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?