Ist es verboten, ein Einhandmesser (als Brotzeitmesser verwendet), mit einer Klinge unter 85mm öffentlich zu führen?

4 Antworten

Falls das Einhandmesser eine feststellbare Klinge hat, fällt es unter WaffG §42a Abs. 1 und darf (unabhängig von der Klingenlänge!) nicht geführt werden.

(1) Es ist verboten [...] 3. Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser) [...] zu führen.



In Übereinstimmung mit dem aktuellen Waffenrecht dürfen Messer mit einhändig feststellbarer Klinge nichtgeführt werden.[3] Das Messer wird geführt, wenn über den fraglichen Gegenstand die tatsächliche Gewalt außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäftsräume oder des eigenen befriedeten Besitztums ausgeübt wird. Dabei spielt die Länge der Klinge keine Rolle.[4] Ein Verstoß dagegen ist eine Ordnungswidrigkeit und wird mit einem Bußgeld bis 10.000 Euro und Einziehung des Gegenstands geahndet.

(Wikipedia)

Wenn es nicht nur einhändig öffnet sondern auch verriegelt fällt es unter das Verbot nach 42a

Was möchtest Du wissen?