Ist es unmoralisch, als Vermieter eine viel höhere Miete zu verlangen, als man für angemessen hält?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ES mag unmoralisch sein, aber so funktioniert nun mal die Wirtschaft. Nach Moral wird da nicht gefragt. Wenn man eine Miete verlangt und das GEld auch bekommt, ist das halt so. Ethisch vielleicht nicht in Ordung, aber das Gesetz des Marktes.

Wenn ich meine Schrottkarre, die vielleicht noch 1500 Euro wert ist, verkaufen will, dafür 5000 Euro verlange und jemand nimmt das Auto für den Preis - wäre das schön! - schlage ich vor Freude einen Purzelbaum.

Ja ist es.

Je mehr der Vermieter verdient (Gewinn mit der Wohnung) um so mehr Steuern fallen darauf an. Wenn der Vermieter nicht ganz so gierig ist, schmälert diese Wohnung sein Einkommen. Bekommt er eine Steuerrückzahlung.

Das sollte sich jeder Vermieter ausrechnen , bevor er die Miete festlegt.

Natürlich trägt der Vermieter auch das Risiko eines Mietnomaden. Dann hat er nur Ärger und Streß. Stellt euch das nicht so einfach vor mit dem Vermieten. Die Leute ziehen heute nicht so schnell wieder aus aus ihren Wohnungen. Weil sie für ihre alten Mietverträge viel weniger bezahlen müssen. Deshalb ist ein unmoralischer Zuschlag angebracht. In einigen Jahren liegt der Mieter sowieso weit unter der Durchschnittsmiete.

Die allererste Frage wäre sogar erstmal, ob das, was DU für angemessen hälst, überhaupt angemessen ist.

Viele Mieter unter!schätzen bei Mietwohnungen die Kosten, die ein Vermieter hat, auch bei weitem.

Ein Vermieter will eigentlich an einer Mietwohnung auch etwas Geld verdienen. Wobei ich durchaus nicht wenige Vermieter kenne, die letztendlich sogar Verlust machen. Ganz schlimm wird es, wenn einer mal Mietnomaden reinbekommt.. Ein Vermieter mit mehreren Wohnungen muß so etwas in eine Mischkalkulation eigentlich mit einrechnen, ebenso wie Wohnungen, wo nach Auszug eines Mieters erstmal Tausende reingesteckt werden müssen- passiert immer wieder. Letzendlich müssen auch solche Verluste in eine Mietkalkulation miteinbezogen werden-im Anteil ihrer Häufigkeit.

AUFGABE BITTE HELFENTHEMA 10 GEBOTE

Hallo ihr lieben ich brauche mal eure Hilfe und zwar...ich war jetzt gerade die letzten Wochen krank und deswegen auch nicht in der Schule. In dieser Zeit haben meine Mitschüler in Ethik verschiedene Aufgaben behandelt. Nun ist auch noch meine Ethiklehrerin krank und wir sollen diese Aufgaben nächste Woche abgeben. Nur leider gibt es ein Problem und zwar verstehe ich diese Aufgaben nicht bzw.weis nicht was die antworten sind und keiner von meinen Mitschülern kann mir helfen. Könntet ihr mir bitte helfen die Aufgaben sind:

  1. weitere Gebote werden von Eltern an ihre Kinder weiter gegeben. Schreibe mindestens 3 weitere solcher Gebote auf.

  2. Wer oder was ist Gott für dich???

3.Finde eine Erklärung dafür, warum einige der 10 Gebote wichtig und fest sind, während andere scheinbar weniger wichtig sind und mündlich weitergegeben werden. Bei mündlichen Weitergaben kann ja immer was dazu gegeben werden und manches wird weggelassen.

Wäre echt nett von euch mir zu helfen

LG smiley389 ;)

...zur Frage

Wie hoch kann eine Miete für einen Lagerraum erhöht werden

Ich habe einen Lagerraum gemietet. Jetzt verlangt der Vermieter eine 20% höhere Miete. Muss ich das akzeptieren?

...zur Frage

Ist für mich als Vermieter besser ein SEPA Lastschriftmandat zu verlangen oder die Miete Überweisen zu lassen?

...zur Frage

Darf mein Vermieter Miete für die Rauchmelder verlangen?

...zur Frage

Christ als Polizist (Du sollst nicht töten)

Hallo, wenn ich einen Job ausübe, bei den ich unter Umständen auf einen Menschen schießen muss, (Polizei,Feldjäger etc.) der im Nachhinein oder vielleicht sofort verstirbt, habe ich dann gegen das Gebot du sollst nich töten verstoßen oder ist diese Handlung in einer Notsituation nach dem Christlichen Glauben gerechtfertigt? VlG Alpenvorland

...zur Frage

Mieterhöhung ohne Modernisierungsmaßnahmen?

Hallo, meine Familie und ich leben in einem verbilligt überlassenem Haus, da wir vor zwei Jahren, als wir hier eingezogen waren sehr gut mit den Vermietern befreundet waren. Da das Verhältnis mittlerweile nicht mehr so gut ist zwischen den Vermietern und meiner Familie haben sie uns nun die Miete erhöht um 100 € kalt (entspricht gesetzlichen 20 %). An dem renovierungsbedürftigem Haus wurde in den letzten zwei Jahren allerdings nichts gemacht. Als Begründung für die Mieterhöhung gaben die Vermieter an, dass sie "sehr hohe Steuernachzahlungen hatten". Was aber in meinen Augen wenig Sinn macht, da sich durch höhere Miete und keinen Ausgaben für das Vermietungsobjekt eine noch höhere Steuer für die Vermieter ergibt. Meine Frage ist nun: Kann man als Mieter vom Vermieter verlangen, dass Renovierungsarbeiten geleistet werden, wenn schon die Miete erhöht wurde ? Die Renovierung würde teilweise Schimmel im Badezimmer und eine Erneuerung der Heizungsrohre beinhalten..

Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?