Ist es unhöflich sich mit "Hallo" am Telefon zu melden wenn ja was dann?

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Am Handy mele ich mich meistens nur mit "Hallo", da ich meiner Umgebung (S-Bahn) nicht unbedingt meinen Namen mitteilen will. Die Leute die mich kennen, erkennen meine Stimme. Die Leute die mich nicht kennen, fragen ob "XY" am Apparat sei, daraufhin kann ich dann mit "ja" (ggf. mit "nein") antworten.

Schlimm finde ich die Leute die ich anrufe und mit "Ja" den Hörer abnehmen. Das ist keine Begrüßung, das klingt wie "Was willst Du?!?"

es ist MINDESTENS ziemlich unpraktisch, denn es kommt ja gar nicht so wenig vor, dass sich jemand einfach nur verwählt hat und es hält doch nur unnötig auf, wenn man erst mal nachfragen muß, wer denn am anderen ende der leitung ist. wenn ICH schulze sprechen will und meier meldet sich, weiß ich, dass ich jemand falsches am anderen ende ist, kann mich für meinen zu dicken dauen entschuldigen und fertig. ICH melde mich deshalb grundsätzlich mit meinem namen.

Es kommt ja immer drauf an, wer da anruft.

Bei unterdrückter oder unbekannter Nummer sage ich auch nur "Hallo" oder "Ja, bitte?" .... bei Anrufern, deren Nummer ich kenne bzw. die im Telefon gespeichert sind und der Name gleich im Klartext angezeigt sind wähle ich schon eine persönliche Begrüßung. ("Guten Morgen Name, das ist schön, dass Du anrufst!")

Bei Telefonnummern, bei denen ich schon weiß oder ahne, dass es Werbung oder so ist meld ich mich auch mal gern mit "Amt für Katastrophenplanung und Ausführung, mein Name ist Knallfrosch, wer stört?" oder zum Teil von Haus aus mit "Falsch verbunden!" ... ein großer Teil der so überrumpelten Anrufer reagiert besonders toll.... und ruft nie wieder an. :-D

Für hartnäckige Fälle empfehle ich das "Gegenscript"

http://egbg.home.xs4all.nl/duits.pdf

Viel Spaß!

Gruß Bruno

alle Argumente hinsichtlich spams und unliebsamen Werbeanrufen sind richtig, dennoch gibt es ja Unterschiede. Sich privat nur mit Hallo zu melden, finde ich persönlich schon arg karg, man weiß nie, wer dran ist. Unsere Kinder sollten sich immer melden: guten Tag, hier ist... Vorname, Nachname, vor allem dann, wenn es nur ein Telefon gibt, was ja heute kaum mehr der Fall ist. Privat kannst du auf deinem Handy antworten, wie es dir beliebt, beruflich ist das Hallo unhöflich, wirkt unwirsch und unfreundlich. Man möchte als Anrufer sofort wissen, mit wem man es zu tun hat. In vielen Firmen wird auch das geschult. Da ich mein Telefon privat und beruflich nutze, mache ich auch Unterschiede. Zum einen kann ich am Display ablesen, welche Nummer dran ist, auf unterdrückte lege ich sofort auf. Je nach Uhrzeit weiß ich, es kann nicht beruflich sein, da reagiere ich auch schon etwas vorsichtiger und sage durchaus mal "ja, hallo, wer ist dran? " Und im übrigen, nicht jeder ist heute im Netz per Namen zu finden, nicht jeder ist bei facebook, und auch da kannst du ja einen anderen Namen verwenden.

am Handy ist das völlig inordnung. je nach erwartung an die Anrufenden würde ich es aber umgewöhnen ( wenn ich einen Chef hab der die Nummer hat und nutzt wär es ratsam sich mit Namen zu melden ) am Festnetz telefon ist der Familienname auch eine sache der höflichkeit.

Kommt drauf an. Wenn man sich mit einem Freund zum telefonieren verabredet hat dann finde ich 'Hallo!' ausreichend. Weiß ich aber nicht wer am anderen Ende der Telefonschnur ist, melde ich mich mit meinen Nachnamen zuerst. Beispiel: "Müller, guten Tag". (Ich heiße nicht Müller mit Nachnamen)

Ich mache das immer nur an meinem Handy oder an meinem eigenen Telefon. Wenn ich aber Anrufe von unserem Haushaltstelefon annehme, sage ich immer wer am Hörer ist. Ich werde da oft mit meiner Mutter verwechselt! :)

wenn man eine geheimnummer nicht und mache ich auch so ,wenn ich die nummer kenne,oder es ist ein amt was man sieht natürlich nicht und melde mich normal mit namen ,aber für fremde sage ich nur hallo und hätte sonst keine geheime nummer genommen . hoffentlich hilfts

Vor einigen Jahren war dies tatsächlich ein Zeichen von Unhöflichkeit.

Heute ist ein > Hallo> oft eine Notwendigkeit , um sich vor unliebsamen Anrufern zu schützen.

Werbeanrufe sind zwar verboten, werden aber immer noch - auch von namhaften Firmen - durchgeführt. Dann gibt es Betrugsanrufe, die schon Geld kosten, wenn man sie nur annimmt usw. . . usw. . . . .usw !

Unhöflich hin oder her, ein > Hallo> ist NOTWEHR !

Wenn mir eine Nummer unbekannt ist, sage ich einfach „Ja“ und warte wie sich das Gespräch entwickelt … Es ist mindestens ebenso unhöflich, fremde Menschen mit einem Anruf zu belästigen …

Es ist doch das Problem des Anrufers, was er/sie daraus macht … Werbegespräche wimmele ich ab …

Es ist vielleicht nicht die freundlichste Art, aber bevor aus einem einfachen "Ja?" oder "Ja, bitte ..." am Anfang eines Telefonats, später dann irgendein Vertag zusammengeschnitten wird (Und ich weiß, wovon ich hier rede!) bin ich lieber im privatem unfreundlich.

ja. ist es. davon abgesehen, dass der anrufer wissen möchte, wen er am telefon hat, ist es doch selbverständlich, dass man den hörer abnimmt und sich mit namen meldet!

Ne,denk nicht. Aber vielleicht ist es besser,wenn du deinen Vornamen und/oder Nachnamen nennst. Nachname reicht aber völlig aus. ;))

Jein. Bei Leuten, die man kennt, nicht. Bei Unbekannten Nummern würde ich mich aber mi meinem vollem Namen melden;-) Und bei Werbeanrufen sofort kommentarlos den Hörer auf die Gabel knallen, anders lernen sie's anscheinend ja nicht...=S

als unfreundlich würde ich es nicht bezeichnen, aber den namen zu sagen, währe praktischer, da man damit gleich die frage beantwortet, wen man gerade am hörer hat! ^^

Eigentlich schon, aber ich würde meinen Namen nicht mehr nennen, die ganze Werbeanrufe warten nur darauf.

unlogisch, denn die firmen können mit dem namen allein ohne adresse wenig anfangen...

0
@tschona

Wer schon einmal einen Betrugsvertrag - Zeitschrift, Abo etc - am Hals hatte, weiß aus Erfahrung, mit WIE WENIGEN Angaben schon ein Geschäft zu machen ist ! Leider !

Und die Polizei und Staatsanwaltschaft ist machtlos, die Anrufe kommen oft aus dem Ausland !

Schöne neue Welt !

0

Solange ich den Gegenüber nicht identifiziere, gibts nicht mehr als ein Hallo oder Ja. Ist eine Frage der Neutralität.

Wenn du in einer Firma tätig wärst, dann ja. Ansonsten würde mir ein "Hallo!" besser gefallen als ein "Guten Tag, hier ist der Günther am Apparat!".

nein, ich empfinde es nicht als unhöflich.

Eigentlich nicht, nur kommt dann immer die nervige Frage:,, Mit wem spreche ich gerade?"

Was möchtest Du wissen?