Ist es unhöflich in Russland einen Wodka abzulehnen?

7 Antworten

Das anbieten von Wodka in Russland hat Tradition. Es soll Freundschaftsbande festigen und zugleich suggerieren, das man willkommen ist.

Fuer uns Deutsche ist das ein archaischer Vorgang, allerdings die Sitten sind in Russland einmal so.

Als Frau hat man da schon eher Glueck nicht vollgeschuettet zu werden, verstaendnisvolle Russen verstehen den anderen Kulturkreis natuerlich auch und es laesst sich schon einen Weg finden, um solch einer Sauferei aus dem Weg zu gehen.

Wasser z. B.

Das kommt drauf an.

In Russland gibt es ebenso wie bei uns auch viele trockene Alkoholiker. Es gilt sicherlich nicht als unhöflich in solch einem Fall den Vodka abzulehnen. Natürlich sollte man die Ablehnung auch verständlich begründen. Man kann auch sagen, dass man "kodiert" ist. Das bedeutet, dass der Ablehnende sich in psychologischer Behandlung wegen seines Alkoholismus befindet oder befand und keinen Alkohol trinken darf.

Es ist auch nicht unhöflich den Verzehr des Alkohols abzulehnen, wenn es zwar einen Anlass zum Anstoßen gibt, man aber noch etwas vor hat. Anstoßen kann man auch in Russland mit einem alkoholfreien Getränk. In Russland herrscht z.B. 0 Toleranz-Grenze beim Alkohol am Steuer. Russen versuchen aber gerne einen zum Mittrinken zu überreden. Da sollte man standhaft bleiben, denn bei einem Kurzen wird es nicht bleiben, wenn man erst angefangen hat.

Was selten bei Russen abgelehnt wird, ist wenn man einen Verstorbenen gedenkt. Man stößt dabei auf gar keinen Fall an und trinkt stillschweigend einen Kurzen.

In dem Fall trinken nur die Kinder, Schwangere und trockene Alkoholiker nicht mit. Das Gedenken an Verstorbene ist den Russen heilig.

Ich habe dort drei Jahre lang gearbeitet und wurde oft von den Russen eingeladen. Wenn der Alkohol eingeschenkt wurde, habe ich mich immer mit meiner Gesundheit heraus geredet. Da hat mich nie jemand schief angesehen.

Was möchtest Du wissen?