Ist es unhöflich beim Stillen zu zusehen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So wie du es geschildert hast, warst Du nicht unhöflich, denn sie hat ja offensichtlich kein Problem gehabt, daß Du zugeschaut hast.

Ich denke nicht, daß es einen offiziellen Still-Knigge gibt. Ich denke vielmehr, daß jede stillende Frau es in der Hand hat, ob sie dabei beobachtet werden möchte oder nicht. Wen es stört, der verläßt mit dem Baby den Raum bzw. fragt, wo sie mal kurz ungestört sein können oder bedeckt sich mit einem Tuch beim Stillen. Wen es nicht stört, der macht es so, wie Du beschrieben hast: einfach loslegen.

Danke für die Antwort.

0

es scheint ja für sie auch nicht unangenehm zu sein. also ganz locker bleiben. viele mütter stillen in der öffentlichkeit und dass ist auch gut so. denn ein säugling braucht nun mal seine nahrung.es ist das natürlichste auf der welt und so wie es aussieht, empfindet es deine schwägerin genauso. wenn es ihr unangenehm wäre, hätte sie den raum verlassen und in ruhe woanders gestillt. und noch was: es gibt immer welche die was dagegen haben und welche, denen es nichts ausmacht. danach kann man nicht gehen. hauptsache die mutter fühlt sich dabei okay. wenn die anderen es nicht sehen möchten, sollen sie eben wegschauen. so einfach ist es. aber das kind kann man schließlich nicht vertrösten nach dem motto,, du kriegst später was, weil die anderen es nicht sehen möchten,, das wäre ja ein unding. was ich mal erlebt habe, fande ich da etwas unpassender. im krankenhaus lag eine frau mit ihrem kind auf dem bett. sie hat ihre brust schon fast so enblöst, dass sie meinem mann fast ins gesicht hingen. und dann eben das kind angelegt. sowas finde ich wiederum ein no go denn man kann es ja auch dezent machen. sicherlich fand es mein mann nicht so unangenehm wie ich, was ich wiederum am schlimmsten fand ;-) also alles ganz locker sehen *g

Also mich hat es überhaupt nicht gestört. Ich finde es auch toll wenn Mütter stillen. Aber sie musste ja ihre Brust zeigen und ich wollte wirklich nicht unhöflich sein, deshalb habe ich gefragt. Sie hat auch ein Tuch über ihre Brust gelegt daher war es eine sehr entspannte Situation. Nur wie gesagt wusste ich nicht ob man sich als Gast dann vllt eher mal kurz auf die Terasse zurück ziehen sollte o.ä. Danke für die Antwort!

0

Ich würde sagen, je unbefangener man mit der Situation umgeht, umso besser. Und wenn Deine Schwägerin es stören würde, dass Du dabei sitzt, würde sie sich woanders hin setzen bzw. zurückziehen. Du musst ihr ja nicht gerade "zusehen". Ich persönlich schaue in Anwesenheit von Stillenden lieber ins Gesicht und vermeide aus Höflichkeit, woanders genauer hinzusehen, aber dabei sollte man ganz ungezwungen sein. Wenn der Blick mal drauffällt, ist das nicht so schlimm. Als Stillende ist es eh leichter, man schafft das Stillen auch mal dezent in Gesellschaft, sonst ist man ja ständig außen vor und ausgeschlossen. Es ist ja was ganz natürliches, und das sollte man auch offen in der Gesellschaft demonstrieren. Und je mehr das machen, desto "normaler" wird es!

Danke, für die Antwort. Ich finde stillen auch toll und begrüße es total. Es war nur eben wichtig für mich zu wissen wie man sich richtig verhält. Dank der vielen positiven Resonanz, bin ich jetzt ganz froh zu wissen nichts falsches getan zu haben.

0

eltern wollen mit mir zu psychologen😶

Hii. Also meine family meint ich müsste zum psychologen weil ich zu wenig esse und so. Ich will nur n bisschen abnähmen (hab heute kleine pommes und drei palatschinken gegessn normalerweise esse ich gesünder aber ich musst auf jemnd wartn und hab mich bei mcdonalds reingestellt weil ☔💧 und dachte es is unhöflich wenn ich nix kauf und zuhause hat meine oma mich gezwungen was zu essen)aber dürfen meine eltern das überhaupt? Muss ich zum psychologen auch wenn ich nicht will? Ich hab mir überlegt das ich vllt einfach nix sage und den psychologen ignoriere und so. Lg Lea💙

...zur Frage

Was ich zu schüchtern oder zu offensiv bei ihr?

Hallo,

angenommen man trifft sich mit einer Frau.

Das zweite Treffen findet bereits bei euch in der Wohnung statt und es kommt zum Kuss.

Die Frau liegt aber nur passiv auf der Couch und sagt selber nicht viel. Der Mann müsste immer machen. Zwischendurch trafen wir uns mal zum Spazieren gehen mit Händchen halten. Sie streichelte dabei auch meine Hand.

Beim dritten Treffen ist DVD schauen angesagt bei euch in der Wohnung.

Sie kommt frisch geduscht mit schönem Ausschnitt.

Sie ist wieder sehr passiv und dreht sich zu Beginn des Filmes gleich mal auf die Seite weg, sodass ich sie in der Löffelchenstellung in Arm halten kann. Aus am Hals küssen, reagiert sie nicht. Unter ihr Shirt fassen auch nicht. Ich hörte dann auf und legte nur einem Arm um sie. Die Griff dann meine Hand und zog sie zu sich hin. Sie wollte quasi händchen haltend kuscheln.

Habe es dann nochmals probiert und ihr den BH aufgemacht. Wollte ihre Brüste mit dem Mund verwöhnen. Bevor ich aber ihr den BH wegschieben konnte zog sich mich schon zu sich hoch und meinet „Nein, Nein. Das Ganze passiert zweimal.

Die Woche drauf war Kino angesagt und übernachten bei mir.

Sie sagte kurzfristig ab (also übernachten) und wollte aber, dass wir zusammen mit ihren Freunden – die ich noch nicht kannte – zu einem späteren Zeitpunkt in das Kino gehen.

Ich wollte das noch nicht.

Die Frau war daraufhin leicht verärgert.

Eine Frage ist nun, ob ich nun bei der Frau in der Freundschaftsschiene gelandet bin, weil sie mich nicht bei den Treffen in der Wohnung rangelassen hat und weil Sie übernachten abgesagt hat!? War ich vielleicht zu verhalten hinsichtlich meinen Aktionen und ich hätte mich mehr trauen sollen bei den Abenden in meiner Wohnung?

Oder geht ihr das alles zu schnell und es ist eigentlich positiv zu sehen, dass sie mich ihren Freunden vorstellen will, eben weil sie vllt. verliebt ist? Sprich ich war zu offensiv?

...zur Frage

Die Brust zur Beruhigung geben ohne Milch?

Hallo ihr Lieben,

Habe am 11.05 einen wunderbaren und vollkommen gesundenen Jungen zur Welt gebracht. Die Schwangerschaft verlief beschwerdefrei und die Geburt war halb so wild. Doch dann kam die traurige Ernüchterung - mein Koerper produziert keinerlei Milch. Nach mehrmaligen Anlegen und stimulieren durch Massage musste er ja dann irgendwann essen - also die Flasche. Ich war sehr traurig darueber wollte ich doch unbedingt stillen. Nun ja mein Sohnemann hat jetzt allerdings ganz blöde Koliken die nicht nur ihm die Nerven zerreißen sondern auch mir so einige Stunden der Verzweiflung bringen. Ich hab in vielen Foren gelesen das gerade Babys mit Koliken oefter an die Brust angelegt werden sollen - doch gilt das auch fuer "Flaschenbabys"? Ich wuerde alles tun das mein kleiner Mann mal etwas Ruhe nachts findet selbst wenn das heisst ihn an eine "leere" Brust zu legen. Haben bereits mehrere Tees ausprobiert von Fenchel bis Kuemmel.. nichts! Meine Frage ist jetzt jedoch - darf ich das? Ist das okay oder soll ich das bleiben lassen? Und wenn bleiben lassen aus welchen Gruenden.

...zur Frage

Baby sofort abstillen?

Hallo zusammen. Ich brauche unbedingt hilfreiche Tipps. Ich war gestern in einer SchreiKlinik für baby's und Kleinkinder. Dort wollte ich hilfreiche Tipps zum abstillen wissen. Die dort Angestellte Psychologin hat mir geraten sofort abzustillen. (Also nicht nach und nach stillen durch Flasche ersetzten, sondern sofort mit dem Stillen auf zuhören). Meine Tochter ist jetzt 5 1/2 Monate alt, sie wird zur Zeit noch voll gestillt und bekommt mittags einen brei. Bis jetzt hat sie die Flasche immer abgelehnt, egal welche Saugerform vorhanden war. Ich habe schon verschiedene milchsorten ausprobiert, aber leider klappt nichts. Laut der Psychologin, bzw laut der Ärzte (die in der schrei Klinik arbeiten) sollte ich für 4 Tage in diesem Krankenhaus bleiben und sofort abstillen, da man es bei meiner tochter nicht anders machen kann. (Ich habe schon sehr starke depressionen, wegen Schlafmangel) meine Tochter kommt ca. Alle 2 Stunden in der Nacht, sowie tagsüber. In der Klinik sollte ich in einem externem Raum schlafen, damit die Schwestern meine Tochter mit der Flasche füttern können, ohne das sie meine Milch riecht. Davor habe ich aber viel zu viel Angst, da ich sie nicht schreien lassen kann und kein Vertrauen zu den Schwestern des Krankenhauses habe. Nun wollen wir ( ich und meine Mutter, also die Oma des kindes) das selbst probieren. Ich finde es zwar nicht wirklich toll, da ich meine Tochter nicht leiden lassen möchte aber anders scheint es wohl nicht zu gehen, da ich seit 5 Monaten nicht mehr gut geschlafen habe. Nun meine frage: habt ihr irgendwelche Tipps oder Tricks wie ich es meiner tochter einfacher machen kann? Ich möchte Sie nicht leiden sehen. Meine Hebamme ist leider im Urlaub und geht nicht ans Telefon. Liebe grüße und danke schonmal für hilfreiche Tipps

...zur Frage

Stillkissen-Empfehlung

Hallo,

kann mir jemand ein gutes Stillkissen empfehlen? Wichtig hierbei ist mir, dass es ökologisch und schadstofffrei ist.

Danke.. und Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?