Ist es ungesund Vegetarisch zu leben?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine gesunde und ausgewogene vegetarische Ernährung ist gar nicht so kompliziert. Man sollte sich am besten vor allem von den pflanzlichen Grundnahrungsmitteln ernähren. Das sind Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Obst, Gemüse, Nüsse und Samen. Natürlich kann man auch noch andere Dinge essen, aber das sollte schon der Schwerpunkt sein. Auf diese Weise hat man bereits fast den gesamten Bedarf an Proteinen inkl. aller essentieller Aminosäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sicher abgedeckt. Es ist nicht notwendig auf teure Fleischersatzprodukte zurückzugreifen.

Wenn nur sehr wenig weitere tierische Lebensmittel wie Milchprodukte oder Eier gegessen werden, kann es hilfreich sein Vitamin B12 zu supplementieren. Das ist aber überhaupt kein Problem. Abhängig von den Lebensumständen und persönlichen Gewohnheiten können noch andere Nährstoffe sinnvoll sein wie Vitamin D im Winter, oder auch im Sommer, wenn man nicht genug in die Sonne kommt. Manchmal auch Jod, wenn man kein Jodsalz verwendet, keine mit Jod angereicherten Nahrungsmittel verzehrt und auch nichts isst was aus dem Meer kommt.

Bei der biologischen Wertigkeit von Proteinen kommt es auf das Aminosäureprofil an. Wenn man Getreide und Hülsenfrüchte kombiniert, ergibt sich ein Aminosäureprofil das hochwertiger ist als das vieler Fleischarten. Man muss dabei nicht die Hülsenfrüchte und das Getreide gleichzeitig essen. Es reicht auch ein Abstand bis zu einem Tag. Einige pflanzliche Lebensmittel wie Soja, Quinoa und Buchweizen haben bereits von sich aus eine entsprechend hochwertige Aminosäurenzusammensetzung.

Hin und wieder kann man lesen, dass Eisen bei einer vegetarischen Ernährung ein Problem sei. Eigentlich ist dies jedoch nicht richtig. Wenn man weiß wie, kann man mit einer pflanzlichen Ernährungsweise sogar für eine überdurchschnittlich gute Eisenversorgung sorgen. Vor allem Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide, Nüsse und Samen sowie grünes Blattgemüse, aber auch Brokkoli, Fenchel, Mangold oder Rosenkohl sind hervorragende pflanzliche Eisenquellen. Vitamin C haltige Nahrungsmittel helfen die Eisenaufnahme weiter zu optimieren.

Grundsätzlich gibt es keinen Beweis, dass die hohen Mengen an langkettigen Omega-3-Fettsäuren die oft im Zusammenhang mit Fisch propagiert werden tatsächlich notwendig sind. Wenn man möchte, kann man diese Mengen aber gut über Algenöl oder Kapseln aus Algenöl erreichen. Gute Quellen für kurzkettige Omega-3-Fettsäuren sind zum Beispiel Walnüsse, Leinsamen, Hanfsamen und Chiasamen.

Zink, Calcium und Selen sollte man mit im Blick haben. Das kann man aber mit der normalen Ernährung gut abdecken. Die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine A, E, D und K kann man verbessern, wenn dazu etwas Fett verzehrt. Das muss nicht viel sein. Zum Beispiel kann man, wenn man Obst und Gemüse isst, eine kleine handvoll Nüsse dazu nehmen.

Ein "Anfängerfehler" der immer wieder vorkommt ist zu Beginn des Umstiegs einfach nur das Fleisch weg zu lassen, die fehlenden Kalorien aber nicht ausreichend aus pflanzlichen Lebensmitteln zu ersetzen. Dann kann es passieren, dass man plötzlich Gewicht verliert und sich allgemein schlapp fühlt. Also die Devise: Darauf achten genug Kalorien zu essen. ;-)

Gute Rezeptideen findest du zum Beispiel hier:

https://www.eat-this.org/rezepte/schnell_und_einfach/

https://www.springlane.de/magazin/rezeptideen/schnelle-vegane-rezepte/

https://veganheaven.de/alle-rezepte/20-vegane-rezepte-vegane-ernaehrung-ganz-einfach/

https://www.isshappy.de/10-einfache-vegane-rezepte-mit-nur-5-zutaten/

Auf Fleisch zu verzichten ist auf jeden Fall sehr viel gesünder.

"Die Aufnahme von tierischen Proteinen ist mit einem höheren Sterberisiko verbunden als die von pflanzlichen Proteinen. Das ergaben nun zwei Langzeitstudien."

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/2016-07/studie-pflanzliche-eiweisse-gesuender-als-tierische/

"Diät: Pflanzliche Eiweiße senken Sterberisiko, tierische Eiweiße nicht"

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/69832/Diaet-Pflanzliche-Eiweisse-senken-Sterberisiko-tierische-Eiweisse-nicht

"Pflanzliches Eiweiß scheint gesünder als tierisches"

https://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/pflanzliches-eiweiss-ist-gesuender-als-tierisches-a-1105632.html

"Chinesen, die gern und häufig Fleisch essen, erkranken einer prospektiven Beobachtungsstudie im American Journal of Epidemiology (2017; doi: 10.1093/aje/kwx156) zufolge häufiger an einem Typ 2-Diabetes. Das Risiko ließ sich teilweise auf den Eisengehalt des Fleisches zurückführen."

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/78093/Fleisch-und-Eisen-erhoehen-Diabetesrisiko

"Wie zahlreiche Studien gezeigt haben, ist eine hohe Hämeisenzufuhr aus Fleisch und Fleischprodukten mit verschiedenen Krankheiten assoziiert, einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebserkrankungen."

https://www.diagnostisches-centrum.de/fach-infos/gemischtes-vermischtes/130-fachartikel/fachartikel-eisenstoffwechsel/1312-gesundheitsrisiko-haemeisen

Ok danke :D

2

Tabletten brauchst du nicht nehmen wenn du dich gesund und ausgewogen ernährst. Dabei spielt dann auch keine Rolle ob du noch Fleisch/Fisch isst oder nicht ;)

Sich vegetarisch zu ernähren ist ja auch nicht soooo schwer. Zumindest dann nicht wenn zuhause auch ausgewogen gekocht wird. Im Zweifel müsstest du dann selbst kochen wenn deine Eltern es nicht tun. Aber auch das wäre kein Hexenwerk ;) Im Normalfall gibs ja nicht nur Fleisch sondern auch noch "Beilagen" wie Kartoffeln, Reis, Nudeln, Gemüse etc. Dazu gibs ja auch reichlich Gerichte die eh schon vegetarisch sind (z.b. Kartoffeln mit Spinat und Ei, div. Gemüsesuppen, div. gemischte Salate, usw) und mind. genauso viele die man ganz leicht vegetarisch nachkochen kann (z.b. Chili oder Bolognese (dann mit roten Linsen anstelle von Hack oder mit Hackersatzprodukten) oder Curry (einfach ohne Fleisch nur mit Gemüse/Obst) oder Pizza oder Burger (mit Hülsenfrüchten/Gemüse/Reis/Bulgur/etc als Fleischersatz oder fertig gekaufte Bratlinge) oder div. Suppen, Aufläufe usw usw). Alles ohne großen Aufwand möglich WENN man es denn will.

Und beim wollen scheitert es (leider) oft bei den Eltern wenn sich das Kind auf einmal Fleischfrei ernähren will. Trotzdem ist es möglich sich auch dann noch ausgewogen zu ernähren indem man selbst kocht oder sich beim Kochen dran beteiligt.

Ersatzprodukte musst du übrigens auch nicht essen ;) Kann man, muss man aber nicht. Vieles kann man auch leicht selbst machen (auch dinge wie Schnitzel oder Nuggets kann man leicht selbst zuhause "nachbauen" aus Gemüse). Für den Anfang ist es aber meist leichter einfach auf eh schon vegetarische Gerichte zurück zu greifen. Wenn es z.b. Gemüsesuppe gibt, dann einfach die "Würstchen" raus lassen aus der Suppe und für die Fleischesser dazu reichen. Bei Kartoffleln mit Spinat gibs für den Vegetarier Ei, für den Rest ggf. Fischstäbchen (wird ja oft dazu gereicht) usw usw.

Okay, danke für die Antwort :)

0

Vegetarisch ist OK, und wenn Du doch mal Verlangen nach Fisch oder Hühnchen hast (das ist das, auf das Vegetarier meistens zurückgreifen) dann iss es auch. Nur so kannst Du herausfinden, ob diese Ernährung etwas für Dich ist.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...

Ok danke für den Tipp

0

Jain, Man kann sich als Vegetarier durchaus gesund ernähren jedoch sollte man davon schon etwas Ahnung haben, jedoch sollte man wenn man im Wachstum ist durchaus Fleisch essen

Ok

1

Also vegetarisch kann man sich schon gesund ernähren, auch als Kind. WENN man es kann, sprich Ahnung davon hat. Ich halte dich zwar nicht für dumm, aber Ahnung haben viel Ahnung das ist was anderes, ich denke nicht dass du das mit deinen 13 Jahren schon kannst. Schon mal sehr gut, dass du keine TAbletten nehmen willst.

Was hältst du davon fürs erste nur auf Fleisch und Wurst zu verzichten, aber Käse, Eier, und Milchprodukte noch zu essen? Damit wäre doch auch schon viel getan, es ist dann auch wesentlich leichter sich gesund zu ernähren, wenn man nur das Flsiche weglässt. In ein zwei Jahren kannst du ja noch einen Schritt weitergehen

Ja, so hatte ich das eigentlich auch ungefähr vor, weil anders wäre es hakt zu schwer für mich, weil meine Mutter halt für meine Familie kocht und es dann schon schwer genug ist ohne Fleisch satt zu werden, deshalb wollte ich halt noch Eier und Milch und sowas essen. Danke für die Antwort :D

1

Was möchtest Du wissen?