Ist es ungerecht, dass der Freistaat Preußen von den Besatzern 1947 aufgelöst wurde?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich. Propaganda spielte bei dieser Entscheidung eine große Rolle. Für die Alliierten war Preußen fälschlicherweise der Grund für das Dritte Reich. Churchill bezeichnete dieses glorreiche Land sogar als Wurzel allen Übels, obwohl der preußische Militarismus nur ein Mythos ist.

Ich hätte gedacht so stumpf sind nur die Amis. Preußen hat sich seine Gloria nach zähen Ringen auf den Schlachtfeldern Europas verdient. Außerdem war das, was die Militarismus nennen nur normal. Ich befürworte Militärparaden als Ausdruck nationaler Macht.

0
@Moin28

Preußen hatte in der Vergangenheit immer ein gutes Verhältnis zu den USA. Ansonsten hat Preußen sehr viel weniger Kriege geführt als beispielsweise Frankreich oder Großbritannien, weswegen die Anschuldigung des Militarismus und der Kriegstreiberei vollkommen unsinnig ist.

3
@DerHans

Hast du nichts Besseres auf Lager? Wie schon gesagt, es geht hier nicht um Hugenberg.

0
@Hugenberg

Man kann eine Mittelmacht nicht mit Imperien vergleichen. Zitat: " hat Preußen sehr viel weniger Kriege geführt als beispielsweise Frankreich oder Großbritannien" Preußen hatte einfach nicht die Möglichkeiten und Gelegenheiten wie sie Imperien haben.

1

Die USA sind die imperialistische Macht Nr. 1, was auch nicht weiter verwerflich ist. Es ist aber verwerflich anderen Ländern nicht die gleichen Rechte zuzugestehen. Höchstens vor dem 1. Weltkrieg hat Preußen bzw. Deutschland große Fehler gemacht. (Ende des Rückversicherungsvertrag, Konfrontation mit England in der Flottenfrage)

1
@Moin28

Nein. Das Kaiserreich hat keinen Fehler gemacht. Die von Bismarck geschaffenen Verträge waren so brüchig und veraltet, dass eine Erneuerung wenig Sinn machte. Die Flottenpolitik war vollkommen gerechtfertigt. Warum ist es denn Deutschland untersagt, eine Flotte zu besitzen? Warum soll man sich den Briten unterordnen?

4
@Hugenberg

Was wollte Deutschland denn mit dieser Flotte? Als Zu spät gekommene Nation. Die paar Kolonien die es ergattert hat schützen? Die wollte doch keiner haben. Die wurden den Deutschen dann als Straffe abgenommen. Wegen diesen Kolonien wollte niemand Krieg führen. Soviel ich weiß waren die meisten auch für den deutschen Staat ein Verlustgeschäft. 

Die andere Alternative? Was will man sonst mit einer starken Flotte, wenn Verteidigung nicht der Grund für deren Existenz  ist?

1
@Niconasbeznas

Es gibt keine verspäteten Nationen. Jeder Staat darf aufrüsten, wie er beliebt.

0

Um einen Krieg zu verhindern. Natürlich kratzt es an der deutschen Ehre, aber ich denke Bismarck hat hier die bessere Politik gemacht, obwohl ich Kaiser Wilhelm II auch nachvollziehen kann. Ich denke eine konstitutionelle Monarchie ist die beste Staatsform.

1
@Moin28

Bismarcks Politik war meiner Meinung nach suboptimal. Die deutsche Einigung durch Krieg zu erzwingen, halte ich nicht für die beste Lösung. Außerdem ist mir die Verfolgung von Katholiken zuwider.

Die von Bismarck inspirierte Politik Wilhelms II. war definitiv ein Schritt nach vorne, auch wenn der Kaiser natürlich nicht autokratisch herrschte.

2
@Moin28

Er war ein Lügner und Kriegstreiber.

Er ist direkt schuld an Tausenden von Toten.

0

Die Verfolgung der Katholiken war komplett unnötig, da sie die Einheit des Reiches untergrub und berechtigte Vorurteile bei der Hälfte der bevölkern gegen das protestantische Preußen schürte. Ich hätte auch lieber eine Einigung z.B. durch die Frankfurter Nationalversammlung gesehen, aber dies war wegen der Rolle der Fürsten einfach nicht möglich. Unter dem Strich finde ich es nicht schlecht, dass auf einem durch Frankreichs Kriegserklärung beginnen Krieg nebenher die deutsche Einigung folgte.

0

Zu Zeiten Friedrich II, also zu Zeiten des echten Preußens, waren 40 % der Preußen polnisch sprachig. Ein Staat mit fast 50 % polnischer Bevölkerung muß man als Deutscher einfach mögen.

0
@Hugenberg

Später würde "Polen" dann aber auch Recht energisch germanisiert.

0
@Moin28

Ja, später haben sich die Deutschen über die Polonisierung beschwert. Durch die bösen Polen.

0

Ungerecht? Gegenüber wem? Einem Volk kann es im Grunde egal sein, wie sich die Staatsstruktur nennt, an die sie Steuern zahlt.

Freilich waren die angeblichen Gründe für die Auflösung nach Kontrollratsgesetz Nr. 46 nur vorgeschoben. Tatsächlich hat Preußen nur einen Bruchteil der Kriege geführt, die jeweils die anderen europäischen Großmächte führten. Bei Bedarf kann ich die konkreten Zahlen nachreichen. Letztendlich mißbrauchten die Nazis die preußische Geschichte für sich, was den Allierten bei der Auflösung recht gelegen kam.

Tatsächlich stand das Völkerrechtssubjekt Preußen der Annektion seines namensgebenden Kerngebietes - Ostpreußen - im Wege. Und die erfolgte vor allem, weil Königsberg einen eisfreien Ostseehafen bot - worüber die Sowjets vorher nicht verfügten. Strategisch ein unschätzbarer Wert.

Gleichwohl war die Auflösung von 1947 nur Leichenfledderei. Preußen war nach und nach im Deutschen Reich aufgegangen und hat de facto mit dem Preußenschlag von 1932 nicht mehr existiert.

Manchen Menschen ist es nicht egal wie ihr Staat heißt.

1
@Moin28

Heul doch. Aber vergiß dabei wenigstens das Kommasetzen nicht.

4

Das waren Menschen die entschieden haben. Waren das Vorurteile? Oder eine Gerechtfertigte Reaktion? Preußen hatte nun mal einen bestimmten Ruf. Man kann nicht grade sagen, dass Preußen an dem Ruf gänzlich unschuldig war. Im Endeffekt sind die einfach auf Nummer sicher gegangen. Das Ziel der Bemühungen war ja den deutschen Militarismus auszuradieren. Es ist müßig darüber zu debattieren, ob das nicht bigott war, besonders von den Briten, wo es einen gelebten Militarismus gab. Nur der führte nun mal nicht zum nächsten Weltkrieg. ( Ich gehe davon aus dass Deutschland schuld war.) Die hatten das wohl im griff und übertrieben nicht.

Ich finde den deutschen Militarismus gerechtfertigt.

1

Preußen muss wiederauferstehen um der deutschen Gloria Geltung zu verschaffen. Wir müssen nationaler werden.

0
@Moin30

Ich verstehe den Standpunkt, glaube aber nicht, dass das Sinn macht, da doch ein beträchtlicher Teil Preußens im Ausland liegen. Was soll denn Preußen heißen, Brandenburg? Das ist geschichtlich irgendwie
konstruiert.

0
@Niconasbeznas

Ich plädiere für die Inkraftsetzung der Bismarck'schen Reichsverfassung und das Einsetzen der Bundesfürsten.

0

Was möchtest Du wissen?