Ist es üblich, dass Kunstkäufer später dem Künstler dessen Bilder zum Rückkauf anbieten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Geschäftlich gesehen:

Anbieten kann man alles, die Frage ist, ob sich ein Käufer findet.
Es wäre ein neues, vom vorangegangenen ganz unabhängiges Geschäft, das durch Angebot und Nachfrage bestimmt wird. Der jetzige Eigentümer kann darüber frei verfügen. - Hast du Kaufinteresse?

Sittlich gesehen: 

Es dem Künstler wieder anzubieten, halte ich für eine Unverschämtheit und Herabwürdigung. Das gekaufte Werk wird vom Objekt der geistigen und emotionalen Auseinandersetzung zum kurzlebigen Modeartikel, an dem man nicht tiefergehend und langfristig interessiert ist - und das dann auch noch dem Künstler "ins Gesicht sagt". Das zeigt Oberflächlichkeit statt Nachdenklichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoseGarcia
08.06.2016, 15:45

Danke, Rotmarder, so sehe ich das nämlich auch und finde, der Käufer sollte sich an ein Auktionshaus wenden. Ich bin übrigens der Künstler und es ist mir mehrfach passiert und schmerzt vor allem bei guten Bekannten! Danke für die schnelle Antwort & Gruß

1

Normalerweise nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?