Ist es üble Nachrede/Rufmord?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Rufmord" ist in D. kein Straftatbestand. "Üble Nachrede" liegt im strafrechtlichen Sinne dann vor, wenn eine Tatsachenbehauptung verbreitet wird, die nicht nachweislich wahr ist. Wenn aber jemand erzählt, dass jemand anderer eine Straftat begangen hat und dies ist nachweislich wahr, so ist dies strafrechtlich nicht relevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist trotzdem strafbar, auch wenn die andere Person die Taten wirklich begangen hat, darf man das nicht einfach weitererzählen. Üble Nachrede ist es, wenn man es z.B. im Freundeskreis erzählt, sobald der Person aber finanzielle Schäden dadurch entstehen, z.B. weil man es dem Chef erzählt, ist es Verleumdung und die Strafe dementsprechend auch höher. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn derjenige wehen der Straftat rechtmäßig verurteilt wurde, ist das keine üble Nachrede. Ansonsten ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer tatsachen weiter gibt - bewiesen- begeht keinen rufmord , nur information.

wer nur vermutet und das aufbläst , der hat strafe verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?