Ist es tierquälerei mit einem Hund in die stadt zu gehen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt darauf an. Einkaufen mit Hund ist für den Hund meistens stressig, da der Hund sich sehr zusammenreißen muss. Gerade kleine Hunde fühlen sich in großen Menschenmassen häufig nicht sehr wohl, aufgrund der Tatsache, dass da schnell mal jemand drauftritt.

Ich rede jetzt von Großstädten. Wenn der Hund das ganze gewöhnt ist und nicht jeden Tag dabei ist, finde ich das aber eigentlich okay.

Kommt auf den Hund an. Meine mochte die Stadt nicht sonderlich, es war aber ok für sie. Für sehr ängstliche Hunde ist der Lärm evtl. nicht so doll und der Trubel vielleicht zu viel, sodass er Stress haben könnte.

Dann kommt es noch darauf an, was du machst. Wenn du shoppen gehst, solltest du den Hund definitiv daheim lassen. Wenn man sich in einem Cafe trifft (und der Hund mit dem Trubel klar kommt) dann spricht nichts dagegen.

Man sollte nur immer darauf achten, dass der Hund genug Raum hat und sich nicht gequetscht bewegen muss (Beispiel UBahn oder Wochenmarkt).

Kommt drauf an wohin. Ich wohne in der Stadt in einer ruhigeren grünen Ecke, wo man schöne Gassirunden hat.

In überfüllten Citygegenden ist es natürlich weniger angenehm für den Hund.

In Neukölln und Fri'hein findet er den duftenden Dreck voll spannend. Da ist es eher für mich stressig ihn da durchzuzerren, was ich wenn möglich vermeide.

Bei meinem Hund ja. Der kriegt den totalen Reizoverkill. Andere Hunde können es wiederum ganz gut ab.

Dann müssen Hunde die in einer Stadtwohnung leben drinnen bleiben?

Meiner latscht ab und an mit durch die Stadt. Natürlich nehme ich ihn nicht in das engste Gewühl mit (grosse Märkte usw).

Kommt auf den Hund an

Meine Hündin liebt es gibt so viel zu schnüffeln. 

Mein rüde hasst es, da könnt ich nur mit Maulkorb hin

Was möchtest Du wissen?