Ist es theoretisch sinnvoll das neue Öl vorm Ölwechsel zu erhitzen?

10 Antworten

Um Gottes willen,wie willste das denn sicher und sauber erhitzen? Du läßt das alte Öl ab,gießt einen halben Liter Neues nach und läßt es wieder ab.Das kann Sinn machen ,um so wenig Schlamm und verbrauchtes Restöl im Motor zu behalten.Bei vollsynthetischen Ölen ist aber auch das nicht notwendig.Eine Ölkontrolle ist nach kurzer Fahrtzeit notwendig,weil der Filter volläuft,demgegenüber aber auch eine Ausdehnung des Öles im Warmzustand stattfindet.Es kann sich aufheben,es kann auch sein,das Du noch etwas nachfüllen mußt,um bis zum Max-Strich aufzufüllen.LG


Das würde keinen Sinn machen. Bis du fertig bist mit Befüllen, ist das Öl schon fast in die Ölwanne geflossen. Modernes Mehrbereichsöl ist auch im kalten Zustand flüssig genug. Ausnahme wäre vielleicht ein Ölwechsel bei unter -20°C.

Wenn der Motor noch halbwegs warm ist, erwärmt sich das Öl ja auch ohnehin.

Hallo

Das wäre sogar für den Motor gefährlich.

Das kühlwasser und motor öl erwärmt sich langsam im Motor Ca,10-15min.

Wen in dem kalten Motor plötzlich ein heißes Öl eingefüllt wird,könnte der motorblock unter Spannung kommen und Risse bekommen.

Wichtiger wäre vielleicht,das man das alt Öl warm ablässt . um alles raus zuschwämmen 100-200ml Diesel mit in den Motor schütten und 10min.den Motor im Stand laufen lassen und dann das alt Öl ablassen.

Gruß Jürgen

1.8T Motor -> Öldruck

Hallo

Mein 1.8T Motor im Golf 4 hatte vor kurzem einen Ölwechsel wo ich den Motor kurz gestartet hab und das Öl danach ablaufen lassen hab. Da kamen Ölbrocken mit.

Laufleistung: 150.000

Jetzt bin ich nach dem neuen Ölwechsel mit 10W40 2.000Km gefahren und wollte das Öl jetzt wieder ablassen (Vorsorge wegen den Ablagerungen)

Mein Öldruck beträgt laut Anzeige im kalten Motor 5 Bar im Stand

Bei der Fahrt (warmen Motor) 5 Bar

Leerlauf 3 Bar

Wenn ich das Gas los lasse zuckt er jedoch bei der Anzeige von 5 auf 4 bar kurz hoch dann auf 3 Abfall.

Sollte ich deswegen das Ölsieb wechseln?

...zur Frage

Auto springt nicht an nach Ölfilterwechsel, was tun?

Hallo liebe com,

ich habe gestern Ölwechsel und Ölfilterwechsel bei meinem Auto gemacht, bin dabei nach Betriebsanleitung vorgegangen. Motor warmlaufen lassen, Motor aus, altes Öl ablassen, alten Ölfilter runtergedreht, neuen draufgedreht (vorher die Dichtung mit Öl eingerieben), Ölablassschraube wieder drauf, neues Öl eingefüllt (15W40),. Aber der Motor springt jetzt nichtmehr an. Kann mir jemand weiterhelfen und möglich Ursachen und die Lösung dazu nennen?

Falls es weiterhilft: das Auto ist ein Nissan Almera BJ 98 Benziner mit 1,4 L Motor, zu viel Öl hab ich nicht reingefüllt, der Ölstand ist laut Ölmessstab knapp unter "voll", hab während dem Ölwechsel ausvershen die Autotür offengelassen, weswegen die Innenbeleuchtung ein paar Stunden geleuchtet hat, kann es sein, dass die Batterie zu schwach ist?

...zur Frage

Öl-Motor-Putz-Additive vor Ölwechsel - bringts was?

Ich hab mal vor ein/zwei Ewigkeiten mal einen Artikel in einer Automobilzeitschrift gelesen, wo es um Öl-Motor-Putz-Additive ging. Es wurde gesagt, dass es da ein Additiv gäbe, das würde man 50km vorm Ölwechsel reinkippen, ein bisschen fahren und der Motor wird dadurch durchgeputzt. Es wurde weiters gesagt, dass das bei Autos mit niedriger Laufleistung nichts bringen würde (~125 Tkm).

Kurz gefragt: Ist sowas empfehlenswert? Was gibts da am Markt? Wie soll das funktionieren?

(Oder war das nur versteckte Werbung?)

...zur Frage

Kann ich den Motor ruinieren wenn ich falsches Motorenöl einfülle?

Habe glaube ich einen Liter 15W-40 Motoröl noch nachgefüllt an der Tanke und fahre bereits seit ein paar Hundert Kilometer damit. Leider erst jetzt, habe ich bemerkt das auf einen Zettel neben der Batterie die Anzeige steht das man 10W-40 Motoröl einfüllen soll. Bis zur nächstem Ölwechsel sind nur noch 3000 Kilometer. Sollte ich jetzt schon einen Ölwechsel durchführen lassen weil ja das falsche Öl drin ist, oder kann ich beruhigt noch den Rest bis zum eigentlichen Ölwechsel in 3000km abwarten, ohne zu befürchten einen Motorschaden in Kauf zu nehmen?

...zur Frage

Motoröl ( Schmierstoffinhalt)?

Hallo, ich habe vor meinen Oldtimer nach einem 45 Jahre langem Winterschlaf zu erwecken. Nun muss ich wissen welches Motoröl ich brauche. Also 20W50 ist das Motoröl was ich brauche, aber nun gibt es ja solche Unterkategorien " API ", kann ich für meinen Austin 948ccm Motor "20W50 API SL/CF" von Mannol safari benutzen oder benötige ich andere Schmierstoffe ? Kann bei falscher API vom Motoröl der Motor beschädigt werden. Kann ich zum testen des Motor dieses Öl werden (um zu schauen ob und wie der Motor läuft. Ist es egal welche API das Öl hat. Kann ich dieses Öl auch permanent benutzen oder muss ich sonst später auf anderes Öl umsteigen (Castrol Classic 20W50) wie oft empfohlen wird?

-Kann ich dieses Öl zum testen des Motor benutzen (ohne spätere Schäden)?

-Kann ich dieses Öl permanent benutzen?

-Was kann passieren wenn das Öl nicht die 100% richtige API Stufe hat? (Dauerschäden oder ist das bei Oldtimer egal)?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?