Ist es Strafrechtlich verfolgbar wenn jemand sein Account freiwillig weitergibt?

5 Antworten

Ja, das kann man verfolgen. Wahrscheinlich steht es in den AGB, die solltest du eigentlich gelesen haben und wenn nicht, ist es jetzt allerhöchste Zeit dafür. Man soll natürlich das Passwort nicht weitergeben, weil Leute wie du das missbrauchen. Ob das unter Strafrecht fällt oder eher ein zivilrechtliches Anliegen ist, ist für mich als Laien schwer zu beurteilen. Auf jeden Fall ist das eine Form von Diebstahl und ein Computerforensiker würde auch im Extremfall nachweisen können, dass du das Passwort geändert hast. Als Betrug gilt es vor allem unter euch, denn es ist wirklich eine Sauerei. Bist du so klein, dass du es nötig hast, jemandem den Account zu stehlen? Sein Vertrauen missbrauchen, um dir seinen Account unter den Nagel zu reißen, anstatt selbst die Spielleistung zu erbringen, die seinen Account zu dem gemacht hat, was er ist? Ich finde das absolut niederträchtig. Ich wünsche dir, dass du entweder so viel Einsicht und Reue hast, dass du den Account an ihn zurückgibst und dich entschuldigst, oder dass du von RIOT gesperrt wirst oder dass du angezeigt und entsprechend sanktioniert wirst.

Jeder muss für seine eigene Dummheit gerade stehen tut mir leid :D

1

Du solltest dich selbst mal über die agbs informieren, bevor du hier solche Antworten heraus posaunst. Sry aber IT Forensik, Polizei, was noch FBI und special forces?

0
@gabrielstei

Tja und du solltest die Antwort lesen, anstatt sie nur zu überfliegen, bevor du so einen Kommentar schreibst.

0

Was ist das denn für eine Antwort?

So ein Fall kann in keiner Art und Weise, wird nie und konnte nie nie niemals angezeigt werden.

Alle Accounts sind rechtlich gesehen Eigentum von riot. Deswegen ist die Weitergabe (die eigentlich durch Verkauf des Accounts stattfindet) verboten.

Das schlimmste, das passieren kann ist, dass der Account von riot gebannt wird, aber wenn der eigentliche Besitzer so dämlich ist und die Daten an fremde hergibt, hat er es nicht anders verdient.

Jedenfalls würde dich jeder Polizist fragen, ob du zu fest gegen die Wand gelaufen bist, wenn du dem mit einem "gestohlenem" lol acc kommst :b

Mfg

LoI ist vermutlich ein Onlinespiel.

Da wird vor der Weitergabe des Passworts nur gewarnt, damit keiner das Spiel stören kann.

Strafrechtlich ist es nicht relevant, oder kann Jemand dadurch Geld verlieren?

Ja man kann damit Geld verdienen, es kostet nämlich Zeit und braucht vor allem etwas "Geschick" um bei Lol bestimmte Dinge zu erreichen deshalb gibt es Leute die so einen Account kaufen. Und es steht mit Sicherheit in den AGBs dass das nicht erlaubt ist.

0
@MrNaas

Was in den AGB steht ist strafrechtlich nicht relevant.

Der Veranstalter des Spiels könnte in so einem Fall das Konto sperren.

Die FRage ist, ob Jemand wirklich geschädigt wurde. Der könnte dann bei der Polizei, oder Staatsanwaltschaft eine Anzeige erstatten.

Nur weil einer, Sagen wir X sein Teilnahmekonto verkauft, sehe ich noch nicht die Schädigung eines Dritten.

0

Was möchtest Du wissen?