Ist es strafbar, wenn man innerhalb einer geschlossenen Gemeinschaft (Verein) Sprachaufnahmen als Beweis für rassistische Äußerungen macht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Rahmen verschiedener Bundesgesetze ist ein Lauschangriff in der Tat untersagt. Allerdings gibt es hier eine Ausnahme, wenn es um Volksverhetzung geht. Da ist es für die Ermittlungen wichtig, dass man der Polizei entsprechendes Material vorführen kann, damit diese ihre eigenen Nachforschungen aufnehmen können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bluemeli99
29.10.2016, 22:09

Was versteht Du unter "entsprechendes Material"?

0

Du kannst es aufnehmen - aber als Beweismittel  wird sowas nicht anerkannt - und ja - manche solche Klamotten sind strafbar. 

Aber mal was anderes: Was hast Du denn davon? Heutzutage gilt ja sogar schon das Zigeunerschnitzel, der Negerkuss und Sonstiges als rassistisch - Ihr habt doch langsam einen Knall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bluemeli99
29.10.2016, 22:12

Das ist in diesem Verein nochmals stärker. Es ist ein sozialer Verein und steht in der Vereinsverfassung unter Punkt 1, unter welchen Bedingungen man nicht Trainer werden darf: Rassistische Äußerungen . Und das kam nicht nur einmal vor und ging zudem gegen 2 Minderjährige. Ich würde damit auch nicht zu Polizei gehen, sondern zu den Vorsitzenden

0

§ 201 StGB 

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt

1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder

2. eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.

Was bei einer Vereinssitzung gesprochen wird, gilt als "nichtöffentlich gesprochenes Wort".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Mitwissen ist sowas nicht erlaubt und kann vor Gericht als Beweiskraft abgelehnt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?