Ist es strafbar, wenn der Arbeitgeber Lohnfortzahlung im Krankheitsfall nicht bezahlt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Natürlich hat der Arbeitgeber die Summe voll zu bezahlen.

Was ist wenn er´s nicht tut?

Dann braucht´s einen Titel, den kriegt man ziemlich einfach übers Arbeitsgericht, und pfändet in seine Konten rein.

Rechtliche Konsequenzen für den Arbeitgeber, wenn er jemanden auflaufen lässt und aus Kalkül die Lohnfortzahlung nicht oder nur teilweise zahlt, also sich einfach wie ein A*** benimmt? Nein. Da müsste schon eine strafbare Handlung nachgewiesen werden.

Am Einfachsten und sehr effektiv wäre eine Anzeige bei der Polizei wegen "Lohnbetrug". Das ist ein Strafdelikt, da wird die Staatsanwaltschaft aktiv. Nun muss die Staatsanwaltschaft aber nachweisen können, daß es sich auch um Lohnbetrug handelt, sonst wird das Verfahren sehr schnell eingestellt.

Und es gibt auch das Delikt "Rufschädigung" oder "üble Nachrede" oder so. Also einfach jemanden ohne echten Grund anzeigen kann nach hinten losgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
23.08.2016, 12:12

"Lohnbetrug"

Das setzt allerdings Vorsatz voraus, der nachgewiesen werden müsste.

Dann allerdings wäre hier tatsächlich ein Straftatbestand nach StGB § 263 "Betrug" gegeben.

0

Du kannst ihn wegen "Verdacht der Unterschlagung" anzeigen.

Du kannst das dem Zoll mitteilen, weil ja dadurch Steuern und Sozialabgaben unterschlagen werden.

Würde ich aber als Notbremse machen, denn die Kündigung ist dir sicher.

Rede mal mit deiner Gewerkschaft. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wuerfli
22.08.2016, 18:01

Stimmt, das ist auch Sozialbetrug vom Arbeitgeber. Ui, da ist der Zoll scharf drauf, da reicht ein Anruf.

Aber grundsätzlich ist eine gütliche Einigung immer vorzuziehen...man sieht sich mehrmals im Leben.

0

Was möchtest Du wissen?