Ist es strafbar, Sex mit Tieren zu haben?

49 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sexuelle Kontakte zwischen Tieren und Menschen waren in Deutschland bis 1969 durch § 175b StGB verboten. Die widernatürliche Unzucht, welche von Menschen mit Tieren begangen wird, ist mit Gefängnis zu bestrafen; auch kann auf Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte erkannt werden. (§ 175b in der Fassung vom 28. Juni 1935). Die Strafbarkeit wurde 1969 durch die Große Strafrechtsreform aufgehoben. Gewisse Grenzen setzen hier weiterhin die Tierschutzgesetze und, falls es sich um fremde Tiere handelt, Gesetze gegen Hausfriedensbruch (§123) und Sachbeschädigung (§303).

Die Verbreitung pornografischer Schriften, die sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren zum Gegenstand haben, sowie alles, was die Verbreitung zum Ziel hat (z.B. das zigfache Vervielfältigen), ist weiterhin strafbar nach §184a StGB. Der bloße Besitz hingegen ist erlaubt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zoophilie

Na endlich - DH

0
@Medienmensch

ich weiß nicht wie man so grausam sein kann. das machen echt nur perverse leute die zu gestört sind um sich richtige leute zu suchen. ich kann mch echt tagelng drüber aufregen dass das nicht verboten ist!!!

3
@littleLOLchild

Das ist nicht Grausam. So lange es im einvernehmen beider Geschieht sehe ich da kein Problem. Grausam ist es wie mancher Haustierhalter seine Tiere aus falsch verstandener Liebe quält, ohne es zu merken.

2

Interessant ist aber die Begründung für die Abschaffung der Strafbarkeit:

"Die Täter sind nach ihrer abnormen psychischen Verfassung selten mit Strafandrohung anzusprechen."

2

Man muss differenzieren: Prinzipiell ist es nicht verboten, aber im Einzelfall schon, nämlich nach dem Tierschutzgesetz, wenn dem Tier dadurch erhebliche körperliche Schmerzen oder Leiden verursacht werden. Dies ist praktisch zumeist der Fall (ein kleiner Hund oder eine Katze überleben kein Eindringen etc. pp.) Zudem geben viele dieser Leute laut einer Studie an, dass es ihnen gerade besonderen Spass machen würde, die Tiere dabei zu quälen! Also STRAFBAR sobald körperliche Schmerzen oder Leiden!

0

Es ist nicht strafbar nach der aktuellen Rechtssprechung. Wäre auch nicht sinnvoll, da es nicht um Misshandlung geht, erleidet jedoch ein Tier solche, wäre es demnach eine Straftat. Warum sich die Gesetzeslage geändert hat, beruht auf dem Gerücht, dass es angeblich zu Krankheiten bzgl des Menschen vorgekommen ist. Über Ausleben des Aktes, es ist eine reine Ansichtssache und über Geschmack kann man sich bekanntlich streiten. Definition der Perversionen, steht in diesem Betrag nichts, daher erlaube ich mir die Meinung, was vor hunderten von Jahren nicht "begreifbar" (im Sinn von nicht erklärbar) war, wurde auch nicht für Nennenswert gehalten. Zur Ermahnung gab es die Richtschnur "Babilon", obwohl schon im alten Ägypten oder anderen Kulturen Tiere heilig waren, nicht ohne Grund.

"In Deutschland ist es mit der Gesetzesänderung vom 13. Juli 2013 nun grundsätzlich verboten, "ein Tier für eigene sexuelle Handlungen zu nutzen oder für sexuelle Handlungen Dritter abzurichten oder zur Verfügung zu stellen und dadurch zu artwidrigem Verhalten zu zwingen." (§ 3 S. 1 Nr. 13 TierSchG) und wird als Ordnungswidrigkeit verfolgt."

(Quelle: Wikipediaartikel Zoophilie)

Was möchtest Du wissen?