Ist es Strafbar Jugendpornographie im Internet anzuschauen, ohne Download?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das bloße Angucken von Jugend- bzw. Kinderpornografie im Internet ist grundsätzlich NICHT STRAFBAR, solange hierin kein Erwerb oder Besitz begründet wird. (siehe oben). Zwar gibt es in der Rechtsprechung mittlerweile sogar Ansätze die bereits dann den Besitz von Kinderpornos annehmen, wenn eine kinderpornographische Darstellung auf dem Bildschirm des Nutzers erscheint - also noch nicht einmal in den Cache- oder Arbeitsspeicher gelangt ist, geschweige denn bewusst auf der Festplatte o.Ä gespeichert wurde! Die dies bejahende Ansicht stellt darauf ab, dass der Betrachter sich für Vergrößern, Speichern oder Ausdrucken entscheiden könnte. Dies überzeugt jedoch nicht. Das Vergrößern genügt nicht, wenn die Abbildung spätestens beim Ausschalten des Rechners wieder verschwindet da dann auch keine Verfügungsgewalt mehr über die Bilder und damit kein Besitz besteht.

Beispiel:

Nicht strafbar ist das bloße Betrachten von Bildern auf dem PC wenn sie nirgends also auch nicht in den Cache gespeichert werden, weil der Betrachter dann auch keinen Besitz begründet!

Nicht strafbar ist es daher erst recht nach kinderpornografischen Seiten zu suchen, man aber nichts findet.

Achtung! Aufgrund technischer Probleme gescheiterte Downloads per Internet können aber als strafbarer Versuch erfasst werden.

Aber: Problem der Speicherung von Jugend- bzw. Kinderpornografie im Cache-Speicher!

Juristisch äußerst problematisch ist aber die Tatsache, dass im Regelfall sämtliche aufgerufenen Internetseiten im sog. Browser-Cache gespeichert werden sodass die Inhalte somit reaktiviert werden könnten. Denn wie oben gesehen, ist ein Erwerb und Besitz von Jugend- bzw. Kinderpornografie dann gegeben, wenn der Betrachter aufgrund der Speicherung der Daten Verfügungsgewalt über die Daten hat.

Um sich aber deswegen strafbar zu machen muss man sich die Kinderpornografie vor allem zielgerichtet verschafft haben. Man muss es also gewollt haben, die kinderpornografischen Schriften zu erwerben, wobei es aber auch genügt, dass man einen etwaigen Erwerb solcher Schriften billigend in Kauf genommen hat.

Das bedeutet letztlich, dass selbst bei vorsätzlichen Betrachten von Kinderpornografie im Internet (gleiches gilt natürlich erst recht für das versehentliche Betrachten) NICHT strafbar ist, solange man nicht weiss oder es für möglich hält, dass die angesehenen kinder- bzw. jugendpornografischen Schriften automatisch im Cache-Speicher gespeichert werden. Allerdings sind bei denjenigen, die ausdauernd und systematisch Kinderpornographie sammeln, technische Kenntnisse zu vermuten, die auch Browser-Cache-Funktionen einschließen. Indizien für das Wissen um die abgespeicherten Inhalte sind die Zahl der kinderpornographischen Abbildungen (ggf. in Relation zu vorhandener einfacher Pornographie), die Bezeichnungen von Bilddateien sowie anschließendes Aufrufen, Verschieben, Umbenennen oder Kopieren. Werden nur wenige Bilder gefunden und eine nur kurze Verbindungsdauer festgestellt, ist es möglich, dass Nutzer das Herunterladen nicht bemerkt haben.

Quelle: https://www.anwalt.de/rechtstipps/kinderpornografie-im-internet-strafrechtliche-probleme-mit-cache-und-arbeitsspeicher_035564.html 

Ich hoffe ich konnte weiter helfen. (Kurz Ja legal, aber extrem pervers)

Danke für diese sehr ausführliche Antwort.

2

Das ist lediglich die Meinung eines Anwalts. Das OLG Hamburg hat hier bereits 2010 anders entschieden. Das Wissen, ob da etwas gespeichert wird oder nicht ist eher unerheblich. Was zählt ist die Absicht.

Es ist übrigens technisch nicht machbar, auf dem PC etwas anzusehen, ohne dass das irgendwie gespeichert wird.

1

Das Anschauen von Kinderpornographie ist immer strafbar.

1

Also wenn sie Dir in Großaufnahme den Ausweiß präsentiert und darauf steht das sie erst 16 ist dann schon. Dazu müsste der Staat dann eine Fangschaltung einrichten und der zuständige Richter würde das wegen Geringfügigkeit dann einstellen. Merkst was? Das ganze wird wegen Unerheblichkeit nicht verfolgt. Sogar die Produzenten können relativ lange ihr Unwesen treiben, sonst gäbe es nicht so viele Russenpornos mit 16 jährigen Hühnern.

Du willst noch einen Paragraphen. Jugenschutzgesetz mit Vorschub zur entgeldlichen Verwertung eines Jugendlichen. Also sexuelle Ausbeutung. Paragraph so um 180 Stgb

0

Das OLG Hamburg hat am 15.02.2010 entschieden, dass auch schon das kurzzeitige Herunterladen in den Arbeitsspeicher bereits eine Verfügungsgewalt darstellt. Und daher ist § 184 b/c StGB anzuwenden.

Ist nicht strafbar, lediglich pervers und zeugt von fehlender geistiger und sittlicher Reife des Glotzers.

Kinder- und Jugendpornographie schauen ist strafbar. Egal, wo Du das schaust, es ist  immer strafbar.

Was möchtest Du wissen?