Ist es strafbar, ein rezeptpflichtiges Medikament beim Onlinedoctor zu bestellen?

8 Antworten

In Holland und England gibt es für sogenannte Online-Kliniken die Möglichkeit, online Rezepte auszustellen. Für den Zweck arbeiten die Anbieter mit niedergelassenen Ärzten zusammmen, die nach einer Online-Konsultation ( das ist eigentlich nur ein Gesundheitsfragebogen) die Rezepte ausstellen. Klingt zwar ein wenig windig, dieses Geschäftsmodell, es funktioniert allerding problemlos. Habe auf diese Art auch schon öfters bestellt. Wenn Du " legales Online Rezept" googelst findest Du reichlich Infos zu dem Thema.

Also, nochmal etwas genauer: Dieser Onlinedoctor ist ja ein Arzt. Ich schildere ihm meine Beschwerden, beantworte einige Fragen, er überprüft das, stellt das Rezept aus und schickt mir das medikament. So ist es dort beschrieben. Ich soll dann nur noch meinen Hausarzt davon informieren und auch seine Telefonnummer angeben, damit der Onlinedoc sich gegebenenfalls mit ihm in Verbindung setzen kann.Ich bin zwar kein Arzt, komme aber aud dem Rettungsdienst und habe ausserdem eine Heilpraktikerausbildung, also kenne ich mich wohl mit Medikamenten aus, sonst würde ich sowas wohl kaum riskieren!

Da hast du was falsch verstanden. Du musst das Rezept dort hinsenden, und dann bekommst du das Medikament zugesandt. Ein Onlinedoktor der das macht, kassiert die Kohle, und erklärt dir dann, das es illegal ist. Da die oft in der Karibik, oder den USA sind, ist dein Geld flöten. Wenn du Kreditkarten Details angibst, evtl. auch dein Konto leer.

Völliger Quatsch was du da schreibst.

0

Was möchtest Du wissen?