ist es strafbar das Motorrad Notgedrungen über die strase zu schieben und über den Bordstein so 200 meter?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn der Motor nicht funktioniert, ist das Motorrad laut Vorschrift kein Kraftfahrzeug mehr. Du führst in dem Moment demenstprechend auch kein Fahrzeug mehr. Das Motorad wird dann im Prinzip wie jedes andere motorlose Fahrzeug, wie z.B. ein Rollkoffer oder Fahrrad, juristisch betrachtet.

Ohne mich jetzt dierkt in der StVO aufzuschlauen, hast Du doch erstmal rücksichtsvoll das Hinterniss (Dein Mopped) aus dem Verkehr entfernt.

Auf dem Bürgersteig gilt immer das Vorrecht des Füßgängers, aber sofern Du dieses nicht mehr als den ohnehin schon unglücklichen Zustand entsprechend behinderst, sollte niemand etwas dagegen  haben, wenn Du Dein Mopped auf dem Gehweg schiebst.

Zumal Du ja wirklich nur das Nötigste gemacht hast und direkt einen Motorradparkplatz angesteuert hast.

Ein Fahrrad darf man auch schieben, warum also nicht das Motorrad? Zumal du ja nicht den Straßenverkehr behindert hast, sondern dich verantwortungsvoller Weise davon fern gehalten hast. Wüsste nicht, was daran strafbar ist ;)


Du darfst ein Motorrad schieben, wieweit und wohin du willst, auch durch den Wald.

schieben ist immer erlaubt wenns nicht mehr geht

Das Motorrad über die Strasse und einen Fußweg schieben ist nicht verboten. Du fährst ja nicht.

Was sollte daran strafbar sein? Wenn das Gerät nicht will will es nicht.

Und du fügst damit ja keinem Schaden zu.

es ist nicht verboten sein Motorrad zu schieben

Was möchtest Du wissen?