Ist es so ungewöhnlich, dass Kinder mit 4 Jahren noch manchmal bei den Eltern im Bett schlafen?

8 Antworten

Ich verstehe das so, dass die Erzieherin dich angesprochen hat, nicht, weil euer Kind bei euch im Bett schläft(vorrangig), sondern wegen der Aussage dass der Papa böse Menschen jagt und sie deshalb ins Bett kommt. Habe ich das so richtig verstanden? Ich bin auch Erzieherin, und ich finde die Dame war mit dem Thema Kindeswohlgefährdung ziemlich schnell und un-reflektiert bei der Hand.

Wenn Du jetzt diese Aussage ausklammerst und Dir sachlich/emotionsslos betrachtest, WAS sie Dir eigentlich sagen wollte, entsteht gleich ein anderes Bild Ich denke ihr ging es um den Beruf des Vaters, der das Kind beunruhigt.... Vielleicht sprichst Du in einer un-aufgeregten Stunde die Erzieherin nochmal darauf an. Bzw. zeitgleich kannst Du Dir überlegen, ob der Papa wirklich irgendwelche Aussagen macht/Sachen aus dem Dienst erzählt, die das Kind ängstigen könnten.

Vielleicht solltet ihr vorsichtig sein, was der Vater vor dem Kind über seine Arbeit sagt.

Hänge Dich jetzt in deinen Überlegungen nicht so sehr an dem Begriff "Kindeswohlgefährdung" auf, sondern betrachte das aus einer anderen Warte. Das könnte weiter helfen

Nein sie findet es nicht normal, dass die Kinder bei uns im Bett schlafen.

Das mein Mann Polizist ist weiß sie (sonst gebe es keinen Kindergarten) und die Kinder wissen auch was der Papa macht.

Die Erzieherin ist der Auffassung, dass wir unsere Kinder indirekt mit unsere Erziehung wie z.B. bei uns im Bett schlafen gefährden und droht sogar.

1
@Maxxam2015

Dieses Verhalten gehört abgemahnt.

Wie ist die denn sonst so als Erzieherin?

1
@BBPB21

Wir sind dort erst seit 2 Wochen. Wir haben es erst versucht die 2 Mäuse zuhause zu betreuen, aber da wir beide Berufstätig sind funktioniert es nicht auf Dauer.

Letzte Woche gab es bereits die Diskussion wegen meinem Vater und dann noch, dass wir die Kinder ja weiterhin zuhause betreuen könnte.

Ich bin zwar im Homeoffice, aber ab und an muss ich doch ins Büro und da war es für uns schweren Herzens die bessere Lösung

1
@Maxxam2015

Das ist egal. Die darf die Situation nicht so ausnutzen um anderen Menschen ihre Kindererziehung aufzudrängen.

Das ist ja eigentlich schon Nötigung.

3
@Maxxam2015

"... dass wir die Kinder ja weiterhin zuhause betreuen könnten."

Aha! Daher weht der Wind! Die Dame scheint wenig darüber erfreut zu sein, dass sie - entgegen vieler anderer ErzieherInnen - jetzt keinen gemütlichen "Corona-Urlaub" machen kann, sondern sie in der Notbetreuung eingeteilt ist. Das ist aus ihrer Perspektive betrachtet zwar ausgesprochen bedauerlich, rechtfertigt aber dennoch keine solchen Äußerungen.

1

Hi.

Also ich hatte so ne Alptraumphase als Kind. Ich schätze mal, dass das zwischen 4 und 5 war, weil die Erinnerung zwar da aber so verschwommen ist. Ja, wenn ich dann mal wieder schlecht geträumt hatte (in der Hochzeit also täglich), dann bin ich ans elterliche Bett und habe um Einlass gebeten.

Meine Mum hat uns da auch immer wieder bestärkt, dass wir willkommen sind. Wobei ihr wichtig war, dass wir immer im eigenen Bett aufwachen. Und wie durch Zauberhand war es auch so.

Ganz nebulös kann ich mich noch erinnern, dass ich auch manchmal kam, wenn ich nicht einschlafen konnte.

Wir wollen es genauso machen: wenn was ist, dürfen sie kommen, aber Standart sollte es nicht werden.

Das ist es, was mich n bisschen Stirnrunzeln macht: das Ritual. Also meiner Bescheidenen sollte der Standart das eigene Bett und das eigene Zimmer sein. Werde mir jetzt sicher nicht anmaßen, mich da für kompetent aufzuspielen oder mit Kindeswohl rumzufuchteln, aber mir wäre das wichtig.

Wo ich noch ganz kritisch wäre ist, nachzusinnen ob die Kleine wegen ihr selbst zu Dir kommt oder Dich bedient. Ich hatte da mal ne Bekannte, allein erziehend, die selber nicht alleine schlafen wollte und ihre Kleine dann sozusagen pawlowsch motiviert hat. Und das fand ich nicht so...

Unsere Kinder haben ihre eigene Zimmern mit den eigenen Betten und mich muss keiner bedient. Ich bin schon Groß und hatte bereits als Baby mein eigenes Bett. Durfte aber jederzeit zu meine Eltern kommen und auch bei ihnen schlafen. Genau wie bei meinen Mann.

Unsere Kinder haben auch keine Alpträume da sie wissen, dass sie uns alles erzählen können und beide immer an erster Stelle stehen.

Sie schläft halt gerne bei uns im Bett wenn mein Mann arbeiten ist und findet es schön wenn er uns morgens weckt. Finde es auch nicht verwerflich.

Außerdem ist sie ein Frühchen gewesen und auch wenn sie inzwischen auf den gleichen Stand wie gleichaltrige ist und kerngesund ist, wird sie verwöhnt. Ihr Bruder ebenso.

0
@Maxxam2015

Also dann seh ich da keinerlei Problem. Da hat die Dame im Kindergarten vielleicht was in den falschen Hals bekommen. Oder sich irgendwie auf den Schlips getreten gefühlt (wir wissen ja nicht, wie sie das handhabt). Sprich, Kindesweohlgefährdung schließe ich jetzt einfach mal aus!

0

Wie bitte? Kindheits Wohlgefährdung??

Bitte lass dir nichts von ihr einreden, ich erinnere mich noch, als ich klein war, bin ich sogar mitten in der Nacht,zu meinen Eltern ins Bett gegangen, habe mich an den Fuß spitzen gelegt, weil in der Mitte noch ein Baby war,und habe da geschlafen :D oder wenn genug Platz war hab ich mich sogar trotzdem neben meinem Vater gequescht, hauptsache ich war in der Nähe und könnte mit meinen Eltern übernachten

Solange man noch jung ist, will man dass als Kind nutzen, iwann ist man ja echt raus aus dem Alter, aber die kleine ist noch echt jung! Ich hab bis zum 10 alter teilweise da geschlafen, und meine 2 kleine Schwestern heute , 10 und 14 Jahre, die schlafen auch immer wieder liebend gerne neben der Mutter im Bett (allerdings kein Vater mehr) aber das tut nix zur Sache

Ich finde die Meinung der Frau...ja, ziemlich ziemlich komisch

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wir haben immer die Tür zum Schlafzimmer offen und die Kids kommen auch Nachts öfters zu uns ins Bett. Wir haben kein Problem damit.

Es hat sich irgendwie eingespielt "Papa arbeiten = Schlafen bei Mama"

0
@Maxxam2015

Findest du nicht dass es schön ist, mit den kleinen zu schlafen?

Ich würde mir an deiner Stelle nichts von anderen sagen lassen, hör drauf was die kleinen wollen und wenn es dir zu viel wird, sprichst du mit ihnen darüber

1

Hallo Maxxam,

erstmal Klasse, dass Eure Kinder noch bei Euch im Bett schlafen dürfen und wollen, ihren Geborgenheitsbedürfnis nachgehen können. Ich denke, da hast Du hier viele, die das ebenso sehen.

Zum Problem wird tatsächlich diese Erzieherin, die sich inkompetent geäussert hat. Ich denke schon, dass Du da rigide reagieren solltest, denn sonst glaubt diese Frau noch, sie hätte Ahnung.

Da es für Menschen keine Norm gibt, gibt es auch keine normalen Kinder/Menschen. An dieser Stelle wird deutlich, dass man als Eltern sehr vorsichtig sein sollte, wem man sein Kind stundenweise überlässt, denn das Kind wird ggf. mit Wertvorstellungen böser oder inkompetenter Menschen konfrontiert.

Wir haben immer die Tür zum Schlafzimmer offen und oft klettern sie Nachts unbemerkt ins Bett zwischen uns.

Neulich hatten wir beide Kinder sowie den Hund und beiden Katzen plötzlich Nachts im Bett. Wurde etwas eng.

Ich war einfach nur fassungslos was sie uns da unterstellt und dann auch noch droht. Wenn das so weiter geht, dann muss doch eine andere Lösung als diese Notbetreuung her.

0
@Maxxam2015

Das klingt nach einem sehr gesunden Familienleben! Vielleicht sollte Dein Mann da mal aktiv werden. Frauen können ganz schön biestig sein, sie attackieren manchmal aus Gründen, die nicht so schnell ersichtlich sind.

1
@Nordlicht979

Ich kann ziemlich biestig werden sobald jemand meine Familie jemand zu nahe kommt oder gar Schaden möchte. Mein Mann ist aber genauso und stellt sich vor uns.

0

Ich habe jetzt keine Kinder, aber bin Erzieher. Und ich muss sagen, ich finde das Verhalten deines Kindes, und auch dein/euer Verhalten vollkommen normal und in Ordnung. Manche Erzieher haben ihren Abschluss anscheinend irgendwo gewonnen. Liebe Grüße an die Erzieherin!

Ich zähle schon die Tage bis unser Kindergarten wieder aufmacht.

Letzte Woche gab es Diskussionen weil mein Vater (ist als Abholberechtigter eingetragen und wurde auch vorher gesagt) die 2 abgeholt hat. Angeblich wäre dies nicht erlaubt.

Heute dann diese Vorwürfe. Langsam frage ich mich was noch alles kommt.

0
@Maxxam2015

Du, ich würde es da nicht nur der Kindergartenleitung erzählen. Das gehört definitiv mindestens auch zum Träger.

1
@Maxxam2015

Naja, dass Großeltern die Kinder nicht abholen sollen dient ja zunächst mal dem Schutze der Großeltern. Allerdings kommt es da auch drauf an wie alt diese sind. Aber verbieten kann und darf man es nicht. Höchstens empfehlen.

0
@MadXAM

Meine Eltern sind unter 60 und gehören nicht zu Risikogruppe. Ohne meine Eltern hätten wir die letzten Wochen nicht geschafft. Außerdem ist mein Vater noch voll berufstätig.

0

Was möchtest Du wissen?