Ist es sinnvoll, sich als Ausbildungssuchender beim Arbeitsamt zu melden?

2 Antworten

Wenn du noch bei deiner Mutter wohnst,würde das eh nur Sinn machen,wenn ihr dann als BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) nach dem SGB - ll,als bedürftig gelten würdet,denn unter 25 Jahren,hast du dann keinen Anspruch unabhängig vom Einkommen oder Vermögen der Eltern Leistungen zu beziehen !

Nur wenn du schon eigenen Wohnraum hättest,könnte dir eine ALG - 2 Leistung zustehen,dann musst du aber auch der Vermittlung zur Verfügung stehen,wenn du nichts machst,also nicht berufstätig bist.

Bist Du trotzdem krankenversichert und bekommst Kindergeld? Wie alt bist Du?

Ich bin 19, Familienversichert bei meiner Mutter und bekomme Kindergeld, ja

0
@Allexandra0809

Alles klar, ich danke dir für die schnelle Antwort :)

0

GEZ-Gebühren bei einer Schüssel?

Mein neuer Vermieter hat keinen Kabelanschluß sondern eine Schüssel. Muß ich dann trotzdem die GEZ-Gebühren bezahlen? Bekomme von der ARGE die Miete u. die Heizkosten übernommen. Kann ich mich dann von den Gebühren befreien lassen? Wenn ja, welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

...zur Frage

Lottogewinn beim Arbeitsamt melden wenn Eltern Unterstützung vom Staat erhalten?

Wenn man theoretisch beim Lotto gewinnt und die Eltern Unterstützung vom Staat erhalten, muss man sein Gewinn melden?Wenn ja, wo? Und wird mein Gewinn verrechnet?

...zur Frage

erste eigene Wohnung. GEZ?

Ich bin jetzt endlich fertig mit umziehen. GEZ werden ja seit 2013 pro Haushalt abgerechnet. muss ich mich jetzt von mir aus anmelden oder melden die sich bei mir? ich hab nicht wirklich Lust mich darum zu kümmern, immerhin wollen die ja was von mir und nicht ich von denen.

andere Frage. ich habe in dem Haus Kabelanschluss. melde ihn aber nicht an da ich ihn nicht brauche. Schüssel gibt es nicht. also TV kann ich eh nicht schauen. wie sieht es da dann aus? dennoch gleiche Beitragshöhe?

...zur Frage

In der WG sind nicht bei der Stadt gemeldet. Wer zahlt die Rundfunkgebühren?

Hallo an alle,

ich wohne seit letztem Monat in einer WG (3-er), in der nur ich bei der Stadt gemeldet bin, die anderen aber nicht. Jetzt bekam ich Post von der GEZ und mir wurde gesagt, ich soll mich anmelden, ggf. befreien, sofern ich das kann (BAföG, Arbeitslosengeld usw.). Da ich mich nicht befreien kann und nicht einsehe die Gebühr alleine zu bezahlen, habe ich das meinen Mitbewohnern gesagt, aber die verweigern es mitzubezahlen. Ich habe dann bei der GEZ angerufen und mir wurde mitgeteilt, dass nur ich in dem System stehen. Die anderen nicht. Ich habe der Dame am Telefon auch gesagt, dass ich in einer 3-er WG lebe und sie hat sich die Namen meiner Mitbewohner auch aufgeschrieben und bekommen demnächst wohl ein Schreiben. Was jetzt passiert, weiß ich nicht genau. Was soll ich machen? Ich kann meine Mitbewohner ja nicht zwingen ihren aktuellen Wohnsitz zu melden. Oder soll ich dem Bürgerbüro irgendwie Bescheid geben?

MfG

...zur Frage

GEZ zahlen obwohl Eltern befreit sind?

Hallo wünsche ein frohes neues Jahr !

Habe einen Brief von der Stadtverwaltung bekommen.

VOLLSTRECKUNGSANKÜNDIGUNG ( GEZ / Rundfunkbeiträge )

Folgende Situation: - Meine Mutter "lebt" von der ARGE und ist somit befreit ( Bestätigung liegt vor )

Ich ( 27 Jahre wohne "noch" bei meiner Mutter ( gleicher Haushalt )), aber nun habe ich eine Rechnung in Höhe von 749,77 € erhalten ? - Habe weder ein Einkommen, noch "lebe" ich von Hartz4 - Habe weder pfändbare Gegenstände oder ähnliches & den offenen Betrag kann ich leider auch nicht sofort zahlen.

Bin ich nicht auch "befreit" wenn ich bei meiner Mutter wohne ? -Mietvertrag läuft auf die Mutter- Ich lebte in dem Glauben da meine Mutter befreit ist, auch ich keine Gebühren zahlen muss, da keine eigene Wohnung.

Also was am besten tun ?

**- Mich arbeitssuchend melden ? Und mich von der GEZ/GEBÜHR rückwirkend befreien lassen ?

Gibt es einen Weg der Forderung zu "entkommen" ? Oder ist eine Ratenzahlung möglich ?**

Danke und alles Gute für 2017!**

Jonas**

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?