Ist es sinnvoll organspenderin zu werden oder blut zu spenden wenn man blutgruppe O hat?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Organe und Blut gibt es zu wenig. Blutspenden ist durchaus eine gute Sachen. Beim Organspenden muss man sich einfach bewusst sein, wenn man dies will, dass die Organe noch am LEBENDEN Organismus entnommen werden.

ToflixGamer 03.11.2014, 23:23

Allerdings nur dann, wenn der Hirntot eingetreten ist.

1
Janlara 03.11.2014, 23:26
@drHansVader

und woran ich nicht so recht glauben mag....schliesslich wird eine Menge Geld damit verdient! Und genau aus diesem Grund habe ich keinen Spenderausweis!!

2
IGEL999 03.11.2014, 23:41
@Janlara

Auf einem Organspendeausweis gibt es auch das Feld "Nein"!

0
Katzenhai3 03.11.2014, 23:57
@Janlara

Wie schön. Gott sei Dank, habe ich ein Organ bekommen, was nichts gekostet hat. Ich hätte auch nicht das Geld gehabt, etwas zu bezahlen.

0
Katzenhai3 03.11.2014, 23:37

Kein Mensch lebt bei einer Organentnahme. Die Herzlungenmaschine sorgt dafür, das der Kreislauf erhalten bleibt. Das Hirn ist tot.

Das was von dir übrig ist, kann dank der Herzl.-M. 10 Jahre da liegen. Aufwachen kannst du nicht mehr, weil im Hirn einfach nichts mehr funktioniert.

1
Katzenhai3 03.11.2014, 23:47
@drHansVader

Hast du schon mal einen Menschen gesehen, der einen Motorradunfall hatte, wo nichts mehr funktionierte außer einigen Organen ?

Musst du mal machen, bevor du " theoretisch " schreibst.

1
Katzenhai3 04.11.2014, 00:01
@drHansVader

Du glaubst nicht, dass es einen Hirntod gibt. Könnte es nicht eine Ente oder Aufmacher einer Zeitung sein ?

1
ToflixGamer 04.11.2014, 00:02

Man kann niemanden zwingen, seine Organe zu spenden. Wenn du es für unsicher hältst, dann ist das vollkommen in Ordnung und für mich auch verständlich.

Ich habe aber Vertrauen in die Ärzte, dass da kein Pfusch angestellt wird. :D

2
ziege82 06.11.2014, 17:29
@ToflixGamer

dann liest du wohl keine zeitung wenn du ärzten noch vertraust

1

Egal welche Blutgruppe du hast, Blut braucht man immer.

Gut, dass du das ansprichst. Es gibt genügend Organe, die man spenden könnte, aber zu wenige tun es. Wenn man sich besser informieren würde und nicht nur die Schlagzeilen lesen würde, wäre man vielleicht auch eher bereit ein Organ zu spenden. Viele totkranken Menschen hätten eine Chance noch einmal etwas besser leben zu können.

ziege82 06.11.2014, 17:26

ja es und wenn weniger skandale geben würde

ist nicht so verlockend was zu spenden wenn man hört wieviel mist gemacht wird

momentan brauch ich meine organe selber

tut mir ja leid

1

Bei Organen gehts nicht unbedingt um die Blutgruppe, sondern mehr um die Kompabilität mit einem anderen Körper.

Blut spenden ist immer eine tolle Sache, denn Blutkonserven gibt es quasi nie genug. Meist bekommt man dafür sogar noch etwas zu Essen und zu Trinken gratis. :)

Janlara 03.11.2014, 23:24

Du meinst sicher Kompatibilität

0
ToflixGamer 03.11.2014, 23:35

Meinte ich, sry. :D

Hatte mich schon gewundert, warum das angestrichen wird. xD

0

Auf jeden fall! Vor allem wenn es 0- ist. Das ist sozusagen die "beste" blutgruppe, weil das jeder kriegen kann. 0- kann dafür aber nur 0- kriegen und es ist relativ selten, daher wird es immer gesucht.

artemus 04.11.2014, 06:21

0 neg. kann auch durchaus 0 pos. bekommen,falls es sich um einen notfall handelt, es sich um eine ältere bzw. auch männliche person handelt, noch keine irregulären antikörper diesbezüglich bestehen, "passende" konserven in der zu verfügung stehenden zeit nicht zu bekommen sind usw..

0

Die Blutgruppe Null ist besonders gefragt, da es eine seltene Blutgruppe ist. Null kann zwar für fast alle anderen Blutgruppen gespendet werden, aber die anderen Blutgruppen kann man jemandem mit Null nicht geben. Daher sind alle mit Null darauf angewiesen, dass es auch Null-Spender gibt. Darüber hinaus ist jede Blutspende wertvoll.

Organspende ist ein umstrittenes Thema. Früher dachte ich, dass es eine edle Tat sei, ein potentieller Organspender zu sein. Es gibt paarige Organe wie die Nieren, die man dem lebenden Körper entnehmen kann. Anschließend können der Spender und der Empfänger mit jeweils einer Niere und etwas eingeschränkter Gesundheit weiterleben, sofern die Niere vom Körper des Empfängers tatsächlich angenommen wird.

Dann gibt es aber noch die unpaarigen lebensnotwendigen Organe. Jeder Kranke und dessen Angehörige sind natürlich dankbar, wenn sie so ein Organ bekommen. Das Problem ist nur, dass man bei der Organentnahme von der Hirntod-Theorie ausgeht. Der Hirntod ist eine spezielle Definition von Tod. In vielen Fällen sind für hirntot erklärte Menschen hinterher wieder zum Leben erwacht und waren komplett gesund. Das macht die Organspende so problematisch, weil man durch die Organentnahme erst einen Menschen tötet, der andernfalls noch hätte weiterleben können.

Tsunadex33 11.11.2014, 00:56

ich wahr immer der meinung das jemand hirntod ist wenn das gehirn führ einen gewissen zeitraum nicht mehr mit genügend blut bzw sauerstoff versorgt wurde...

Und wenn das passiert dan kann dieser mensch doch niemals wieder gesund aufwachen da das gehirn soweit beschädigt ist das man noch nicht einmal in der lage ist von alleine die lebensfunktionen aufrecht zu erhalten...

Im grunde genommen denke ich, sobald man nur noch dank maschinen die das herz zum schlagen und den körper zum funktionieren bringen weiterlebt, gilt man als tod...

Ich halte das sogar führ eine durchaus logische schlussfolgerung ich wüsste nicht was es da zu discutieren gäbe, wenn man tod ist, ist man tod und dan ist es mir ehrlich egal wer mich aufschneidet und was auch immer entnimmt...

Und selbst wenn man tatsächlich aufwachen kann, dan hat man doch beträchtliche schäden am gehirn erlitten was bedeutet das manwahrscheinlich nichts mehr alleine tuhn kann, da sterbe ich lieber und gebe meine organe denen die noch ein menschen würdiges leben führen können.

Zumindest sehe ich das so, aber da dieses thema sehr umstritten ist kann denke ich jeder glauben was er will, genau wissen tut man es erst wenn man selbst hirntod ist ^^

0
Raubkatze45 11.11.2014, 07:21
@Tsunadex33

Der Hirntod ist die Voraussetzung für die Entnahme von Spenderorganen. Doch die Frage, ob mit ihm tatsächlich das Leben aufhört, ist nicht eindeutig zu beantworten. Es gibt inzwischen viele neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Untersuchungen zeigen, dass ein vermeintlich lebloses Hirn noch erstaunlich viel kann und auch der Puls und der Stoffwechsel noch funktionieren. Das äußert sich zum Beispiel in der Empfindung von Schmerzen. Man hat festgestellt, dass es Reaktionen an den Gesichtern von Menschen gibt, die zeigen, dass sie die Entnahme von Organen noch bewusst empfinden können. Mit feinen Messinstrumenten aufgenommene Muster des "hirntoten" Gehirns deuteten darauf hin, dass es auf Schmerz reagiert.und das möchte wohl keiner erleben.

0

Ich weiss ja das jemand mit der blutgruppe O an alle blutgruppen bzw auch B, A und AB spenden kann... Nein, das stimmt so nicht! Nur Personen mit Blutgrppe 0 negativ sind Allesspender! Sinnvoll ist das Spenden immer. Da aber Blutkonserven nicht unbeschränkt haltbar sind, werden immer wieder neue benötigt. Organe gibt es generell zu wenig, weil sich kaum mehr Menschen darauf einlassen.

artemus 04.11.2014, 06:16

0 neg. sind in dem sinne auch keine "allesspender". es gibt durchaus auch menschen, welche keine 0-konserven aufgrund von antikörpern vertragen. da ist es egal ob positiv oder negativ. im notfall ist es im übrigen bei verträglichkeit erlaubt auch rhesus positives blut an rhesus negative zu transfundieren. die transfusionsmedizin und deren richtlinien sind schon etwas komplexer, als es einfach auf "allesspender" bzw. "allesempfänger" zu reduzieren.

1
Janlara 04.11.2014, 07:46
@artemus

@artemus: Vielen Dank für diese Info. Das war mir wirklich neu. Als ich vor ca. 40 Jahren meine Ausbildung machte, hatte man diese Erkenntnis noch nicht. Da galt ich mit meiner Blutgruppe 0 neg. noch als "Allesspender"...;-)

0
artemus 05.11.2014, 16:48
@Janlara

gerne :) den "allesspender"-begriff nutzt man, weil es so einfacher zu verstehen ist, und es in den meisten fällen ja auch "funktioniert". so oder so bist du mit deiner blutgruppe auf jedem fall immer gefragt, und bei den "vampiren" der blutspendedienste ein gern gesehener kunde. ;)

1

Blutkonserven gibt es nie genug und 0 ist gefragt, weil es zu allem passt.

artemus 04.11.2014, 06:17

0 passt zu FAST allem,ja.

0

Was möchtest Du wissen?