Ist es sinnvoll nach meiner abgeschlossenen Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement noch eine Ausbildung zur Industriekauffrau zu machen mit 21 Jahren?

4 Antworten

Hallo,

ich persönlich würde es wahrscheinlich nicht machen, weil es beides eine Kaufmänische Ausbildung ist und die beiden Berufe sind denke ich doch sehr ähnlich.

Die Unterschiede sind denke ich ungefähr

Eine Kauffrau für Büromanagement kümmert sich eher um die Verwaltenden Tätigkeiten und wird in verschiedenen Wirtschaftszweigen beschäftigt. Die Industriekauffrau ist eher im produzierenden Gewerbe tätig.
Als Industriekauffrau muss man den gesamten Güterwirtschaftlichen Prozess erlernen und kennen (vollkostenrechnung, deckungsbeitragsrechnung als teilkostenrechnung, plankostenrechnung uvm.). Ein großer Bereich in der Produktionswirtschaft, der bei der Kauffrau für Büromanagement fehlt.


Ich hab mit 20 Jahre mein Abitur angefangen, um das lernen zu können, was ich wirklich will. Von daher denke ich, ist es nicht zu spät, mit 21 noch eine zweitausbildung anzufangen. Das machen ja viele.

Informiere dich doch mal genauer über beide Berufe und entscheide dann. Es gibt ja auch für dich als Kauffrau für Büromanagement viele Weiterbildungsmöglichkeiten oder Spezialisierungsmöglichkeiten, z. b

- Ein Studium im Bereich BWL oder ähnliches, falls du Abi hast

- Du könntest dich in einem Bestimmten bereich spezialiesieren, z. B Buchhaltung => Bilanzbuchhalter etc.

Naja.. so genau kenne ich die Möglichkeiten auch nicht. Darüber müsstest du dich dann informieren und entscheiden, was du wirklich willst.

Denkst du denn das ich trotzdem die Möglichkeit habe in einem größeren Betrieb als Kauffrau für Büromanagement zu arbeiten? Ich bin zur Zeit in einem sehr kleinen Betrieb würde aber nach meiner Ausbildung gerne in einem großen internationalen Betrieb arbeiten. Hätte ich deiner Meinung nach auch dort die Möglichkeit mich dann weiterzubilden?
Danke für deine Antwort! :)

0

Klares NEIN, da erhebliche Ausbildungsinhalte gleich sind. Dies wäre dann "doppelt gemoppelt". Ich rede bei Ausbildungen ungerne von Zeitverschwendung, aber in diesem Fall würde ich das so sehen.

Du solltest Dich bei der IHK nach Aufstiegsfortbildungen erkundigen, z.B. Fachkaufleute, IHK-Betriebswirt usw.).

Viel Erfolg!

Nein ganz und garnicht, ich würde lieber diese 3 Jahre dafür nutzen um eine Weiterbildung zu machen zum Beispiel als Finanzbuchalter/in oder Betriebswirt/in

warum? Kostet doch nur Zeit, Nerven und Geld -

und der Arbeitgeber freut sich, daß er so einen kompetenten Lehrling hat

lieber Weiterbildung


Was möchtest Du wissen?