Ist es sinnvoll, die Wäsche aus dem Trockner zwischendurch kurz zu schütteln, damit sie abkühlt?

7 Antworten

Da ist ein grundsätzlicher Denkfehler am Anfang:
Warme Luft nimmt deshalb mehr Feuchtigkeit auf, weil die warme Wasseroberfläche das Wasser weniger stark bindet, es also leichter in die Luft entweicht. Das ist mit der Wäscheoberfläche genauso, dort hast du zwischen reiner Wasseroberfläche und Adsorptionswasseroberfläche alle Zwischenstufen.
Übrigens: auch trockene Wäsche ist nicht trocken, in auch nur geringfügig feuchter Luft (also sehr trockener Luft) bilden sich trotzdem Schichten fest adsorbierten Wassers aus, (selbst an Glas!, vielleicht nicht an Teflon).
Je wärmer die Oberfläche ist, und je (relativ!) trockener die Luft, um so leichter "desorbiert" das Wasser.
Dazu kommt die Gleichgewichts-Überlegung: Aus kalter (und damit relativ feuchterer) Luft adsorbiert sich Wasser viel leichter an solche Oberflächen. Das soll nicht heissen, dass die Wäsche sofort wieder feucht wird, aber Du kennst den Effekt der klammen Wäsche an einem kühlen Morgen. Der Tau ist die Steigerung davon: die Grasspitzen kühlen stärker aus als der Boden, aus der kühlen und damit relativ sehr feuchten ("übersättigten") Luft kann also Wasser dort kondensieren, sogar als Tropfen. Auch an übernacht hängengebliebener Wäsche.
Ich finde Deine Überlegungen aber trotzdem sinnvoll, und die hochmütige AW von Kernstel (noch dazu ohne Erklärung!) fällt auf sie/ihn zurück!

Wenn du während des Trocknervorgangs die Tür öffnest, kann Feuchtigkeit entweichen - aber auch die Wärme. Ich vermute, dass sich das die Waage hält.

Nun ja, die Tür muß auf - da geht keine Alternative.

0

hrrr hrrrrrrrr, die warme luft wird durch den kondensator geleitet und gibt dort die feuchtigkeit ab. lass den trockner mal schön in ruhe.

Das ist mir klar. Aber ich öffne den Trockner ja zwischendurch soweiso, um die andere Wäsche herauszuholen, die nicht restgetrocknet werden darf.

0

Wäsche mit der Hand waschen? Tipps gesucht!

Hallo Leute!

Ich wasche meine Wäsche für gewöhnlich im Waschsalon, da ich keine eigene Waschmaschine habe (und auch weder Geld noch Platz für eine). Es gibt aber einige Kleidungsstücke, die ich dort nur ungern waschen möchte, weil die Kleidung doch schnell optisch darunter leidet. Deswegen wasche ich diese dann mit der Hand. Meistens klappt das auch gut, ich habe aber einige wenige Stücke, bei denen ich das Problem habe, dass ich bei Handwäsche den Schweißgeruch unter den Armen nicht wegbekomme. (Das klingt jetzt als hätte ich eine mangelhafte Hygiene, aber ich meine z.B. ein Kleid, in dem ich nun eben einfach geschwitzt habe, weil es warm war als ich es getragen habe).

Eine professionelle Reinigung ist mir jedoch zu teuer, und da wollte ich mal fragen, ob jemand von euch Tipps für Handwäsche hat. Oder bzw. einfach, wie ihr das macht, wenn ihr Sachen mit der Hand wascht.

Ich nehme einfach heißes Wasser aus dem Hahn mit einem Schuss flüssigem Waschmittel, das man auch für Waschmaschinen nimmt. Dann lass ich die Sachen kurz darin einweichen, knete sie in dem Spülwasser durch und an so Stellen wie den Achseln scheuer ich auch. Dann spül ich mit klarem Wasser aus.

 

Bin dankbar für jeden sinnvollen Beitrag! =)  Danke!

...zur Frage

Wann trocknet Wäsche schneller bei Wärme oder Kälte?

Hallo,

ich teile einen Trockenraum in der obersten Etage mit meinem Nachbar. Jedesmal wenn er die Wäsche aufhängt dreht er die Heizung komplett aus und lässt die Tür auf wo es dann nochmal richtig kalt wird.

Ich dreh die Heizung dann wieder auf Stufe 3 so dass zumindest eine normale Raumtemperatur entsteht. Ich merke das meine Wäsche schneller und besser durchtrocknen bei beheizten Raum. Sonst blieb immer noch minimale rest Feuchtigkeit an vielen Stellen bei den Wäschen die dann trotzdem total sparkig rochen wenn der Waschraum kalt war. Habe im Waschraum einige Male schon Silberfische krabbeln sehen. Ab und zu mach ich dann kurz Stoßlüften.

Wenn Hochsommer ist und der Raum eh sehr Warm ist stell ich selbst die Heizung aus, aber jedes mal wenn er seine Wäsche aufhängt (auch im Winter) dreht er die Heizung ab und lässt die Tür auf.

Nun bin ich etwas verwirrt weil ich im Internet gelesen habe das Wäsche sogar bei Frost gut trocken wird und einige Personen gibt die ihre Wäsche sogar bei eisiger Kälte draussen die Wäsche trocknen lassen.

Kann mich jemand in diesem Themegebiet aufklären. Wird Wäsche bei warmer oder kalter Luft schneller trocken. Meine Erfahrung nach bei warmer. Aber was stimmt denn nun wirklich?

...zur Frage

Zieht eine Holzdecke wirklich so viel Feuchtigkeit?

Unsere Vermieterin sagt wir müssen unsere Wäsche im Keller aufhängen und es stinkt dort. Die Wäsche nimmt den Geruch an und trocknet sehr schlecht. Sie meint da wir im Dachgeschoss wohnen und wir eben Dachschrägen haben zieht das Holz zu viel Feuchtigkeit durch die nasse Wäsche. Das Badezimmer ist auch unter einer Holzdecke und da entsteht ja wohl mehr Feuchtigkeit. Ist das alles nicht ein bisschen unlogisch? Ich kann doch wohl meine Wäsche in meiner Wohnung aufhängen. Also ist die Feuchtigkeit durch die nasse Wäsche so hoch?

...zur Frage

Wie lüfte ich Feuchtigkeit richtig aus meinem Zimmer heraus?

Die Frage ist etwas komisch gestellt, ich weiß.

Ich habe eher eine Verständnisfrage bezüglich dem Verhaltne von Feuchtigkeit: Wohin geht Feuchtigkeit. Ich habe gehört, dass kalte Luft trockener ist als warme. Deswegen zieht Feuchtigkeit in kalte Räume, da dort die Luft quasi nicht so "wassergesättigt" ist. Folglich wird es automatisch im Schlafzimmer feucht, wenn Wohnzimmer warm, Schlafzimmer kalt und Türen offen, richtig?

Ist es somit besser nachts zu lüften, weil es da draußen kälter ist als im Schlafzimmer und damit die Feuchtigkeit besser heraus getragen wird?

...zur Frage

Stimmt es, dass warme Luft weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann als kalte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?