ist es sinnvoll das man ab dem 1. freund mit der tochter zum frauenarzt geht...

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bestimmt nicht, aber es ist eine gute Idee, mit ihr zur Gynäkologin zu gehen, um den Rest der Aufklärung zu erledigen. Junge Mädchen sind wesentlich interessierter, wenn eine Ärztin mit ihr redet, als die Mutter. Meine Gynäkolgin hat übrigens eine Sprechstunde speziell für Mädchen, das finde ich gut, denn Aufklärung ist das beste, was du deiner Tochter mitgeben kannst. Ich schlage oft die Hände über dem Kopf zusammen, was ich hier oft von 14jährigen lese.

Hallo,

niemand hat sich hundertprotzentig immer unter Kontrolle und Jugendliche schon gar nicht.

Jugendliche sich gut aufgeklärt. Wegen einer beginnenden Beziehung muss man ja nicht gleich die Pille schlucken. Die Pille ist ein Medikament, welches auch Nebenwirkungen hat, ich finde man sollte nicht zu früh anfangen die Pille zu nehmen und schon gar nicht nur als Vorsichtsichtsmaßnahme, es könnte ja ... , oder besser ist es schon mal.... . Man weiß ja gar nicht, wie sich diese Beziehung entwickelt.

Jugendliche müssen auch lernen, sich unter Kontrolle zu halten und eine Beziehung wachsen zu lassen. Die springen ja nicht sofort mit jedem Jungen ins Bett.

Wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, kann man mit der Pille anfangen, solange kann man auch von Jugendlichen schon erwarten, dass sie warten.

Und wie warst Du früher so drauf? Du verlangst ernsthaft dass wir Dir hier schreiben wie Du Deine Tochter einschätzen sollst? Kennst Du sie so wenig? Und welche Gespräche bitte? Weißt Du welche Auswirkungen die Pille auf den großen Umbau des Gehirns haben wird wird sie vor dem 16. Lebensjahr genommen? Hast Du diesbezüglich das Netz schon mal durchstöbert?

Nein. Auf diese Frage gebe ich Dir keine Antwort. Du hast eine Erziehungs- und eine FürsorgePFLCIHT Deinem Kind gegenüber. Um ihr nachkommen zu können bekommst Du von der Gesellschaft mancherlei Unterstützung. Unterstützung die mehr Inhalt bietet als eine anonyme Meinung von wildfremden Menschen. Die Lehrkräfte z.B., Beratungstellen vor Ort, Nummer gegen Kummer, das Jugendamt. An all diese Stellen kannst Du Dich wenden.

Ich habe übrigens meinen ersten Freund gehabt da war ich noch nicht in der Schule. Meinst Du ich hätte die Pille nehmen sollen? Ich kann Dir versichern, wenn mir meine Mutter mit diesem Thema gekommen wäre dann wäre sie das sehr teuer zu stehen gekommen.

ich glaube, da hat jemand die frage gründlich missverstanden bzw. sich in rage geschrieben. diese seite dient dem meinungsaustausch.nicht der meinungsbildung.ich empfehle dir mal die nummer gegen kummer.

0
@kaiserschnitte

Das wage ich stark zu bezweifeln. Wer versäumt hat seinen Kindern zu vermitteln wie bunt die Welt der Erwachsenen ist mag es nötig haben sich mit dieser Frage zu beschäftigen. Denn solche Heranwachsenden mögen dann auf die aggressive Sexualisierung in unserer Gesellschaft herein fallen. Die Nummer gegen Kummer hat ein Elterntelefon. Da kannst Du dann erfahren wie Du Deinem Kind manche andere Möglichkeit vermittelst mit dem anderen Geschlecht zu verkehren als mit dem Unterleib.

Etwas Anderes wäre es hätte Deine Tochter den Wunsch nach der Pille geäußert. Aber sie wie einen Gegenstand da hinschleppen zu wollen anstatt ihre Persönlichkeit so weit zu stärken dass sie Nein leben kann - da fallen mir keine anderen als die formulierten Worte zu ein.

0

Nein! Wie so sollte es? Wenn meine 11-jährige Tochter heimkäme und sagen würde, dass sie einen Freund habe, oder schwärmen würde, dann würde ich das Gespräch mit ihr suchen, und sie nicht gleich zum FA bringen. Wenn sie 16 wäre, ich erfahren würde, dass sie einen Freund hat, oder auch wenn sie keinen hätte, wäre ich, soweit möglich immer mit ihr im Gespräch, was irgendwann eine mögliche Verhütung betrifft, ich würde ihr anbieten, sie zu begleiten, wenn es soweit ist. Und dann würde ich darauf vertrauen, dass sie zu mir kommt, wenn sie den Wunsch hat, die P. zu nehmen.

man sollte mit der Tochter vor allem über mögliche Zukunftsaussichten eines möglichen Kindes sprechen, und das sollten die nicht selbst für sich aufkommen können, die Eltern unterhaltspflichtig sind, das könnte der Verhütung eine ganz andere Bedeutung vermitteln!

Das kommt auf das Alter der Tochter an. Wenn sie noch sehr jung ist, braucht sie sicher noch keine Pille. Das musst du aber selbst entscheiden.

Vorsicht ist besser als Nachsicht , du machst genau das richtige

Was möchtest Du wissen?