Ist es sicher in Japan/Okinawa zu leben?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naturkatastrophen ?

Ich würd mal lieber Angst vorm Fugo (河豚) haben oder das mir der Himmel auf den Kopf fällt...

Wenn man freiwillig in ein anderes Land auswandern möchte, dann geschieht das, weil man sich über alle Vor- und Nachteile bewusst gemacht hat und man zu dem Ergebnis gekommen ist, dass es im Zielland für einen besser ist, als im eigenen Herkunftsland.

Wenn du in Japan leben willst, dann gehören Erdbeben zu deinem Alltag (egal wie sicher oder unsicher das Land damit umgeht). Wenn du damit nicht leben möchtest, dann musst du in Deutschland bleiben. Übrigens fegen gefühlt alle Taifune im Jahr einmal quer durch Okinawa, bevor sie auf die Hauptinseln treffen, wo sie oft schon abgeschwächter sind. Nur so zur Info.

Viel mehr Sorgen würde ich mir jedoch um die schlechte Wohnungsqualität, ineffektive Einstellung zu Arbeit und schlechte Arbeitsbedingungen, miserables Bildungs-, Gesundheits- und Rentenwesen, sowie viele weitere Aspekte machen, für die sich jeder andere moderne Staat schämen würde. Du solltest dir klar darüber sein, dass du in praktisch allen Lebensbereichen an Qualität einbüßen musst, wenn du von einem Land, wie Deutschland, nach Japan kommst.

Aber bevor du dir darüber Gedanken machst: Was hast du denn studiert? Was für Arbeitserfahrung hast du? Wie gut ist dein Japanisch? Was willst du im Arbeitslosenparadies Okinawa als deutscher Einwanderer arbeiten? Man geht und bleibt nicht einfach so nach Japan, sondern nur mit einem Job, den man deshalb machen kann, weil man kein Japaner ist. Im Supermarkt an der Kasse stehen ist also nicht, es sei denn du heiratest jemanden. Dann darfst du quasi alles machen, auch wenn man dich nicht lassen wird.

Hallo Angelrose01,

Bis auf Erdbeben und Taifunen - und der amerikanischen Luftwaffenbasis, welche gewiss ein potentielles Ziel von nordkoreanischen Mittelstreckenraketen ist - ist es relativ sicher.

Das gesagt: Man zieht nicht so einfach mal nach Japan, nur aus reiner Lust heraus. Da muss ein standfester Plan dahinter sein. Du bist Asiatin? Sprichst du denn ausreichend Japanisch, so dass du dich am Arbeitsmarkt hier bewahrheiten kannst? Und welche Qualifikationen bringst du mit, dass du hier in einem Job, mit dem du dich erhalten kannst, eingestellt wirst.

In der Regel hat man nur Aussichten auf eine laengerfristige Immigration nach Japan, wenn man der Sprache Herr ist, ein abgeschlossenes Studium und einige Jahre Arbeitserfahrung vorweisen kann.

Aber darueber hinaus, ja, man kann recht "sicher" hier in Japan leben.

Beste Gruesse aus Tokyo,

Johannes

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Japanologe mit Lebensmittelpunkt in Japan

Was möchtest Du wissen?