Ist es Shirk, wenn man als Muslim als Jurist arbeitet?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kommt jetzt darauf an, wie Du den Qu'ran auslegen willst.

Shirk bedeutet so viel wie Beigesellung, Götzendienst, Polytheismus, Abgötterei, Idolatrie oder Ähnliches.

Es wäre mir neu, wenn im Jura-Studium das StGB angebetet oder das GG vergöttert wird.

Was soll also daran Shirk sein, die Gesetze deines Landes zu kennen und umzusetzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Jurist bist, muss du in erster Linie auf die Gesetze schwören, was du dann privat machst, ist deine Sache. Schlussendlich musst du Allahs  Gesetze darunter stellen. Ansonsten bist du kein seriöser Jurist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist kein Shirk. 

Als Muslim hält man sich an die Gesetze des Landes in dem man lebt. Du darfst genauso wenig bei Rot über die Ampel,  wie jeder Andere auch. 

Für die Muslime ist es ganz wichtig hier eigene Juristen zu haben.  Es gibt so viele Gesetze die beachtet werden müssen, egal für welchen Bereich und da brauchen wir die  Fachleute dafür. 

Wenn du Jura studieren kannst,  dann nur zu. Für das Reveratiat gibt es auch muslimische Anwälte. 

Wassalam

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann geh in ein Land in dem nur die Gesetze Allahs gelten...hier gilt immer noch das Grundgesetz...wer das nicht achten will, der sollte auch nicht in der Richtung arbeiten, auch nicht als Berater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

als Jurist ist man in jedem Land und jeder Kultur den Gesetztes des Landes verpflichtet. 

Auch in muslemischen Ländern ist es so.

Wenn du nicht zu Deutschland und den Gesetzen hier stehst, solltest du nicht Jura studieren, denn du wirrst vereidigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin selber Muslima und arbeite in einer Kanzlei in der Schweiz. Ich nehme das Gesetzes Allah's nicht so ernst geschweigedem halte ich mich nicht an die Dinge. Ich esse kein Schwein und Trage Nach lust kopftuch. Generell. Ich wende mich vom Glauben ab, wenn du nach Allah's "gesetzen" leben willst dann bist du in Deutschland definitiv am falschen Ort, den streng betrachtet ist jedes 2 te ding das du machst Haram.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
suesstweet 24.05.2016, 05:48

Jedes 2. Ding ist Für dich Haram! Egal wo du lebst du kannst in Frieden dein Glauben leben. Vor allem in Deutschland kannst du super deine Religion ausleben. Schließlich sind Allah's Gesetze nicht nur Religion sondern auch das Tag-und-Nacht-System, das Atmen zum beispiel ne.. Das sind auch Gesetze Allah's. 

0
HansH41 24.05.2016, 08:42
@suesstweet

Lies mal hier bei GF die Beiträge der Rubrik Islam. Dann siehst du, dass wirklich jedes 2. Ding haram ist. Sei es Haare färben, Kanarienvögel halten, Freundschaften haben etc. Alles Dinge, die in Deutschland selbstverständlich sind.

0
019095 24.05.2016, 06:30

Jede Art von Glauben ist Verdummung!

0
AchsooOk 24.05.2016, 14:00

Hans, diese Leute sind verunsichert und haben keine Ahnung. Sie fragen einfach Dinge die für SIE selber eine Frage ist, die aller aller wenigsten Dinge die hier gefragt werden bzg 'erlaubt im Islam' sind in Endeffekt Haram.

0

Ich glaub du bist dir gar nicht bewusst was shirk bedeutet oder? Les es Ma noch und überleg Ma was du oben geschrieben hast.

Und nein es ist nicht Haram, wenn du zB arabisch oder türkische oder andere sprachen hier in Deutschland fließend sprichst kannst du für genau solche Fälle mit Menschen die nicht gut deutsch können deinen Beruf ausleben, damit tust du auch vor was gutes.

Salam

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?