Ist es sehr schwer spanisch zu lernen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für deutsche Muttersprachler:

Das Ziel ist unter anderem sich weitestgehend flüssig in der Sprache verständigen zu können, auf dem Niveau eines Muttersprachlers ist man mit diesem Aufwand noch nicht ganz, aber auf einem guten Weg.

Chinesisch, Japanisch, Arabisch, Koreanisch: 88 Wochen (2200 Stunden)

Hindi, Russisch, Vietnamesisch, Finnisch, Ungarisch: 44 Wochen
(1100 Stunden)

Indonesisch, Malaysisch, Swahili: 36 Wochen (900 Stunden)

Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch: 30 Wochen (750 Stunden)

Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch : 23-24 Wochen (575-600
Stunden)

Eine Fremdsprache zu lernen, ist nie verkehrt. Ich versuche mich gerade an Japanisch, da fängt man erstmal bei Null an, was die Silbenschrift angeht.

Aller Anfang ist schwer, also gib nicht gleich auf. Wenn du die Grundlagen beherrschst, kannst du dich an Büchern/Filmen/Spielen versuchen. Am besten lernt man natürlich eine Sprache, indem man sie spricht. Jemand der dich korrigiert, ist besser als jedes Lehrbuch.

Übrigens bezeichnet Perfektionismus das Bestreben, perfekt zu werden, nicht das Endstadium.

Verkehrt ist es nie das weiss ich. Daher ja auch mein Bestreben noch etwas Neues zu lernen. In meinem Beruf muss ich nicht mehr so viel lernen und da dachte ich halt etwss zu lernen, was man immer gut im Leben brauchen kann.

Danke für deine Antwort und viel Erfolg bei japanisch...Konbanwa;-)

0

Was möchtest Du wissen?