ist es schwer einen Freiwilligendienst Platz im Ausland zu bekommen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Juli,

vielen Dank für Deine Frage! Die Stellen in Japan sind rar gesät. Du solltest nicht den Kopf in den Sand stecken, aber ein paar Sachen beachten:

Wenn Du Dich fragst, mit welcher Organisation Du einen Freiwilligendienst antreten solltest, würden wir Dir immer gesetztlich geregelte Dienste (bspw. FSJ im Ausland, IJFD) empfehlen. Zum einen werden Freiwillige dabei in der Regel finanziell unterstützt, zum anderen gibt es immer eine pädagogische Begleitung in Form von Seminaren, die einen wichtigen Reflexionsraum für die eigenen Erlebnisse, die Haltung gegenüber dem persönlichen Handeln und dem Freiwilligendienst bieten.

Vielen Trägerorganisationen kommt es nicht auf Top-Noten bei der Auswahl von Freiwilligen an. Vielmehr geht es darum, große Offenheit für Neues mitzubringen. Das heißt aber auch, dass Du Dich nicht von vornherein auf Japan festlegen solltest. Die Erfahrungen, die Menschen beim Freiwilligendienst im Ausland machen, ähneln sich häufig - egal ob Sie in Japan oder Polen waren.

Unter den geförderten Programmen gibt es beispielweise unser Dienst kulturweit (6 oder 12 Monate, kulturweit.de), oder die Kolleginnen und Kollegen von weltwärts (6 bis 24 Monate weltwaerts.de). weltwärts hat einen entwicklungspolitischen Schwerpunkt, wohingegen kulturweit ein internationaler Kultur-Freiwilligendienst ist. D.h. junge Menschen engagieren sich in Kultur- und Bildungseinrichtungen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik weltweit, bspw. in Schulen mit deutschem Sprachprogramm, Goethe-Instituten oder beim DAAD. Die Bewerbungsrunde unseres Programms für einen Freiwilligendienst 2016 läuft derzeit noch bis 1. Dezember: bewerbung.kulturweit.de

Einen hervorragenden Überblick zu Programmen und den verschiedenen Möglichkeiten ins Ausland zu gehen, findest Du außerdem unter rausvonzuhaus.de.

Dein kulturweit-Team


Was möchtest Du wissen?