Ist es schwer Cello zu lernen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schwer ist es allemal, aber nicht so schwer, dass man es nicht erlernen könnte. :) Bis du die Kunst des Cellospielens komplett beherrschst, dauert es Jahrzehnte, hängt natürlich aber auch von deiner Begabung und deinem Engagement ab. Grundsätzliche Vorraussetzungen gibt es eigentlich nicht. Vorteilhaft sind:
•Große Hände bzw. nicht zu kleine Finger (zum Greifen und strecken)
•feines Gehör
•nicht allzu klein
•Gute Motorik
• gerade Körperhaltung
•Geduld
•Fleiß und Engagement
•Bereitschaft und Wille zu üben
•...
Das waren jetzt nur ein paar Punkte. Wichtig ist einfach, dass dir klar ist, dass es nicht von heut auf morgen geht, so ein komplexes Instrument zu beherrschen. Am Anfang ist es wirklich nicht leicht und es dauert oft erst noch, einen geraden Ton streichen zu können, doch wenn du geduldig an die Sache heran gehst wird sich das auszahlen :) Kurz gesagt: Wenn man nicht zu hohe Vorstellung hat und realistisch bleibt, dann ist es nicht schwer☺️
Probier es einfach aus☺️
LG (Cellistin)

Du musst Talent dazu haben. Du musst Lust dazu haben, bzw. Interesse. Du wirst viel üben müssen. Natürlich solltest du dann auch eine Musikschule besuchen. Ob es schwer ist, Cello zu lernen? Hhm, für mich wäre es unmöglich, kann es nur auf dem Synthesizer spielen. An sich ist das Cello ein schönes Instrument. Streng dich an und du wirst dann mal viel Freude an dem Instrument haben.

Wenn Du es gerne lernen willst und Dich dahinterklemmst, dann ist es gar nicht zu schwer. Du musst auf jeden Fall viel üben. Wichtig ist natürlich, ob Du etwas Talent hast, dann geht es auch leichter.

Es ist motorisch gewiss nicht einfach. Es braucht aber Engagement in mehr als einer Hinsicht.

Über alle Talentfragen hinaus, und das mag jemandem, der sich in das Instrument verliebt hat, recht lächerlich erscheinen:

Es ist durchaus schon ziemlich groß und sperrig.

Gute Celli sind teuer. Man findet auch nicht unbedingt an jeder Ecke eines, das einem gefällt und zu einem passt. Viele Streicher haben Jahre nach dem perfekten Instrument für sich "gejagt".

Hat man erst mal so eins, will man keinesfalls riskieren, dass es beschädigt wird. Streichinstrumente sind empfindlich.

Also wandert das Cello in der Regel in eine solide, schwere Kiste, die in jeder Richtung noch mal zehn Zentimeter dazu addiert.

Die gilt es dann immer zu transportieren, wenn man außer Haus irgendwo spielen will. Eine so 'ne Kiste und ein normaler Kleinwagen ist praktisch "ausgebucht". Auch in einem normalen Uni- oder Wohnheim-Aufzug findet neben dem Cellisten und seiner Kiste nicht mehr viel Platz.

Es gibt in der Hinsicht schlimmere Instrumente, aber nicht viele.

Kommt draufan ob du dir leicht tust oder nicht und ob es dich auch interessiert :) Übung macht den Meister.

Was möchtest Du wissen?