Ist es schlimm wenn man Sonntags zu Hause bleibt und nicht raus geht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nach deinen bisherigen Fragen zu schätzen, scheinst du davor zurückzuscheuen, nach draußen zu gehen und dich dabei zu bewegen.

Teste doch einmal aus, ob es schlimm ist, sonntags rauszugehen. Du kannst ja immer noch 23 h im Hause bleiben, aber gehe heute eine Stunde lang spazieren.

Du kannst die die Sonne auf die Haut scheinen lassen (Vitamin D-Produktion!) und den Wind durch die Haare wehen lassen.

Öffne deine Sinne, und stelle fest, was du entdeckst. Gibt es vielleicht frei lebende Tiere, die irgendwo herumhuschen? Welche Blumen blühen gerade in den Gärten? Gibt es schon Ansätze von Früchten oder gar reife Früchte an Bäumen und Sträuchern? Welche Früchte sind wie weit?

Was kannst du hören, wenn du ganz still bist? Welche Geräusche bedeuten was?

Welche Leute laufen noch so herum? Was könnten sie vorhaben? Welche Beziehung könnten sie zueinander haben? Triffst du vielleicht sogar jemanden, den du kennst, zufällig?

Probiere aus wie es ist, zu schlendern, und wie es ist, zügig zu marschieren.

Gehe einen Weg, den du hingegangen bist, wieder zurück und erinnere dich daran, was du vorhin schon gesehen hast. Was hast du übersehen und entdeckst es erst beim zweiten Hingucken?

Und dann kannst du heute Abend hier schreiben, ob es schlimm war, nach draußen gegangen zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dich nichts am Sonntag "rauszieht", warum solltest du dich dann nicht im Haus beschäftigen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist nicht schlimm. Es besteht keine rechtliche Verpflichtung sonntags die eigene Wohnung zu verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich geh Sonntags nie aus dem Haus 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?