Ist es schlimm wenn man kein Mineralwasser trinkt, sondern nur Leitungswasser?

10 Antworten

Nein. Hier in München hat das Wasser sogar mehr Mineralien als manches Mineralwasser aus dem Supermarkt und bei einem Preis von 1,71 Euro für 1.000 Liter ist es unschlagbar günstig.

Es kommt aber etwas darauf an wo man wohnt. Je nach Wohnort ist die Wasserqualität unterschiedlich. Wir trinken hier nur Leitungswasser und sprudeln das dann auf.

https://wasserhelden.net/unser-trinkwasser/lokale-auskuenfte/muenchen/

Nein, ganz im Gegenteil. Leitungswasser ist deutlich besser kontrolliert als Mineralwasser und es enthält reichlich Mineralien.

Ich persönlich kaufe überhaupt keine Getränke. Softdrinks und Säfte schmecken mir nicht, ansonsten trinke ich Wasser, Tee oder Kaffee.

Es ist nicht schlimm, Leitungswasser anstelle von Mineralwasser zu trinken.

Es sind Mineralstoffe in den Lebensmitteln enthalten: Kalium, Kalzium, Magnesium und Natrium.

Kalium - in Obst und Gemüse

Kalzium - in manchen Milchprodukten

Magnesium - in Nüssen und Mandeln

Natrium im Kochsalz

Nein, ist es nicht. Zum einen enthält ja auch Leitungswasser Mineralien. Und auch mit dem Essen nehmen wir genug mineralstoffe auf. Mineralwasser ist also eher Geldmacherei.

"mineralwasser" heisst nicht so, weil es besonders viele Mineralien hat, sondern, weil es aus einer Quelle kommt. leitungswasser hat nicht weniger Mineralien.

Was möchtest Du wissen?