Ist es schlimm wenn ich nicht 5 mal bete?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

das Gebet zu unterlassen ist eine der größten Sünden. Du musst aufjedenfall versuchen 5 mal zu beten. Es dauert ja auch nicht lange, außerdem bringt das Gebet viele Positive Dinge mit sich. Dürfte ich wissen warum du nicht betest?

Hier noch ein kleiner Auszug:

Es bringt uns Gott näher und ist vortrefflichstes Reisegepäck in die Welt der Ewigkeit. Wenn wir in der rechten Weise beten (und nach dem, was wir im Gebet sagen, handeln), werden wir in der Welt des Jenseits zu den Glücklichen zählen.

Unser Prophet Hadrat-e-Muhammad (s..) sprach: "Das Gebet ist wie eine Quelle reinen, klaren Wassers, in der sich der Betende fünfmal am Tage reinigt!"

Beim Gebet sprechen wir mit dem gütigen Gott und richten unsere Aufmerksamkeit nur auf Ihn. Jemanden, der nicht betet, hat Gott nicht gern. Er zählt auch nicht zu den Freunden des Propheten. Unser Prophet sagte: "Ich bin bekümmert über jenen, der nicht betet, wie Gott es ihm geboten hat!"

Gott liebt jene, die zu Ihm beten und belohnt sie reichlich und wunderbar. Ganz besonders gern hat Gott jene, die seit ihrer Kindheit zu Ihm beten.

Ein jeder Muslim hat täglich fünfmal das Gebet zu sprechen.

PS. Hör nicht auf die nichtmuslime die haben eh alle keine Ahnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EloQe
19.10.2012, 18:21

hallo,was für positive dinge wären dass ?

0
Kommentar von Xcusme
19.10.2012, 18:22

Danke bruder, ich versuche 5mal am tag zu beten und du hast ja recht dauert auch nicht lange die 5 minuten.

0
Kommentar von KLBG3400
19.01.2015, 15:19

Ich würde gerne beten, kenne aber die Texte noch kaum auswenig. Gibt es eine Art "Kurzform", die auch gültig ist?

0

Ich finde, das einzige Schlimme ist wenn man meint, routinemäßiges und gewohnheitsmäßiges runterleiern eines Gebetstextes würde von Gott gewollt sein. Das Gebet ist etwas besonderes, da man seinem Schöpfer gedenkt, und in der Regel eine Bitte oder Sorge äußert. Das Gebet wird bei einem gläubigen Menschen durch einen inneren Anstoss, einem Bedürfniss erfolgen. Das typische Gebet der Moslems empfinde ich dabei nicht als Gebet. Man betet gestreng nach Urzeit und Gebetstext. So wird das Gebet zu einer Floskel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bismi
19.10.2012, 20:32

Soll es aber nicht werden. Nach Jahren stehen Muslime im Gebet mit Tränen in den Augen und voller Demut, andere stehen extra nachts auf und beten, wieder andere beten mit den Pflichten auch freiwillige Gebete. Das was du sagst hast du vllt bei wenigen gesehen, doch ist es nicht unbedingt die volle Wahrheit.

0

Der Islam hat sehr viele "Äußerlichkeiten". Frauen glauben, sie müssen Kopftuch tragen (was nicht im Koran steht), Muslime meinen sie müssen 5 Mal beten und sich davor jedes Mal waschen, etc. Das sind doch veraltete Zöpfe.

Glauben ist eine Gewissenssache und findet im Kopf eines Menschen statt. Wie er sich kleidet, wie oft er betet, ist doch nicht wichtig.

Kein Gott dieser Welt würde verlangen, dass man exakt 5 Mal betet oder dass man sie so oder anders kleidet. Egal, ob man diesen Gott Allah, Jesus, Buddha oder sonst wie nennt.

Ein Gott ist weise und sehr tolerant. Wenn man gute Taten tut, den Mitmenschen, die in einer Notlage sind, hilft, ist das viel mehr wert als x-.mal beten. Und auswendig gelernte Texte murmeln, wie es viele tun, ist nicht beten. Das ist eher eine Art von "Leistungssport" des Gehirns und sagt vielleicht aus, dass jemand sich viel merken kann, wenn er viele Texte auswendig herunter murmeln kann.

Ein echtes Gebet ist jedes Mal anders. Man betet für einen in Not geratenen Freund, man betet für die kranke Oma, man betet für ein krankes Haustier. Jeder Tag ist anders und jedes Gebet dann eben auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer von Herzen zum lebendigen und wahren Gott betet, der tut nichts falsches. Die Menge ist eher zweitrangig, aber nicht die Einstellung und Ernsthaftigkeit. Die Masse macht es sicherlich nicht und Gott ist souverän. Das bedeutet, das nicht unser Gebet hilft, sondern Gott hilft! Das ist ein Unterschied. Es gibt eine äußerliche Frömmigkeit die mehr Schein als Sein darstellt. Das hat z.B. auch Jesus Christus seinerzeit bei den Pharisäern stark kritisiert. Wer sich vor Gott demütigt, der liegt richtig. Und da kann ein einziges Gebet in dieser Haltung mehr bewirken, als tausend in verkehrter Sichtweise und Haltung. Der Weg in den Himmel führt nur über den Glauben an den Sündenvergeber Jesus Christus, der gesagt hat:

"Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater als durch mich!

(Johannes 14,6)

http://gottkennen.jesus.net/ein-gespraech-mit-gott/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xcusme
19.10.2012, 18:51

ich meine im islam....

0
Kommentar von Bismi
19.10.2012, 20:23

Wie schön du das gesagt hast und man könnte meinen du seist wirklich ein "Gottergebener", sprich: "Muslim". Jedoch liegt hier wieder der Fehler im Glauben im letzten Satz vor dem Zitat...

0
Kommentar von MonicaLang
19.10.2012, 20:57

"Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater als durch mich!

Amen

1

Gebete die aus Pflicht, fast zwanghaft erfolgen, nur weil diese Regel von einem Menschen erdacht wurde, sind gewöhnlich wertlos, weil sie zur bloßen Formel verkommen.

Es liegt darin ein "gesetzliches Handeln", im Glauben man könne sich dadurch ein Stück vom Himmel, von der Gunst Gottes/Allahs kaufen. - Aber Gott/Allah lässt sich nicht mit Routinehandlungen und Formeln kaufen. - Er sucht die individuelle Verbindung zum Herzen des Menschen und die lässt sich nicht nach Uhrzeiten steuern.

Ziehe daraus den Schluss zu deiner Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach würde ich sagen ja. Ich habe auch vor 3 Monaten angefangen mit den pflichtgebeten und fühle mich immer sehr schuldig wen ich eines der Gebet verpasse. An deiner stelle wurde ich so schnell wie möglich Anfängen meinen Pflichten nachzugehen. Du tust es ja für dein Schöpfer der die alles gegeben hat. Augen, Ohren, Finger usw... Da sollte an Tag schon zeit sein ihm zu dienen. Viel Erfolg. Möge Allah alle rechtleiten und unsere Gebete erhören Amin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus islamischer Sicht muss deine Frage mit ja beantwortet werden, es ist schlimm seine 5 Pflichtgebet nicht einzuhalten

Jedes Gebet nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Auf den ganzen Tag umgerechnet ist es eine minimale Zeitaufwendung.

Niemand weiss wann der Zeitpunkt seines Todes sein wird. Danach kann man nichts mehr gut machen, so gerne man es auch möchte.


Scheikh Abd al-Azīz ibn Bāz (möge Allah ihm barmherzig sein) wurde gefragt: „Ich habe bis zum Alter von 24 nicht gebetet. Jetzt verrichte ich mit jedem Fard (Pflichtgebet) ein weiteres Fard. Ist es mir erlaubt, dies zu tun? Sollte ich so fortfahren oder gibt es etwas anderes, was ich zu tun habe?“

‎‎Er antwortete: „Derjenige, der absichtlich Gebete verpasst, muss sie nicht nachholen, gemäß der korrekten Ansicht der Gelehrten. Vielmehr muss er bei Allah bereuen, denn das Gebet ist die Grundlage des Islams und es zu unterlassen ist die größte aller Sünden. Tatsächlich wird dadurch großer Kufr begründet gemäß der korrekteren von zwei Gelehrtenmeinungen, denn es wurde überliefert, dass der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Das Abkommen, das zwischen uns und ihnen steht, ist das Gebet, wer es unterlässt, ist ein Kāfir.“ (Imām Ahmad und die Autoren von al-Sunan mit einem sahīh Isnād von Buraydah [möge Allah mit ihm zufrieden sein]).

‎‎Und der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Zwischen einem Mann und Schirk sowie Kufr steht das Unterlassen des Gebets.“ (Imām Muslim in seinem sahīh Werk von Jābir ibn `Abd-Allah [möge Allah mit ihm zufrieden sein]). ‎‎Und es gibt weitere Ahādīth, die dasselbe bestätigen.

‎‎Was du zu tun hast, ist, bei Allah aufrichtig zu bereuen, indem du das, was du in der Vergangenheit getan hast, bedauerst, mit dem Gebet beginnst und fest entschlossen bist, nicht wieder rückfällig zu werden. Du musst nichts nachholen, weder die Gebete noch etwas anderes. Alles, was du zu tun hast, ist zu bereuen. Lob sei Allah, Der die Reue desjenigen, der bereut, annimmt. Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „Wendet euch alle reumütig Allah zu, ihr Gläubigen, auf dass es euch wohl ergehen möge!“ (24:31).

‎‎Und der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Derjenige, der seine Sünde bereut, ist wie derjenige, der überhaupt keine Sünde begangen hat.“

http://blog-islam.de/category/gebete-nachholen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xcusme
19.10.2012, 23:13

Amin :)

0
Kommentar von Klaus02
20.10.2012, 12:10

"Danach kann man nichts mehr gut machen"

Du glaubst also das du aus eigener Kraft in den Himmel kommst???

0

Gegenfrage: Findest du es schlimm? Falls ja, dann solltest du wohl 5 mal am Tag beten aber falls nicht, dann mach es doch einfach so wie du es für richtig hälst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das musst du für dich selbst entscheiden. ich kenne viele muslime, war in vielen muslimischen ländern. nicht alle beten 5 mal am tag. manch nur einmal am tag, manche nur einmal die woche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das musst du doch selber festlegen wie oft du beten willst, kann dir doch keiner vorschreiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe/r Xcuseme,

Es ist Pflicht eines jeden ''reifen", also schon in die Pubertät gekommenen, Moslems 5 mal am Tag zu beten.Es ist keine freiwilliges Gebet , sonder wie gesagt einer der Pflichten ,die uns Allah erteilt hat. Ich weiß es ist öfters schwer sich dem Gebet zu widmen , aber ich meine das ist doch nicht zuviel verlangt , oder? 5 min. für 5 Gebete , das sind 25 min. am Tag :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube diese frage können nur wir muslime beantworten. Also es ist naturlich besser und versuche immer fuenf mal am tag zu beten, aber es kommt naturlich immer auf die lage an. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bismi
19.10.2012, 20:33

Auf was für eine Lage?

0

Es ist eine große Sünde und man verdient dafür die Bestrafung in der Hölle. Allâh jedoch Bestraft wenn Er will. Du bist sogar verpflichtet deine Gebete nachzuholen, dafür gibt es kein Ersatz. Wenn du nicht mehr weißt wie viele Gebete du nachholen musst, machst du so viele bis dein Her beruhigt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und du glaubst, die Anzahl deiner Gebete würde für einen allmächtigen Gott und Schöpfer des Universums irgend eine Rolle spielen, wenn es den gäbe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh

Das Gebet gehört zu den wichtigsten Dingen die es im Islam gibt. Nicht umsonst gehört es zu den fünf Säulen des Islam :) Über das Gebet (fünf Pflichtgebete) sagte der letzte Prophet Muhammad (Allahs Segen und Friede auf ihm) sinngemäß:

"Zwischen Glaube und Unglaube liegt das Unterlassen des Gebetes." (Muslim)

Wenn du es am Anfang nicht schaffst dann sind natürlich zwei Gebete besser als garkeine :) Versuche einfach jedes Gebet zu verrichten und dein Bestes zu geben :)

Möge Allah dich festigen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xcusme
19.10.2012, 23:12

Amin :)

0

Was möchtest Du wissen?