Ist es schlimm wenn ich einen Monat etwas mehr als 450€ verdiene?

3 Antworten

Solange du jeden Monat im Schnitt maximal 450 Euro verdienst, ist alles OK. Hast du am 20.10. angefangen, darfst du bis zum 31.12. insgesamt 1.350 Euro bekommen, um nnoch Minijobber zu sein.

Wenn Du insgesamt im Jahr nicht mehr als 12 x 450 = 5.400 € verdienst, ist das okay.

darf ich dann also jetzt durchballern bis 31.12. bis ich die 5k voll hab? Obwohl ich erst seit 20.10. eingestellt bin?

0
@NiklasTurnup

Natürlich nicht!

Für einen Monat, in dem Du die Einkommensgrenze von 450 € überschreitest, wirst Du sozialversicherungspflichtig!

Das ist nur dann nicht der Fall, wenn die Überschreitung eingetreten ist aufgrund unvorhersehbarer und unplanbarer betrieblicher Notwendigkeiten (z.B. unvorhergesehene Krankheitsvertretung).

Unter solcher Voraussetzung darf die monatliche Einkommensgrenze innerhalb eines 12-Monats-Zeitraumes dreimal überschritten werden, auch wenn das zur Überschreitung der Einkommensgrenze von 5.400 € für ein Beschäftigungsjahr führt.

0
@NiklasTurnup

darf ich dann also jetzt durchballern bis 31.12. bis ich die 5k voll hab? Obwohl ich erst seit 20.10. eingestellt bin?

Nein, das darfst du natürlich nicht :D Für jeden Monat nur 450 Euro. Du darfst aber auch für den angebrochenen Monat 450 Euro bekommen, also insgesamt 1.350 Euro. Einen anteiligen Monatverdienst berechnet man nur dann, wenn Anfang und Ende der Beschäftigung im gleichen Monat liegen.

Also: Beschäftigung 20.10. - 20.11. - 900 Euro möglich

Beschäftigung 20.10. - 31.10. - 450/30*12=180 Euro möglich.

0

Für wen oder was sollte das schlimm sein?

Steuern alter

1

Bei Steuern zählt was du im Jahr verdienst und nicht im Monat.

Alter...

Und das hättest du auch googeln können💡

2

was passiert wenn man mehr als 450€ im Monat arbeitet?

Hallo:) also man darf ja ca. 69 Stunden im Monat arbeiten um auf ungefähr 450€ zu kommen, doch was ist wenn ich zb 85 Stunden im Monat gearbeitet habe? Waren die Stunden umsonst? Oder werde ich drauf hingewiesen? Arbeite seit letzter Woche Montag auf 450€ Basis ..

...zur Frage

Wird mein Lohn versteuert wenn ich mehr als 450€ verdiene (450 € MiniJob)?

Hallo, habe ein Frage, ich denke, dass ihr mir helfen könnt :) Also ich arbeite seit mehr als einem halben Jahr in einem Getränkemarkt auf 450 € Basis. Dort habe ich nur selten genau die 450 € verdient und habe meist so 300 € verdient . Doch nun ist es so, dass ich nach Plan für März mehr als 450 € verdiene und zwar ca. 520 €., weil ich einige Schichten von meinem Kollegen übernehme. Dies ist für mich persönlich nicht schlimm und ich schaffe das. Nur wird der Lohn versteuert oder nicht? Weil ich habe Mal gehört, dass man in einem Jahr (seit Beginn der Beschäftigung) nicht mehr als 5400 € verdienen darf, sprich jeden Monat genau 450 €. Wird das also problemlos klappen, weil ich in den letzten Monaten weniger als 450 € verdient habe.

Zu mir: Ich bin 18 Jahre alt, wohne bei meinen Eltern, gehe zur Schule und mache nächstes Jahr Abi und kriege wegen einem Fehler Momentan kein Kinder Geld mehr.

LG Philippos :)

...zur Frage

Minijob: Terminausfall - Entgeltfortzahlung bei Bezahlung auf Stundenbasis?

Hallo liebe Community,

ich werden nach Stunden ist im Monat bezahlt die ich gemacht, ich habe keine festen Tage oder keine festen Stunden im Monat die ich leisten muss.

Wie verhällt es sich, wenn kurzfristig 1 Tag vorher (bzw unbestimmter Zeitraum vorher) dieser Termin wieder durch den Arbeitgeber abgesagt wird und mir die Stunden verfallen?

Den neuen Termin für diese Arbeit kann ich gar nicht bzw. nur zum Teil wieder wahrnehmen.

Sind die Stunden zum ausgefallenen Termin für mich verfallen oder habe ich einen Anspruch auf Bezahlung. Es ist schwer etwas darüber zu finden.

Für den Fall das mir die Stunden bezahlt werden, bitte ich um einen Link unter dem dies in einem Gesetz oder Urteil nachgelesen werden kann, da ich nur so meine Ansprüche geltend machen kann.

Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Wann gilt ein Minijob als durchgehende Beschäftigung?

Guten Abend!

Ich übe als Student seit Jahren nebenher einen Minijob aus. Bei diesem verdiene ich bis dato nie über 450€ pro Monat. Meine Frage hier betrifft die Jahresgrenze von 5.400€ (12 x 450€).

Beispiel: (immer derselbe Minijob)

Ich arbeite im Januar = 450€ 

Keine Arbeit im Februar = 0€ 

Von März bis Dezember = 450€ pro Monat

Muss ich jetzt bei der Jahresgrenze einen Monat abziehen (den Februar) und dann als Grundlage der Rechnung 450 x 11 Monate = 4.950 als Jahresgrenze nehmen, oder darf ich 450 x 12 rechnen und dann in einem Monat (ich kenne die Grenzen für den Mehrverdienst im Jahr für zwei bis drei Monate im Jahr) mehr verdienen (sodass ich diese Jahresgrenze aber nicht überschreiten würde)? Im Februar gibt es einfach keine Stunden für mich, aber ich könnte diese fehlenden 450€ theoretisch locker später im Jahr wieder reinholen, wenn es möglich ist.

Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?