Ist es schlimm wenn ich einen Monat etwas mehr als 450€ verdiene?

3 Antworten

Solange du jeden Monat im Schnitt maximal 450 Euro verdienst, ist alles OK. Hast du am 20.10. angefangen, darfst du bis zum 31.12. insgesamt 1.350 Euro bekommen, um nnoch Minijobber zu sein.

Wenn Du insgesamt im Jahr nicht mehr als 12 x 450 = 5.400 € verdienst, ist das okay.

darf ich dann also jetzt durchballern bis 31.12. bis ich die 5k voll hab? Obwohl ich erst seit 20.10. eingestellt bin?

0
@NiklasTurnup

Natürlich nicht!

Für einen Monat, in dem Du die Einkommensgrenze von 450 € überschreitest, wirst Du sozialversicherungspflichtig!

Das ist nur dann nicht der Fall, wenn die Überschreitung eingetreten ist aufgrund unvorhersehbarer und unplanbarer betrieblicher Notwendigkeiten (z.B. unvorhergesehene Krankheitsvertretung).

Unter solcher Voraussetzung darf die monatliche Einkommensgrenze innerhalb eines 12-Monats-Zeitraumes dreimal überschritten werden, auch wenn das zur Überschreitung der Einkommensgrenze von 5.400 € für ein Beschäftigungsjahr führt.

0
@NiklasTurnup

darf ich dann also jetzt durchballern bis 31.12. bis ich die 5k voll hab? Obwohl ich erst seit 20.10. eingestellt bin?

Nein, das darfst du natürlich nicht :D Für jeden Monat nur 450 Euro. Du darfst aber auch für den angebrochenen Monat 450 Euro bekommen, also insgesamt 1.350 Euro. Einen anteiligen Monatverdienst berechnet man nur dann, wenn Anfang und Ende der Beschäftigung im gleichen Monat liegen.

Also: Beschäftigung 20.10. - 20.11. - 900 Euro möglich

Beschäftigung 20.10. - 31.10. - 450/30*12=180 Euro möglich.

0

Für wen oder was sollte das schlimm sein?

Bei Steuern zählt was du im Jahr verdienst und nicht im Monat.

Alter...

Und das hättest du auch googeln können💡

2

Mein Sohn arbeitete letzten Monat 80 Stunden, darf er das überhaupt?

Mein Sohn arbeitete letzten Monat sehr viel bei seiner Firma, deshalb konnte er mir nie bei meinen Computer-Problemen helfen. Er kam auch in der letzten Zeit nicht mehr bei mir vorbei

...zur Frage

Offenlegung meiner Stunden?

Hey Leute ich arbeite seit kurzer Zeit bei Burger King.

Nun Januar habe ich zu wenig Geld bekommen, da man mich auf Steuerklasse 6 Abgezogen hat anstatt 1! Nun das waren ca 150€ weniger. Dann glaube ich sie haben nicht alle Stunden aufgezählt. Ebenfalls habe ich keine Abrechnung bekommen. Der Kracher. Diesen Monat haben sie mir wieder zu wenig überweisen. Das lustige. Die 150€ die mir fehlten haben sie mir Bar ausgezahlt und für diesen Monat als Vorschuss angerechnet o0

Nun zu meiner Frage. Darf ich verlangen das ich ALLE meine Stunden aufgelistet bekomme? Weil die werden ja auf Karten gespeichert und dann bestimmt auf einem Server oder so. Denn die Bescheissen mich doch!

Und dann. Ja geh zum Finanzamt. Die zahlen es dir nächsten MOnat zurück. Du Zahlst nächsten MOnat dann keine Steuern bis es ausgeglichen ist o0

Hoffe man kann mir helfen

...zur Frage

12 Stunden lang keine Zähne putzen - Karies Gefahr?

Hi, ist es schlimm, wenn man vll. 1 mal im Monat die Zähne 12 Stunden lang nicht putzt?

...zur Frage

Jahresarbeitsleistung 2100 Stunden, trotz 40std/Woche?

Hallo,

laut Vertrag beträgt meine wöchentliche Arbeitszeit 40 Std -> 2080 Stunden im Jahr.

Dazu haben wir eine jahresarbeitsleistung von 2100 Stunden festgelegt.

Im Vertrag selber stehen nur die 40std pro Woche und das Überstunden erst ab 175 Stunden im Monat anfallen und ausgeglichen werden können. Ist dies so richtig?

Ist es für die Steuer oder später Rente wichtig das die korrekte stundenleistung irgendwo Formel angegeben wird. Die 2100 Stunden im Jahr stehen nur in unseren Stundennachweisen intern.

Müsste im Vertrag nicht die monatlichen 175 Stunden stehen statt die 40std pro Woche?

...zur Frage

Minijobber und minimal über den Höchstsatz, trotzdem SV-Abzüge?

Bin bei einer Zeitfirma angestellt die jetzt zum Monatsende Betriebsbedingt schließen wird. Als Minijobber habe ich bisher unter 450,- € verdient. Nun wurde ich in letzter Zeit oft bei der Filiale eingesetzt wo ich arbeite. Ich habe ausgerechnet wie viel ich jetzt zum Monatsende bekommen werde und komme dabei auf ca. 454,50€. D.h. ich bin ca. 4,50€ über den Höchstsatz die mir die Firma laut Vertrag auszahlen darf und somit fallen dann SV-Abzüge an. Meine Frage ist, werden mir jetzt wirklich wegen den 4€ Abzüge vom Lohn gemacht ? Mein Chef in der Filiale wo ich arbeite sprach was von einer "Puffer-Zone" und man würde mir da keine SV abziehen, jedoch bin ich skeptisch gewesen. Deshalb habe ich hier die Frage gestellt.

...zur Frage

Als Azubi Aushilfsjobs?

Hi,

Mein Ausbildungsbetrieb erlaubt mir 2 Aushilfsjobs zu machen. Mit der Voraussetzung das ich keinen schlechteren Notendurschnit als 2,5 habe (zurzeit 1,8) und Sonntags garnicht arbeite.

Zurzeit mache ich einen 3 stündigen Aushilfsjob (mtl: 160€) Samstag. Jetzt habe ich eine weitere Stelle gefunden. Da verdiene ich 350€.

Das bedeutet monatlich: 510€ Aushilfsgeld Und 525€ Azubigehalt Das bedeutet ich würde dann 1035€ mtl. verdienen.

Wie ist das mit den Steuern. Ich möchte ja keine Probleme mit dem Finanzamt daher die Frage ob ich 2 Aushilfsjobs haben kann.

Freue mich auf eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?