Ist es schlimm wenn ich der EM und WM für mein Heimatland bin obwohl ich in Deutschland aufgewachsen bin?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du kannst auch "für Timbuktu sein", ohne dass du dich schuldig fühlen musst. Zudem ist es für den Ausgang der EM unerheblich für wen "du bist".

Wenn Italien raus ist bin ich für Deutschland.

Ehrlich, ich kennen niemanden mit ausländischen Wurzeln, der das nicht so hält. (dann aber nicht zwangsläufig für Italien - um das klarzustellen)  Und ich find das auch völlig in Ordnung.

Das ist vollkommen Deck wie Pottel ! :) Sei doch froh darüber, dass Du zwei Mannschaften hast, denen Du die Daumen drücken kannst. Jedes halbwegs normale Individuum müsste Verständnis für Deine Situation aufbringen.

Abgesehen davon, dass man ruhig mehrere Ideale haben kann. Bei Deinen musikalischen Lieblingen ist es doch auch nicht so, dass Du unbedingt nur für Rihanna aber nicht für Madonna schwärmen dürftest. Warum sollte es beim Fußball anders sein?

Du musst doch nicht für dein Heimatland sein sondern für die Mannschaft, die du selbst am besten findest, bzw die in deinen Augen am besten spielt. Da kannst du auch als gebürtiger Engländer für Deutschland oder sonst wen sein wenn du da Bock drauf hast.

Zuerst mal kann dir niemand vorschreiben für wen du bist. Wenn du zu deinem Heimatland hältst dann ist das völlig in Ordnung, egal wie lange du schon hier lebst.

Nein, das ist nicht schlimm u. kein Grund sich schuldig zu fühlen!

Meine Enkel sind Deutsche u. sind für Spanien!

Wenn Du für DEINE Mannschaft bist, dann heißt es ja nicht, daß Du andere Teams nicht respektierst.... 

Nein, das ist deine Sache.

Ich habe viele Freunde die für Deutschland und eine andere Mannschaft sind. Mach dir nix draus! :)

Was möchtest Du wissen?