Ist es schlimm, nachdem der Zahnarzt gebohrt hat und eine Spritze gegeben hat, etwas zu essen?

7 Antworten

Ich nehme an, der Grund ist, dass nichts an die evtl. noch nicht ganz ausgehärtete Füllung gelangen soll. Da du durch die Anästhesie noch nicht alles spürst, könntest du auch Schmerzen nicht wahrnehmen, wenn z.B. Essensbestandteile an die Füllung oder ggf. eine Wunde kommen oder du dich beißt. Außerdem ist Essen schwieriger mit betäubtem Mund, da du u.U. z.B. die Zunge nicht richtig koordinieren kannst.

Da man ja nicht direkt verhungert, wenn man zwei Stunden nichts isst, würde ich dem Rat daher einfach folgen.

Ich nehme mal an das das wegen der noch nicht ganz gehärteten Füllung ist. Vor Ca. Einem Monat war ich auch beim Zahnarzt der hat mir auch eine Spritze gegeben und gebohrt. Er hat gesagt dass, weil man ja nach der Spritze so ein komisches Gefühl hat weil es ja betäubt worden ist, und man dann was ist sich da irgendwie ins Zahnfleisch beißen kann ohne das man es merkt wegen der Betäubung.

Hallo will1984,

da kann zweierlei passieren:

- Das Material ist noch nicht gehärtet und wird beschädigt.

- Da die Spritze noch wirkt, spürst du nicht, wenn du dir beim Essen auf die Zunge oder in die Mundschleimhaut beißt. Die Schmerzen kommen dann später.

Was möchtest Du wissen?