Ist es schlimm, in der Kindheit den Zahnschmelz von den Zähnen mit den Fingernägeln abzukratzen?

4 Antworten

Es wäre schlimm, wenn du es könntest.

Aber zum Glück schaffst du da mit deinen Fingernägeln nicht ...;)

Der Zahnschmelz ist das HÄRTESTE was unser Körper an sich hat. Du kannst ihm NUR durch mechanische Einwirkung (Bohren, Schlagen, Stoßen) oder durch chemische Vorgänge verletzen und schaden.

Der schlimmste und heimtückischeste Feind für den Zahnschmelz sind chemische Vorgänge, die sich in deinem Mund abspielen. Diesem Feind kannst du entgegenwirken und bekämpfen, indem du auf Zahnhygiene den größtmöglichen Wert legst, regelmäßig zum Zahnarzt (zur Kontrolle) gehst, und von Zeit zu Zeit eine professionelle Zahnsteinentfernung machen lässt.

Man kann Zahnschmelz nicht mit den Fingernägeln abkratzen. Du meinst sicherlich den Zahnbelag. Das ist nicht schlimm, nur eklig. Du hättest dir besser die Zähne ordentlich geputzt.

Mit den Fingernägeln kannst du dir den Zahnschmelz nicht wegkratzen. Das sind höchstens Beläge - die sollte man allerdings regelmäßig durch das Zähneputzen entfernen, damit sich keine Karies oder Zahnfleischentzündungen bilden können. Für die relativ weichen Fingernägel ist der Zahnschmelz viel zu hart.

Man kann sich aber den Zahnschmelz zerkratzen, wenn man mit zu scharfen Pasten oder Salz die Zähne schrubbt. Diese abrasiven (abschleifenden) Partikel machen wirkliche Kratzer auf dem Zahnschmelz, so wie Schlittschuhe auf der Eisbahn. Vorsicht daher bei Zahnpasta, die ausdrücklich damit wirbt, dass sie "auch hartnäckige Beläge" entfernt, z.B. Tee- oder Nikotinverfärbungen. Die solltest du meiden. Auch mit Salz die Zähne zu putzen, um sie möglichst weiß zu bekommen, ist aus dem gleichen Grund schädlich.

Morgens und abends die Zähne putzen, und du hast keine Sorgen mit dem Zahnschmelz.

Auch mit Salz die Zähne zu putzen, um sie möglichst weiß zu bekommen, ist aus dem gleichen Grund schädlich.

Stimmt!

LG

1

Verursacht ein Riss im Zahnschmelz Beschwerden?

Risse im Zahnschmelz habe ich mehrere. Ich habe auch schon den Zahnarzt darauf angesprochen, dieser meinte aber, die wären unbedenklich. Ich knirsche auch nicht mit den Zähnen. Nun hatte ich vorgestern abend so ein komisches Ziehen, wie als ob etwas kaltes den Zahn berührt, in einem Schneidezahn. Nicht lange, vielleicht 30 Minuten lang, danach war es wieder weg und ist auch nicht mehr wiedergekommen. Ich habe darauf hin mal meinen Zahn mit der Taschenlampe untersucht (bin ein bisschen hypochondrisch in der Hinsicht...) und daraufhin einen großen Schmelzriss auf dem Zahn entdeckt, den ich vorher noch nicht gesehen habe. Entweder war er schon immer da und ist mir erst jetzt aufgefallen (ist schlecht zu sehen), oder aber der ist vorgestern abend entstanden... Verursacht ein Schmelzriss/die Entstehung eines Schmelzrisses irgendwelche Beschwerden? :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?