ist es schlimm für hunde wenn sie gemüse essen?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Eigentlich sollte das kein Problem sein. Natürlich ernähren sich Hunde hauptsächlich von Fleisch, aber etwas Gemüse oder Obst ist sogar ziemlich gesund. Was sehr gefährlich wäre, ist wenn das Gemüse Essensreste und auch noch gesalzen ist. Denn Salz ist nicht sehr gut für Hunde, davon können sie leicht krank werden. Auch Nüsse oder Wasser aus Pfützen ist nicht gut. Sonst ist das vollkommen okay, auch unserer Hund isst oft Obst und Gemüse und es geht ihm blendend. GLG Felacat

Oh, danke füür den Stern!

0

Hunde dürfen viele Arten von gemüse und auch Obst wenn sie es mögen. Möhrchen, Kartoffeln, Gurke, Zuccini usw. sind völlig OK. Zwiebeln sind nicht gesund, in Mengen sogar giftig und von Kohl bekommen sie leicht Bausweh weil er bläht.
Äpfen und Bananen mögen viele Hunde, meine liebt Waldbeeren und Himbeeren, Mango und was sonst noch süß ist. Sowas sollte es natürlich nur in Maßen geben weil viel Zucker drin ist, alternativ kann man seinem Hund nach einer Beerenorgie auch die Zähne putzen ;)
Auch Joghurt, Hüttenkäse und andere laktosefreie und fettarme Milchprodukte find ich OK, es sollte nur halt nicht salzig sein oder zu würzig.

eigendlich sind Hunde Fleischfresser aber wenn er mal Obst und Gemüse bekommt schadet das nicht in der Natur fressen Hunde manchmal auch Obst ich kannte mal einen Hund der hat immerZuckerrüben gekaut vor kurzen habe ich gesehen wie einer apfel uind mohrübe gefressen hat auch im handelsüblichen Hundefutter ist ein gemüseanteil drin aber wenn du dir solche sorgen machst dann schenke doch deine Oma regelmäßig ein paar dosen hundefutter

Das schadet dem Hund gar nichts, sofern es keine Zwiebeln in großen Mengen sind.

Ich kenne bekannte deren Hund fast nur Gemüse ist und ihm geht's belendend! Aber das Gemüse muss natürlich gekocht sein!

Ich finde es wirklich erschreckend, wie die gesamte Nation immer jämmerlicher wird. Unsere Kinder werden zu Prinzen und Prinzessinen erzogen und das Gejammer ist groß, wenn sie mal nicht bekommen was sie wollen und nun geht es auch schon bei Hunden los.

Hunde stammen von Wölfen ab, die in der Wildnis rohes Fleisch und was weiß ich nicht alles gegessen haben, wenn es mal Engpässe gab.

Also mach dir doch bitte keine Gedanken, wenn der Hund deiner Oma Obst und Gemüse isst.

Es gibt auch vegetarische Hunde. Sie haben übrigens ein besonders weiches Fell.

Und erhebliche Mangelerscheinungen. Außer Du erzählst mir, woher ein vegetarisch ernährter Hund das wichtige Kalzium aus Knochen oder Eierschalen und das Vitamin A herbekommen soll, welches nur in Leber verwertbar ist.

3

Ein Hund sollte Hund bleiben dürfen, ein Raubtier also das auch Fleisch frisst. . Warum solltem einem Tier Ideologien aufgezwungen werden die es nicht nachvollziehen kann?
Wenn es gesundheitlich nicht anders geht in Ordnung aber nur weil Herrchen Vegetarier ist? Nein.

0

prinzipiell kann man dem hund alles geben außer süßes, süßes ist für tiere ganz und gar nicht gut aber gemüse dagegen tut dem hund sogar richtig gut und findest du in fast jedem dosenfutter

Nein, man kann einem Hund nicht alles geben. Hunde sind keine Müllschlucker. Unzählige Lebensmittel sind giftig oder gesundheitsschädlich für Hunde. Hunde brauchen Fleisch und Gemüse, und genau das ist in der richtigen Zusammensetzung in hochwertigem Dosenfutter enthalten.

3

@clodysky - ein hund ersetz keine muelltonne!

-brot und getreide ist schaedlich fuer hunde, oft ist dosenfutter nur aus profitgruenden kombiniert -nicht weil es fuer hudne gesund ist.

es gibt auch viel ungeniessbare oder gar giftige obst und gemuese zb. zwiebeln knoblauch, tomaten etc...

0

nein -aber man muss sich etwas auskennen.

ein hund sollte ca 70 reines fleisch bekommen und dazu einen gemues- oder obstanteil von ca 30% -besonders geeignet: moehren, brokollie, zuccini, birne, apfel...

einge gemeuse sorten sind fuer hunde unvertraglich oder gifti(zwiebel, knoblacuh, tomaten etc..)

wichtig infos dazu findest du in der BARF broscheue erschiene im verlag 3 hunde nacht ..oder hier ;www. und dann barfers.de

Normalerweise schadet gekochtes Gemüse nicht.

rohe Zwiebel, Avokado, Lauch, Knoblauch, Paprika, Tomaten, Erbsen, Bohnen und andere Hülsenfrüchte sind nichts für Hunde - also bitte nicht füttern - kann zu Vergiftung führen! Beim Obst bitte keine Weintrauben und Rosinen füttern.

Mit Obst kennen ich mich nicht aus. Gemüse IST aber super gesund, Hunde kann man auch komplett Vegan ernähren eine Katze z.b nicht. Würde ich jetzt nicht aber jeden Tag Fleisch ist viel zu fettig und in fertig Nahrung versteckter Zucker

Hunde kann man nur vegan ernähren, wenn man alle Vitamine und Mineralien und Eiweiß in Pulverform zugibt, und dazu Bauchspeicheldrüsenenzye, damit der HUnd das Zeug zum überleben verwerten kann. Diese Enzyme bewirken allerdings, dass die Bauchspeicheldrüse auf lange Sicht komplett lahmgelegt wird und nie wieder selbstständig arbeiten kann.

LG - Eva (Fastveganerin)

1
@MitHundenSein

Also mein Onkel der Tierarzt ist ernährt seine Hündin Alaska seit 2 Jahren Vegan ;) klappt gut. Ich (esse gerne Fleisch)

0

Besser als Currywurst oder Gammelfleisch ist es allemal. Auch Hunde vertragen Gemüse.

Gammelfleisch schadet Hunden widerum nicht. Hunde sind auch Aasfresser.

2

nein, auch hunde können gemüse bekommen, sind doch vitamine drin ;)

Unser Goldie (1Jahre) isst liebend gerne Wirsing, Karotten, Kartoffeln. Schadet ihm garnicht. Mortz fidee und verwöhnt. Fleisch darf aber auch nicht fehlen, aber nur Rind und Hühnchen.

Frühstück gibt es immer normales Hundefutter.

0

Also so ne bekloppte frage hab ich noch nie gelesen hahaha:)) also hunde dürfen natürlich alles an Gemüse und Obst essen außer Weintrauben das greift die Nieren an :) unser Hund frisst alles er ist schon 8 er isst Paprika Knoblauch Zwiebel. (Gekocht) Tomate gurke zucchini einfach alles hahha und Karotte also ich kann garnicht alles aufzählen ^^ hahaha also Fakt ist die dürfen alles an Obst ? Gemüse außer Weintrauben :D

Also alles an Obst und Gemüse Auch kohl ich hab da oben gelesen das es angeblich nicht gut ist das ist quatsch das einzige was passieren kann ist dass der Hund mal Pfurzen muss hahaha

0
@blumenkind2

Meine bekommt von Kohl fürchterliche Krämpfe durch die starken Blähungen. das ist absolut nicht lustig sondern tut dem Tier weh. Auch beide Hunde meiner Eltern und der Hund einer Freundin vertragen keinen Kohl und bekommen davon Bauchschmerzen. Es gibt sicher auch "Müllschlucker" die alles vertragen aber lieber etwas vorsichtig füttern als einen kranken Hund.

0

Gemüse ist gut für Hunde, überhaupt kein Problem.

Nein, im Gegenteil, Gemüse ist sehr gesund und mögen Hunde oft auch gern. Nur Getreide sollte es nicht sein...

Nein ist es nicht . Meine Tante füttert ihren Hund nur mit Gemüsesuppe Brot und gekochtem Fleisch ....schon seit 13 Jahren ..und er hatte nie irgendwelche Beschwerden oder so .

Oki danke

0

So hat der Hund Deiner Tante nun immerhin einen massiven Kalzium- und Vitamin A-Mangel.Hunde sind keine Müllschlucker und keine Brotfresser.

2
@MitHundenSein

Eigentlich nicht , denn in der Gemüse Suppe ist eine Ordentliche Menge Fleisch und er ist auch kein " Müllschlucker" ,denn meine Tante kocht die Suppe extra für den Hund ...Dosen- oder Trockenfutter mag er garnicht.

0

gemeuse ist ok -wenn da einiges bachtet wid, getreide und brot schaden dem hund, fleisch mogen hunde roh und da hat es dann auch noch viel mehr vitamine drin..

0

Auch Obst und Gemüse sollte der Hund regelmäßig bekommen. -Etwa 30% der Tagesration Futter sind ok. Und ich würde immer roh füttern, dann aber zerkleinert (püriert), sonst kann der Hund es nicht verwerten. Welches Obst und Gemüse hängt immer davon ab, was er verträgt. Verzichten würde ich auf Zwiebeln. Äpfel, Karotten, Zucchini etc. sind nicht nur unproblematisch sondern gesund...

Was möchtest Du wissen?