Ist es schlimm ein Masochist zu sein?

10 Antworten

Du bist Masochistisch veranlagt wenn du dich selbst immer in eine niedrigere Lage bringst.. Sprich wenn du weißt eine Person ärgert dich und du weißt es tut dir nicht gut... Aber du gehst immer wieder da hin..  


Im sexuellen Bereich spricht man da von einer Neigung zum sm, bdsm,  sub und Dom...  unterwürfig und devot...  Das heißt es macht dir Spaß der devote Teil zu sein... 


Ich denke dafür bist du allerdings noch etwas jung um genau zu sagen das dir sowas gefällt... Und das du so veranlagt bist..  

Ich war mir erst richtig sich das mir bdsm gefällt mit Ende 16 Anfang 17 da war ich aber auch schon zwei Jahre mit meinem Freund zusammen...  Und wir haben uns langsam daran getastet.. 

Selbstverständlich nicht!

Deine Sexualität ist deine Sache. Worauf du im Bett stehst, ist ganz allein die Sache von dir und deinem Partner.

Auf wen oder was du stehst, das weißt nur du, und das geht auch nur dich an (und selbstverständlich die Person mit der du das vollziehst).

Wie sagt man so schön?
Jedem sein Fetisch. Leben und leben lassen.

Wenn dir dein Fetisch keine Probleme bereitet, dann ist es auch nicht schlimm :)

Ich zum Beispiel bin das Gegenstück dazu, ich bin Top, (Daddy-)Dom, Sadist, und damit zu leben ist echt kein Problem.

Also entweder haben die meisten hier keine Ahung... oder sie verstehen dich falsch.

Sexueller Masochismus ist NICHTS schlimmes. Es ist eine sexuelle Neigung. Die meisten entdecken ihre Neigung wohl erst etwas später. Von daher kannst du dich glücklich schätzen :) Du weißt schon, worauf du stehst.

Schau mal auf die Seite der SMJG (www.smjg.de). Die richten sich extra an junge Leute wie dich, haben viele tolle Infos, ein Forum und bieten auch Stammtische an.

Deine Zweifel und auch deine Frage nach den Ursachen sind am Anfang normal. Ich kann dir aber sagen, dass es keinen Grund gibt, sich zu schämen. Und die Frage nach den Ursachen ist wissenschaftlich nicht geklärt. Es gibt viele Menschen, die auf Schmerzen/Unterwerfung/Unterdrückung o.ä. stehen.

Es ist KEINE Störung der Sexualpräferenz. Sadomaso wird zwar noch gelistet, aber nicht als Diagnose gestellt, solange du weder dir noch anderen schadest (Spuren von Schlägen zählen da nicht), und du deine Neigung für dich akzeptieren kannst.

Informiere dich, tausch dich aus und - wenn du wo weit bist - suche dir einen dominanten/sadistischen Partner. Wichtig: Überstürze nichts und lass dich zu nichts drängen, das du nicht willst! Ansonsten: Hab Spaß damit :)

Was möchtest Du wissen?