Ist es schlimm, dass er kifft?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mich persönlich würde das sogar sehr stören, eben wegen der möglichen Konsequenzen, falls er mal erwischt wird. Klar sollte man seinem Partner auch seine Freiheiten zugestehen - aber das Gesetz ist die Grenze. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mindermeinung 15.05.2016, 20:54

"Du hast schon wieder falsch geparkt! Jetzt trenne ich mich! Immer diese Gesetzesverstöße!" ;-P

0

Es stimmt zwar, dass das straf- und verwaltungsrechtliche Probleme geben kann und es ist sicherlich lieb von Dir gemeint, dass Du Dir darum Sorgen machst.

Andererseits: er weiß welche Risiken er eingeht und ist alt genug.

Du wirst ihn nicht 24 Stunden am Tag überwachen können. Wenn er unbedingt kiffen will, wird er Mittel, Wege und Zeitpunkte finden um es heimlich zu tun.

Du hast ihm gesagt das und warum Du Dir sorgen machst - das hat er zur Kenntnis genommen. Das ist meiner Meinung nach ausreichend.

Es lohnt sich m.E. nicht, das immer wieder zu diskutieren bzw. sich deshalb zu streiten - Du wirst ihn letztlich nicht zwingen können. Streit schadet der Beziehung und der weitere, viel schlimmere Schaden könnte eben darin bestehen, dass er nicht mehr offen und ehrlich zu Dir ist, weil er die Konflikte zu diesem Thema vermeiden will und das dann eben heimlich macht.

Natürlich gibt es Dinge, die man in einer Beziehung nicht tolerieren will oder kann. Man kann den anderen nur bitten, sein Verhalten zu ändern. Wenn es einem essentiell wichtig ist, sollte man das eben auch kommunizieren und dem anderen sagen, wie wichtig es für einen ist - vielleicht sogar entscheidend für den Fortbestand der Beziehung. Wenn der andere sein Verhalten fortsetzt, dann muss man sich eben selbst fragen, ob man damit nicht doch leben kann - oder ob man selbst die Konsequenzen zieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?