Ist es schlimm dass ich Sozialist bin?


20.04.2021, 03:46

*Demokratie

7 Antworten

Warum sollte das schlimm, ist doch genau richtig. Ich denke auch so, nur mit dem Unterschied dass mir solche Fragen wie deine hier nicht gekommen sind. Ich bleibe bei meiner Meinung auch wenn noch so viele Menschen eine andere haben.

Ich halte den Menschen weder generell für gut noch für schlecht, sonder für neutral. Es kommt darauf an, dass die Voraussetzungen geschaffen werden, dass sich das Gute durchsetzen kann und nicht das Schlechte. Kapitalismus basiert auf Egoismus und bewirkt damit das Gegenteil, nämlich eine negative Auslese in Bezug auf die Moral.

Ist nicht schlimm. Es gibt weitaus schlimmeres.

Ich persönlich empfinde es zwar nicht als „schlimm“, aber schon als bedenklich, dass du betonst, dass dich die Staatsform Demokratie nicht interessiert. Hast du schon einmal in einem sozialistischen Staat gelebt? Weißt du wie das so ist? Wenn nein, dann überdenk deine Aussage nochmal und sei froh, dass in Deutschland deine Stimme etwas zählt und das es uns hier so gut geht.

Wenn Du sozialist bist , bist du kein Egoist.

Sozialisten leben fûr die Gemeinschaft , sie tun ihr bestes fûr ein gutes miteinander. Demokratische abstimmungen zählen dazu.

Wenn Du die Demokratie ablehnst wird es schwer ein Sozialist zu sein.

In der Diktatur reagiert der Egoismus in Person.

Was genau bist du nun. ...

ja das ist schon schlimm.
In der Sovietunion war ein großer Teil in Gulags gehalten worden, Mao hat hunderte Millionen verhungern lassen und die Menschen der DDR wollten nicht ohne Grund in den Westen.
Das ist Menschenverachtend!

In der Sovietunion war ein großer Teil in Gulags gehalten worden

Ein großer Teil ist dann doch mal schwer übertrieben.

Mao hat hunderte Millionen verhungern lassen

Hunderte Millionen nun nicht.

die Menschen der DDR wollten nicht ohne Grund in den Westen.

Ja, im Westen gab es Bananen.

0
@Oponn

Schon einer aus politischen Gründen in ein Straflager zu schicken, ist eine ganze Menge zu viel!

Und wenn Mao nur drei aus Absicht hätte verhungern lassen, wären es auch schon viel zu viele gewesen!

Weisst Du, wegen der Bananen will ich Dir mal eine Geschichte erzählen:

Da gabs mal so eine Geschichte in meinem Leben, da kam die Polizei zu mir, und einer der Polizisten meinte, ich solle mich doch mal von einem Psychiater untersuchen lassen, wenn ich nicht wollte, dass da irgendwan die Typen bei mir vorbeikämen, mit den engen Kittelchen, wo die Arme auf dem Rücken zusammengebunden würden. Also nahm ich mit denen Kontakt auf. Nach ein paar Telefonaten rief ich bei der örtlich zuständigen Psychiatrischen Klinik an, bekam einen Termin ne Stunde später. Gespräch, Empfehlung: Da müssen wir Sie mal beobachten! Kommen Sie doch Heute bis spätens 17:00 in Station soundso vorbei, und lassen sich einweisen! Da ich mir sicher war, dass mit mir alles in Ordnung ist und dem Sachverstand des Klinikpersonals vertraute, ging hinter mir kurz vor #Fünf Abends die Tür zu, meine Sachen wurden auf gefährliche Gegenstände durchsucht, mir wurde ein Zimmer zugewiesen. Wohl gemerkt, ich war freiwillig dort! Hätte also jederzeit wieder gehen können! Am Nächsten Tag, kurz vor Mittag hatte ich ein gespräch mit der Chefärztin. Die fragte mich, wie es mir gehe. Ich antwortete ihr, dass es schon ein sehr komisches unangenehmes Gefühl sei, derart kontrolliert und eingesperrt zu sein.

Glaub mir, wegen Bananen wollte da keiner raus!

0
@Barney123
Schon einer aus politischen Gründen in ein Straflager zu schicken, ist eine ganze Menge zu viel!
Und wenn Mao nur drei aus Absicht hätte verhungern lassen, wären es auch schon viel zu viele gewesen!

Das macht deine Behauptungen nicht korrekter.

Glaub mir, wegen Bananen wollte da keiner raus!

Ja, genau, das Böse Eingesperrstsein.

"Kommt die D-Mark, bleiben wir, kommt sie nicht, geh'n wir zu ihr"

0
@Oponn
Das macht deine Behauptungen nicht korrekter.

warum erklärst Du mir nicht einfach mit sachlichen Argumenten, was falscgh daran ist, und wie die korrekte Behauptung lautet und warum?

"Kommt die D-Mark, bleiben wir, kommt sie nicht, geh'n wir zu ihr"

Ja, scheinst ein ganz einfach gestricker Mensch zu sein! Da hast Du schon ein bisserl Recht: Das hat auch eine Rolle gespielt! Aber nur die kleinere! Ich weiss jetzt n icht ganz, ob Du mir folgen kannst: Zu diesem Wunsch hat die jahrelange Erfahrung beigetragen, dass scheinbar jedem alles gehört, man musste es sich ja nur nehmen. Gehörte doch Allen! Brauchst nur Beziehungen und Organisationstalent!

0
@Barney123
warum erklärst Du mir nicht einfach mit sachlichen Argumenten, was falscgh daran ist, und wie die korrekte Behauptung lautet und warum?

Was soll ich denn sachlicher erläutern, als ich es schon getan habe? Es waren nicht große Teile des Volkes im Gulag und MAO hat nicht hunderte Millionen Menschen verhungern lassen.

Aber nur die kleinere!

Was du jetzt bestimmt mit haufenweise Belegen unterfütterst. Ehrlich gesagt hat dir DDR nur die DM bekommen, weil ihre Bürger sonst in Scharen trotz der erlangten Freiheit das Land verlassen hätten.

0
@Oponn
sonst in Scharen trotz der erlangten Freiheit das Land verlassen hätten.

ja, klar, wenn die Deutsche sind, und die Freizügigkjeit haben, dann gehen die natürlich dort hin, wos ihnen besser geht, zumindest die Meisten! Würdest Du das anders machen? Das wirst Du mir jetzt aber wirklich nicht erzählen wollen! Es ging also um mehr als nur Bananen!

Was soll ich denn sachlicher erläutern,

Was daran richtig sein soll, Menschen aufgrund ihrer Meinung einzusperren und jämmerlich verrecken zu lasssen, nur weil da irgend so ein Versager das Sagen hat, der seine Macht nicht abgeben will!

Und

Was daran richtig sein soll, Menschen wegen einer Idee, die offenishcltich nicht funktioniert, verhungern zu lassen!

Das erklär mir bitte!

0
@Barney123

Wo waren jetzt die Belege für deine Behauptung?

dann gehen die natürlich dort hin, wos ihnen besser geht, zumindest die Meisten!

Ja, ging nur um Freiheit und nicht um Golfs und Bananen. Ganz eindeutig.

Was daran richtig sein soll, Menschen aufgrund ihrer Meinung einzusperren und jämmerlich verrecken zu lasssen, nur weil da irgend so ein Versager das Sagen hat, der seine Macht nicht abgeben will!

Ich habe nicht behauptet, dass das richtig sein soll.

Was daran richtig sein soll, Menschen wegen einer Idee, die offenishcltich nicht funktioniert, verhungern zu lassen!

Ich habe nicht behauptet, dass das richtig sein soll.

0
@Oponn
Ja, ging nur um Freiheit und nicht um Golfs und Bananen. Ganz eindeutig.

Danke Dir! Frage: Warum hast Du dann geschrieben, es ginge nur um Bananen? Verstehe ich nicht ganz!

Du hast die Zahlen verniedlicht, heruntergespielt, als wär das alles nicht so schlimm. Also doch! Sinngemäß steckt das in Deiner Behauptung schon drin! Sarkasmu, Ironie und dergleichen kann ich nicht erkennen, ich kenne Dich nicht, weiss also nicht, welche Meinung Du tatsächlich hast! Ich höre keinen Tonfall, keine Betonungen, sehe keine Mimik, keine Gestik. Also kann ich nur nehmen, was das steht. Und das herunterspielen Von Todeszahlen und Anzahl politischer Gefangerner ist manchen Leuten tatsächlich ein Mittel, um derartiges zu verharmlosen. Also doch, hast Du schon geschrieben!

0
@Barney123
Danke Dir! Frage: Warum hast Du dann geschrieben, es ginge nur um Bananen? Verstehe ich nicht ganz!

Hab ich etwa die Ironietags vergessen und ohne war es für dich zu komplex? Sorry. Soll nicht wieder vorkommen.

Du hast die Zahlen verniedlicht, heruntergespielt,

Ich habe überhaupt nicht heruntergespielt. Du hast die Zahlen völlig übertrieben und ich habe das aufgezeigt.

0
@Oponn
Hab ich etwa die Ironietags vergessen

Satz mit China: Lesn miast mor kina!

Wie habe ich nochmal geschrieben? Wir erinnern uns!:

Sarkasmu, Ironie und dergleichen kann ich nicht erkennen,
  1. ich kenne Dich nicht, weiss also nicht, welche Meinung Du tatsächlich hast!
  2. Ich höre keinen Tonfall,
  3. keine Betonungen,
  4. sehe keine Mimik,
  5. keine Gestik.

5 Punkte, die erklären, warum ich derartiges nicht erkennen konnte, und ich füge noch zwei weitere hinzu:

  1. Es gibt Leute, die meinen deratiges tatsächlich ernst
  2. und es gibt Leute, die halten sich für besonders schlau, wenn sie derartige Haarbeschriftung durchführen

Früher sprach man von Haarspalterei, wenn jemand so zu argumentieren versuchte, aber im Zeitalter der Mikroelektronik ist man in der Lage, ganze Buchseiten auf Haare zu gravieren, die dann natürlich nur unter dem Elektronenmikroskop lesbar sind. Eine völlig alltägliche Sache also!

Du hast die Zahlen völlig übertrieben

Nein, der Antwortschreiber hat einen Großteil, was mehr als die Hälfte wäre in Gulags gesteckt, ja das ist übertrieben! Tatsächlich waren in den Gulags, lies hier selbst nach:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gulag

ändert das wirklich etwas an der Menschenverachtung Stalins?

In den Hungerjahren von Mao wird geschätzt, dass zwischen 15 und 55 Mio Menschen verhungert sind. Sind das so wenige, dass das Argument an sich hinfällig ist? Machen die paar mehr bis 200 Mio, was dann hunterte Mio wären, so einen großen Unterschied?

https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fe_Chinesische_Hungersnot

Ich habe lediglich geschrieben:

Schon einer aus politischen Gründen in ein Straflager zu schicken, ist eine ganze Menge zu viel!
Und wenn Mao nur drei aus Absicht hätte verhungern lassen, wären es auch schon viel zu viele gewesen!

Das ist eine rein sachliche, eigenständige Aussage, ohne jeglichen Bezug auf irgendeine tatsächliche Realität irgendwo auf dieser Welt, damit kann da weder eine Übertreibung, noch eine Untertreibung vorliegen!

Ich denke, Du solltest Dich bei "Trau Dich, versuch es!"

https://www.bmbf.de/de/lesen-und-schreiben-lernen-trau-dich-versuch-es-4762.html

anmelden. Viel Erfolg!

0
@Barney123
Wie habe ich nochmal geschrieben? Wir erinnern uns!:

Okay, die meisten würden das aus dem Kontext, den ich mit dem Zitat hergestellt habe, erkennen, für dich mache ich das nächste Mal Ironietags dran.

ändert das wirklich etwas an der Menschenverachtung Stalins?

Habe ich das irgendwo behauptet?

Machen die paar mehr bis 200 Mio, was dann hunterte Mio wären, so einen großen Unterschied?

Wenn das keinen Unterschied macht, nimm doch korrekte Zahlen. Und ja ca. eine Zehnerpotenz macht einen Unterschied.

Ich habe lediglich geschrieben:

Nö, du hast folgendes geschrieben:

In der Sovietunion war ein großer Teil in Gulags gehalten worden, Mao hat hunderte Millionen verhungern lassen
0
@Oponn

Nö, du hast folgendes geschrieben:

in der Sovietunion war ein großer Teil in Gulags gehalten worden, Mao hat hunderte Millionen verhungern lassen

Nö, der hier antwortende heisst Testmuellacc, mein Nick ist Barney123, Du findest den Nick in der ersten Zeile des Kommentars, und in der ersten Zeile der Antwort, jeweils in Blau! Ist doch nett von mir, Dir derartige Nebensächlichkeiten zu erklären, oder nicht?

0
@Barney123

Das war tatsächlich mein Fehler, wobei dann unklar ist, warum du mir mit Dingen antwortest nach denen ich nie gefragt habe.

0
@Oponn

och, nun ja, aus lauter Langeweile habe ich hier herumgelesen, auch was Du so geschrieben hast. Da file mir Dein Text auf Haaregravieren auf. Das hat dazu geführt, dass ich wild in der Gegend herumklickte, da muss ich wohl den ommentarbutton erwischt haben. Plötzlich ging ein fenster auf, da stand dann "Kommentar schreiben.....

Und na ja, zwanghaft wie ich bin, hab ich dann halt losgelegt..... Was soll ich sagen????

0

Beide Länder nannten sich sozialistisch, waren es aber nicht....

Sozialismus kann auch demokratisch gefűhrt werden.

Die Menschen lieben aber den Egoismus, deswegen muss jede Art von Sozialismus ûber den Staat geregelt werden.

Entweder demokratisch , das jeder selbst gerne auch in anspruch nimmt und dafûr stimmt , zb: Gesundheitssystem, Rente. ...

Oder "Diktatorisch" : Corona Maßnahmen, Solidaritätszuschlag. ..

Alle Länder, die sich bis jetzt sozialistisch nannten, wollten Alles diktieren. Das will aber kein Egoist

Wären die Menschen von sich aus sozialistisch wûrde die Welt anders aussehen.

Den kleinsten Sozialismus gibt es in der Familie. Dort kűmmert man sich gern um einander. Und selbst dort gibt es Regeln, die teilweise alle bestimmten und teilweise von den Eltern diktiert werden.

0
@Blume8576

Hallo Blume. Was Du schreibst, ist eine schöne Illusion, ein Idealismus. Manches von dem, was Du schreibst, ist tatsächlich so, anderes stimmt so leider nicht.

Alle Länmder, in denen bisher Sozialismus "erprobt" wurde, waren Diktaturen. Das hat niergends funktioniert!

Die Menschen lieben aber den Egoismus, deswegen muss jede Art von Sozialismus ûber den Staat geregelt werden.

Sozialismus lässt sich nicht regeln! Eben wegen dem Egoismus mancher (eigentlich der meisten Menschen). Wären alle Menschen gut und ehrlich, ja, dann bräuchten wir kein Strafgesetzbuch! Und wie Du siehst, wenn Du in die Welt schaust, wir brauchen das sehr dringend!

Entweder demokratisch , das jeder selbst gerne auch in anspruch nimmt und dafûr stimmt , zb: Gesundheitssystem, Rente. ...

Auch da sind die Menschen egoistisch, und korrupt, und betrügen, wo immer sie können. Auch das mus mit Hilfe des Strafgesetzbuches überwacht werden!

Corona Maßnahmen, Solidaritätszuschlag. ..

Nun, wie hättest Du die Pandemie unter Kontrolle gehalten? Mit der Vernunft der Menschen gehts ja offensichtlich nicht, wie uns die aktuellen Entwicklungen der Fallzahlen zeigen! Wie hättest Du das Geld aufbringen wollen, um die ehemalige DDR schnell auf einen guten Stand zu bringen, dass nicht schlagartig alle Menschen in den Westen geströmt wären?

Alle Länder, die sich bis jetzt sozialistisch nannten, wollten Alles diktieren. Das will aber kein Egoist

oder auch kein Narzisst! Die wollen sich gar nichts vorschreiben lassen! Gesetze gelten bei denen immer nur für Andere, sie selbst müssen sich an nichts halten, sie dürfen sich nur nicht erwischen lassen!

Wären die Menschen von sich aus sozialistisch

Nein, es würde reichen gesund zu sein! Und sozial! Den Anderen nicht ausnutzen, solidarisch zu sein, nicht unterdrücken, die Freiheit des Anderen anerkennen......

Die Idee im Sozialismus war immer, die Menschen so zu erziehen, dass sie zu Kommunisten werden. Das wurde mit Zwang und Gewalt versucht, und ---- es hat halt nicht funktioniert, wird nie funktionieren! Und dass alle Menschen plötzlich Brüder werden? Nein, ich denke, solange es Menschen gibt, solanger brauchen wir auch einen Staat und ein Strafgesetzbuch!

Den kleinsten Sozialismus gibt es in der Familie.

Oh, da rede doch einfach einmal mit einer Familiensozialarbeiterin, wie das in manchen Familien zugeht! Warum müssen denn so viele Kinder aus ihren Familien genommen werden und in Kinderheime, Pflegefamilien.... ??? Sicher nicht weil Familien der Hort von Liebe und Fürsorge sind!

die teilweise alle bestimmten und teilweise von den Eltern diktiert werden.

Es ist wenig hilfreich für die Entwicklung der Kinder, wenn die Regeln diktiert werden. Besser ist es den Sinn dieser Regeln so zu erklären, dass die Kinder bereit sind sie einzuhalten, und dann bei der Einhaltung der Regeln durch Erinnerung, Übung, Erfahrung, was passiert wenn diese Regeln nicht eingehalten werden (Konsequenzen, keine Strafen!) überwachen und einüben. Und ja, die Kinder sollten am Regelwerk in der Familie beteiligt werden, denn dadurch lernen sie sich in demokratischen Strukturen zu bewegen, erfahren wie es ist Einfluss zu haben, lernen die eigenen Interessen zu vertreten, die Grenzen Anderer zu respektieren........

0

Was möchtest Du wissen?