Ist es schlimm? Bitte Antwort!

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

es ist nicht soooo schlimm,aber vielleicht versuchst du einfach mal schon so ein bißchen mit zu fasten.So lernst du es und in ein paar Jahren solltest du es dann schon durchgehend können. Ramadan bedeutet ja nicht NUR fasten.Im Ramadan sollte man sich intensiver darüber Gedanken machen,was wir Gott alles zu verdanken haben,wie wir miteinander umzugehen haben,(eben anderen gegenüber auch Respekt erweisen) und auch nachzuempfinden,wie es den Armen geht und sie zu unterstützen und nicht auf ihnen herabsehen. Jemand der fastet und ständig lügt oder Ausdrücke und Flüche verwendet etc.bei dem ist das fasten dann auch ungültig.Also fange einfach mal schon damit an,das du auch darauf besonders achtest.

Ich persönlich bin nicht gläubig, also glauben tu ich schon an etwas, aber beschreiben kann ich es nicht wirklich. Das fasten gehört zum Islam, aber ich denke nicht das Gott dich dafür verurteilt wenn du nicht fastest. Und du bist ja noch so jung...Gibt es da eine Regel ab wann man fasten sollte, altersmässig meine ich?!

Bist du denn Islamistin?

Meiner Meinung nach als Kathole wäre es nicht schlimm denn es ist nicht gut für den Körper nichts oder kaum was zu essen denn ihm Fehlen dann bestimmte Stoffe und für Kinder/Jugendliche sind die wichtig.

Also solltest du selbst entscheiden ob du es schaffen würdest oder ob du dir das dann doch nicht zutraust. Besprech es einfach mal mit deiner Mutter da ich nicht genau weiß wie ernst deine Familie das sieht.

Wer hier keine Ahnung vom Islam hat sollte hierzu auch nichts schreiben.

Eigentlich solltest du schon angefangen haben mit dem Fasten. Aber keine Sorge. Allah wird dir dabei helfen. Du musst es nur selber wollen. Als ich 13 war habe ich langsam angefangen. Also 1 Tag fasten 1 Tag nicht. Statt garnicht zu Fasten, fastest du 50% der Fastenzeit. Für den Anfang ist es doch ganz gut. Allah wird dich nicht bestrafen wenn du es anstrebt. Irgendwann gibst du dir bisschen mehr mühe und fastest alle Tage der Fasten zeit.

Dein Umfeld ist aber auch nicht so ganz unwichtig. Wenn deine Eltern auch fasten und auch Freunde, können sie dich unterstützen 😊

Es ist nicht schlimm, sondern gut. Der Ramadan bedeutet tags nichts essen und nachts umso mehr. Das ist kein echtes Fasten. Der Ramadan ist eine Regel aus dem 7. Jahrhundert. Er dient dazu, die Gruppenmitglieder einmal im Jahr zu einer unvernünftigen Handlung zu vereinen. Damit sollen sie zeigen, dass sie der Regel und Allah gehorsam sind. Du lebst in Deutschland und hast damit das Glück, dass dich keiner zwinegn kann, Ramadan zu halten. Wenn du in einem echt islamischen land leben würdest, hättest du diese Freiheit nicht. Überlege einmal, was das über Deutschland und den Islam verrät.

Wieder einmal keine Ahnung von Islam ... Einfach nur reden... Bei uns gibt es keinen Zwang versteht es doch endlich! Schon mal daran gedacht dass man sich auch fühlen soll wie die Armen ! Oder etwas teilen obwohl man Hunger hat! Bitte kein Mitleid! Wir warten 11 Monate auf Ramadan !

0
@ZeGaUrAk
    Wir warten 11 Monate auf Ramadan !

Diesen letzten Satz halte ich allerdings für maßlos übertrieben.

5
@ZeGaUrAk
Schon mal daran gedacht dass man sich auch fühlen soll wie die Armen !

Es ist leicht "zu fühlen wie die Armen", wenn bereits für den Abend das Festmahl hergerichtet wird. - Können das die tatsächlich Armen auch?

1
@ZeGaUrAk
... Oder etwas teilen obwohl man Hunger hat! 

Bei parallel vorhandenem und gefülltem Kühlschrank ist "Halbtagshungern" nur eine Konditionssache und "teilen" leicht gemacht.

0

Eben das ist auch so eine Sache, "fühlen wie die Armen" welcher Arme kann sich den Bauch vollschlagen nur weil die Sonne untergegangen ist? Das ist habe ich nie Verstanden.

5

Eigentlich solltest du mit 13 wirklich anfangen zu fasten , du bist alt genug:-)

In einer Leistungsgesellschaft wie unserer, in der westlichen, nichtislamischen Kultur halte ich die islamische Art zu fasten für schlimm - nicht den Verzicht darauf. - Wer im Sommer tagsüber nicht nur geistige, sondern mehr noch körperliche Leistung erbringen soll, der kann seinem Körper ohne entsprechende Wasser- und Essenszufuhr eigentlich nur schaden. Durch die unnatürliche Ernährung zur Nachtzeit schadet er dann seinem Organismus noch ein zweites Mal.

Er schadet vermutlich auch seinem Arbeitgeber, weil er ohne vernünftige Ernährung kaum in der Lage sein dürfte, die Leistung zu erbringen, für die er seinen Lohn erhält.

Das Ramadan-Fasten eignet sich deshalb nur für Regionen dieser Erde, in denen im Ramadan auch die Arbeit ruhen kann. Unter diesem Aspekt gehört der Islam nicht hier her.

Die Hymne der Toleranz! Die gesamte Erde gehört Gott, also sollte auch jeder die Anbetung Gottes, zu der er die Menschen erschuf, praktizieren dürfen. Da Arbeit nur Zweck ist und nicht Sinn, ist es Sinnvoll den Zweck dem Sinn unterzuordnen und nicht andersherum. Doch glaube ich, dass manchen schon lange der Sinn für Ihr Leben mabgegangen ist und dann kommt so ein kommentar raus wie der von Homme Simpson ;-)

0
@AbuMuhammad

"Die gesamte Erde gehört Gott"

Wenn Du diese Behauptung emirisch nachvollziehbar anhand Drittquellen bitte belegen würdest, wobei die Argumentation einer faktisch / logischen / vernünftig / kritischen Beurteilung standhalten kann?

1

Fasten entgiftet den Körper. Es wurde wissenschaftlich bewiesen dass es dem Körper tatsächlich gut tut da die Organe sich ausruhen Abends, beim Fasten brechen ist es so dass man Schon nach einer Suppe Satt ist. Es schadet dem Körper nicht. Wäre fasten unnötig und ungesund hätte Allah cc das Fasten nicht eingeführt 😊 außerdem machen es auch nicht Muslime ... Heilfasten 😊

1
@aylin555

@aylin555

Den positiven Effekt, welchen du beim Fasten versprichst, trifft beim islamisch-religiösen Fasten überhaupt nicht zu, da es sich salopp ausgedrückt, nur um ein "Halbtagsfasten" handelt, welches täglich unterbrochen wird. - Selbst die Wirkung von medizinischem "Ganztagsfasten" über einen gewissen Zeitraum ist äußerst umstritten.

Du "träumst" dir daher vermutlich nur etwas zusammen, um die Verhaltensweise der Muslime zu rechtfertigen. Ebenso hat das Ramadan-Fasten nicht Allah eingeführt, denn sonst hätte er es auch Christen und Juden in der gleichen Weise verordnet. - Und das hat er offensichtlich nicht.

0

Ich schlage vor, Du fragst einfach mal Dein kosmisches Oberphantom.

Antwortet dieser, also es klingelt an der Tür, vor der Tür steht das Phantom und teilt Dir mit, dass es das nicht ab kann, wenn Du was futterst, dann würde ich s in Zukunft schon lassen.

Meldet es sich nicht,s cheint es wohl auch nichts dagegen zu haben, hätte ja vorbeikommen können, oder?

So einfach kann eine Entscheidungsfindung sein.

Du wirst noch von dem Phantom hören ;)

0
@aylin555

Ok, klasse. Ich wäre der Erste, den der besuchen kommt. Ich mach dann ein Selfie und stells hier ein, ok?

Und ein Bierchen bekommt er auch von mir, man ist ja schließlich gastfreundlich.

Als Beweis für seine Allwissenheit möchte ich natürlich die Lottozahlen der nächsten Ziehung, aber das bekommt der sicher hin, oder?

2

Warte noch paar Jahre , einfach warten bis wir alle sterben :-)

0
@gamzetatum46

Gei.les Belohnungssystem, oder?

Hier machst Du immer fein wie geheißen, stellst keine Fragen und dann, wenn Du draufgehst, dann erst gibts ein Bonbon, nicht vorher.

Wie bitte ist es unter denkenden Menschen möglich, dass man auf sowas reinfällt? Da zweifelt man doch an der Eigenschaft "denkend". Da ist man erbost über Leute, die Pseudolotterien anstellen oder sowas, nennt das Betrug, nennt die Leute, die dadrauf reinfallen minderbemittelt, aber in großem Stl durchgeführt soll das dannw as anderes sein, gell?

Wahnsinn.

1

aus islamischer sicht ist es schlimm ,den man soll ab der Pubertät fasten und unbegründetes nicht fasten ist haram

Das sagt man einem 13jährigem Kind - schlimm. Der liebe Gott hätte sicher so etwas gewollt : Ein Kind der den ganzen Tag weder isst noch trinkt und seinen Kreislauf um die Ohren haut. Super wie Du einem Kind ein schlechtes Gewissen einreden kannst...

LG

2
@Jessy74

Was spielt es für eine rolle das er 13 ist. er hat gefragt, ob es schlimm ist mit 13 nicht zu fasten und ich habe geantwortet das er dazu im islam verpflichtet ist. Schaden tut es einem 13 jährigen im normal Fall nicht und wenn doch, soll man halt nicht fasten.

1
@telefonzellen

Du bist erwachsen, Du kannst tun, lassen, glauben, nicht glauben - egal was Du möchtest. Aber einem 13 Jährigen ein schlechtes Gewissen zu verpassen, finde ich nicht in Ordnung und für mich spielt es eine große Rolle. Mit 13 J. ist er ein Kind und sollte bitte auch so behandelt werden.

LG

1
@Jessy74

Wer sagt den das ich erwachsen bin , außerdem wie kommst du auf schlechtes gewissen, wenn ich sage wie es ist. unbegründetes nicht fasten ist im islam verboten. Ob er daran glaubt und sich daran halten will ist seine sache

0
@telefonzellen

Ja stimmt. Jetzt wo ich Deine erneute Antwort lese, merke ich es auch, Du bist sicher nicht erwachsen.

Schönen Abend.

0

In den 10 Geboten steht nichts von Fasten

Nein, das ist ganz und gar nicht schlimm, es ist hervorragend.

Du musst nicht fasten und wenn du es nicht möchtest, dann hast du auch keinen Grund zu fasten. ;-)

Wäre wirklich nicht schlimm, wenn da nicht der "unterschwellige Zwang" von "Allah" her wäre, welcher bereits Kindern und Pubertierenden "eingetrichtert" wird.

2

Erst als Volljähriger sollst Du im Islam während des Ramadan fasten.

Du bist 13, also nicht volljährig!

Oder bist Du Christ? Dann brauchst Du nicht zu fasten.

Stimmt nicht, man soll mit 13 ungefähr anfangen, im Islam ist man mit 13-14 volljährig, wenn man keine Ahnung hat leise sein!

0

Was möchtest Du wissen?