ist es schlimm beim Führerschein und Schule zu versagen?

5 Antworten

Sieh die Abschlüsse egal ob Führerschein oder Schulabschluss als einen Gewinn an wie beim Lotto oder einem Rubbellos. Und wie heißt es beim Glücksspiel so schön? Mal gewinnt man mal verliert man oder anders gesagt man kann nicht immer gewinnen. Wer nicht wagt der nicht gewinnt. No risk no fun.

Führerschein - nein

Schule - ja

Sieh zu, dass du einen ordentlichen Schulabschluss bekommst. Du lässt dich dazu am Besten von Profis beraten. Frag doch mal in der Arbeitsagentur.

realschulabschluss habe ich. Beim Abitur hats nicht geklappt

0

Da du noch Jugendlich bist, ist das mit den Depressionen nur eine Phase. (Hoffe ich). Ich hatte auch ein Jahr, in dem ich komplett down war. Da musst du dich bisschen am Riemen reißen ehrlich gesagt.

Was willst du mit deinem Leben denn anfangen ohen Schule?

ich werde bald 21 und die depression habe ich leider schon seid einigen Jahren :/

0

Führerschein endlich aufgeben?

Guten Abend,

nach 2 Jahren, rund 40 Fahrstunden möchte ich den Führerschein aufgeben, sicher ist es schade um das Geld, aber da ich im Abitur momentan ziemlich gut dabei bin, kann ich mir ein Versagen in dem Bereich erlauben, ich selber denke einfach nicht, dass ich für den Führerscheon geeignet bin. Ich könnte jetzt die Schuld auf den Fahrlehrer abwälzen, aber ich denke einfach,dass ich nicht in der Lage dazu bin den Führerschein zu schaffen, meine Frage ist:Für wie sinnvoll haltet ihr meine Idee den Führerschein zu verwerfen?

...zur Frage

Warum Selbstmord als Schulthema?

Hallo,

Ich rege mich im Moment ziemlich darüber auf das wir in der Schule so viele Geschichten und so weiter zum Thema Selbstmord haben und uns damit beschäftigen weil mich das immer fertig macht weil ich es hasse mich mit diesem Thema auseinander zu setzten aber wenn man es halt so oft hört wird das halt im Kopf immer wieder aktiviert?

Irgendwelche Tipps wie mich das nicht so mitnimmt bzw. ich mir nicht so viele Gedanken dazu mache?

...zur Frage

niedriger IQ = Panikattacken durch Überforderung?

Ich weiß, dass Noten nicht unbedingt etwas über die Intelligenz aussagen.

Ich habe meinen Realschulabschluss mit einem Durchschnitt von 1,8 bestanden und auch die Qualifikation für das Abitur erhalten.

Obwohl ich immer gute Noten hatte, hatte ich sehr große Angst davor zu versagen und habe deshalb viel gelernt. Vor meinen Abschlussprüfungen war dies besonderes extrem. Durch den Stress und die Angst habe ich Panikattacken entwickelt und bin dann irgendwann zum Psychiater, weil es immer schlimmer wurde. Ich habe dort viele Tests gemacht, unteranderem einen IQ Test. Es kam raus, dass mein IQ leicht unterdurchschnittlich ist. Meine Psychiaterin meint, dass meine Panikattacken durch eine Überforderung kommen, also weil ich mehr lernen muss als andere und auch mehr Schwierigkeiten habe Dinge zu verstehen. Ich habe mich aber ehrlichgesagt nie überfordert gefühlt. Ich habe viel gelernt, weil ich Angst hatte zu versagen, aber eigentlich nicht weil ich so viel musste.

War auf einer Förderschule, weil ich motorische Probleme hatte.

Meine Psychiaterin meint, dass ich ohne die besondere Förderung wahrscheinlich nicht so weit gekommen wäre und auch, dass ich nur durch das viele Lernen so gute Noten habe, aber ich habe auch gute Noten in Fächern für die ich nie oder sehr selten gelernt habe z.B stand ich meine komplette Schulzeit in Deutsch Eins, ohne jemals dafür gelernt zu haben. Vor allem habe ich erst in der 9/10 so viel gelernt, aber hatte vorher ja auch schon gute Noten. Ich mache grade Abi auf einer neuen Schule. Ich würde schon sagen, dass ich zu den eher besseren Schülern gehöre.

Ich habe momentan häufig Panikattacken/Angstzustände. Meine Psychiaterin meint ich habe aufgrund von meinem IQ zu viel Stress beim lernen und das äußert sich in Panikattacken. Aber der Stoff ist nicht zu schwer für mich, ich komme gut klar. Trotzdem bekomme ich grundlos Angst und bin extremst motivationslos. Meine Psychiaterin meint ich soll evtl die Schule abbrechen, aber ich finde das sinnlos. ~70% meiner Stufe haben im Gegensatz zu mir große Lücken was viel Fächer betrifft, aber Ich soll angeblich überfordert sein obwohl ich mit dem Stoff gut klarkomme?!Ich bin jetzt echt verunsichert. Meine Psychiaterin ist sich ziemlich sicher, dass meine Panikattacken durch eine Überforderung kommen, aber wie gesagt ich fühle mich nicht überfordert. Das ding ist ich habe in letzter Zeit fast keine Motivation für Hausaufgaben etc und bekomme somit eher schlechte Noten, aber der Stoff ist an sich machbar für mich. Ich weiß nicht wieso aber ich bekomme Angstzustände wenn ich mich an meine Hausaufgaben dran setze und zögere das lernen deshalb extremst heraus. Meine Psychiaterin meint, das ist so weil es mich angeblich überfordert, aber nur, weil mein IQ leicht unterdurchschnittlich ist muss ich doch nicht direkt überfordert sein.

Hat meine Psychiaterin recht? Was meint ihr?

...zur Frage

Angst vor praktisch Führerscheinprüfung?

Hallo,
ich bin 17 und mache gerade meinen Führerschein. Theorie war kein Problem und ich hab auch zum Glück direkt bestanden. Vor drei Wochen hatte ich dann die praktische Prüfung und ich bin durchgefallen. Das Problem war nicht das ich nicht gut fahre oder die Regeln nicht kenne sondern das ich extrem große Angst hab zu versagen (auch in der Schule und bei meinen Hobbys) und ich deshalb direkt beim ersten Abbiegen einen doofen Fehler gemacht habe weil ich einfach an garnichts mehr denken konnte außer einfach abbiegen. Ich war darauf hin total fertig und auch den nächsten Tag nicht in der Schule, weil es mir extrem schlecht ging und ich nicht meinen Freunden sagen wollte das ich nicht bestanden hab. Jetzt hab ich diese Woche wieder Prüfung und hab jetzt schon Bauchschmerzen und mir ist schlech, obwohl ich noch ein paar Tage hab. Ich weiß das ich das kann und mein Fahrlehrer auch aber in der Prüfungssituation ist dann einfach alles anders. Könnt ihr mir helfen? Habt ihr Ideen wie ich es schaffen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?