Ist es schlimm als Pizzafahrer zu arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ich glaube, dass dein künftiger Arbeitgeber deinen Einsatz zu würdigen weiß. Wenn man (noch) keine Chanmce hat, in seinem Traumberuf zu arbeiten, nimmt man doch jeden Job an, bevor man es sich auf Kosten von Vater Staat einigermaßen gut gehen lässt. Wenn du dann sogar noch ein Zeugnis über deine Arbeit als Pizzafahrer vorlegen kannst, hast du in deinem Job schon mal Zuverlässigkeit, Einsatz, Pünktlichkeit, freundlichen Umgang mit den Kunden und Lösungsorientiertheit nachweisen können. Alles Pluspunkte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell es einfach so dar, dass es zeigt, dass du bereit und fähig bist, für ein ziel (Studium) alles zu geben. Pizzalieferant kann ein sehr stressiger und ungemütlicher job sein, bei dem man oft mit schlecht gelaunten Menschen zu tun hat, was wiederum beweist, dass du hartnäckig bist und dich durchsetzen kannst. Sag das oder so ähnlich beim Vorstellungsgespräch und alles wird gut.      Obwohl die geringe Chance besteht, Fass du als Botenjunge abgestempelt wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz bestimmt wird dein Arbeitgeber es besser finden, wenn du die Zeit faul zuhause überbrückst als als Pizza-Fahrer zu arbeiten... Ironie off

Natürlich kommt es beim Arbeitgeber immer besser an, wenn jemand gearbeitet hat (egal in welchem Bereich), als jemand der sich ´n lauen Lenz macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ist nicht schlimm. Dass ist ein völlig akzeptabler Job und sogar von Vorteil, da du Geld verdienst und es zeigt, dass du bereits Einblicke in die Berufswelt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll daran schlimm sein, dass Du Dir Deinen Lebensunterhalt gut verdienst? Wer das nicht zu schätzen weiß, hat Dich nicht verdient!

" Viel Glück & Erfolg für alles Weitere"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Arbeit ist etwas wert. Und sie zeigt, dass du einsatzbereit bist. Wer sich daran hochzieht, den würde ich nicht als Chef haben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser, als nichts, oder? Deinem zukünftigen Arbeitgeber wird es wohl schnuppe sein. Dir scheint es eher zu schaffen zu machen. Sonst würdest du eine solche komische Frage nicht stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ein Unsinn wieso soll das Schlimm finden.

Entweder ist das ihm so was von egal. Oder er sieht dich zufällig und freut sich bald einen fleißigen Mitarbeiter bekommt. Dem nichts zu schade ist um vorwärts zu kommen. Arbeitgeber mögen das sehr!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die sehen, dass du vorher mal gearbeitet hast , ist es eher was positives.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch ehrlich gesagt nicht schlimm. Und du hast dann mehr Erfahrungen, wie es so läuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe da kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es kann NUR positiv gesehen werden. Stell dir vor du waerst der Gescjaeftfuehrer der dich einstellen will. Wuerdest du eher jemanden einstellen der ein halbes jahe lang rum gegammelt ist und nichts auser party gemacht hat oder einen der sich angestrengt hat und einen anstrengenden job gemacjt hat um geld zu verdienen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher gab es ein Sprichwort: Arbeit schändet nicht. Also ist nie ein Schande.  Aber Rumhängen ist es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man ist doch froh das es welche gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finds nicht schlimm. Jeder muss doch irgendwie sein Geld verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede joberfahrung ist besser als gar keine.

Mgf e

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Ängste sind unbegründet, aber wenn du Angst hast, spreche doch einfach mit deinem zukünftigen Arbeitgeber darüber!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?