Ist es schlechter fürs Berufsleben wenn man Informatik auf einer FH studiert(In Bezug Gehalt, Studiumszeit, Bewerbung ...)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin zwar nicht selbst studiert, aber ich arbeite in einer Entwicklungsabteilung und wenn ich die mal als Beispiel nehme, dann ist mein Team-Leiter und stellvertretender Entwicklungsleiter einer, der auf einer Berufsakademie war. Also eher noch unter einer FH anzusiedeln. Sein Lohn bewegt sich irgendwo bei 90 000 brutto im Jahr. Dem gegenüber stehen unzählige Diplom-Informatiker von Universitäten, die so wie ich "nur" Senior-Entwickler sind und es sehr wahrscheinlich zu keinem Team-Leiter oder eine vergleichbare hohe Position mehr bringen werden. Was ich damit sagen will ist, dass meiner Erfahrung nach - und das sind jetzt auch schon einige Jahre in der Software-Entwicklung - das Können zählt. Nicht jeder, der von der Uni kommt, ist ein sonderlich toller Entwickler. Nicht jeder, der von der Uni kommt, ist ein guter Team-Leiter oder gar jemand, der in die Forschung gehen könnte. Wir haben einen, der hat Jura studiert und ist Team-Leiter.

Deswegen, um es nochmal auf den Punkt zu bringen, meiner Erfahrung nach macht es überhaupt keinen Unterschied. Wenn du da als fähiger Informatiker rauskommst, stehen dir so ziemlich alle Türen offen. Bist du wirklich fähig, kannst du auch richtig gut verdienen.


schlechter als was ?

Schlechter als fehlender Hauptschulabschluß: NEIN, nach meiner Einschätzung nicht

Schlechter als keine Berufsausbildung ?  NEIN, nach meiner Einschätzung nicht

Wie viele Beispiele soll ich Dir noch liefern ....?

Wie schon früher gesagt, wenn Du noch nicht mal eine Frage ordentlich formulieren kannst; wirst Du es sehr sehr schwer haben mit dem Mathestudium - denn da geht es sehr um Exakheit in den Gedanken, den Aussagen und der Formulierung

Nein. Sollte keinen Unterschied machen

Was möchtest Du wissen?