Ist es schlau erst eine Ausbildung als Grafikdesigner zu machen und dann ein Studium zu beginnen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kostet Zeit. Keine Frage. Aber ich persönlich finde, dass die Vorteile überwiegen.

Zwar müsstest du aus dem Geldverdienenden Alltag wieder raus, dafür hast du dann im Studium bereits Praxiserfahrung, im Gegensatz zu den vielen Neulingen, weißt daher mehr worauf es ankommt und kannst natürlich auch während des Studiums in dem Bereich arbeiten. Hast ja einen Berufsabschluss.

Während der Ausbildung könntet du deine Bewerbungsmappe für die Uni vorbereiten. Und zudem kann die Ausbildung (je nach Studiengang und Uni) angerechnet werden, dass du zB bestimmte Kurse gar nicht mehr besuchen musst.

Und falls du nach der Ausbildung sagst »nö, mir gefällt das Unternehmen!« kannst du auch direkt dort bleiben oder erst einige Jahre Berufserfahrung sammeln. Natürlich geht auch ein Fernstudium oder andere Weiterbildungsmöglichkeigen.

Das ist jetzt mal so meine Meinung. Hoffe ich konnte dir weiter helfen ^__^ viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sasuke34
29.10.2015, 14:19

Vielen dank sehr hilfreich :)

0
Kommentar von WithoutName852
30.10.2015, 09:26

Gerne! Freut mich wenn es hilft

0

Das hängt vom Studium ab.

Wenn du eine Ausbildung zum Grafikdesigner absolvierst und danach Medizin studieren möchtest, dann bietet deine Ausbildung keinerlei Vorteile.

Wenn du hingegen Grafikdesign studieren möchtest, dann ist das optimal.

Ich kenne viele Leute, die erst eine Ausbildung machen und daraufhin studieren. Ist meiner Ansicht nach Zeitverschwendung, aber rein objektiv betrachtet auch vorteilhaft, da du Vorkenntnisse erwirbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sasuke34
29.10.2015, 00:29

Haha ja klar ich meine Grafikdesignstudium :D Danke für die Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?